Für rund vier Millionen gibt es schon ein paar ordentliche Verteidiger. Aber wer ist die beste Wahl? Wir haben David Abraham, Philipp Max und Dayot Upamecano miteinander verglichen.

David Abraham (Eintracht Frankfurt, 3.630.000, 32 Punkte)

Keine Frage: Der Argentinier ist der unumstrittene Abwehrchef der Eintracht. Bislang hat Abraham in jeder Partie über die vollen 90 Minuten auf dem Platz gestanden und dabei nie weniger als zwei Punkte geholt. Dabei gewinnt der 31-Jährige, der nebenbei noch zu den schnellsten Innenverteidigern der Liga zählt, knapp 70 Prozent seiner Zweikämpfe. Bald soll dann auch sein 2019 auslaufender Vertrag verlängert werden.

Dreierkette: Wer nutzt sie und welche Spieler profitieren davon?
imago/Jan Huebner

Geht der Trend wirklich zur Dreierkette? Elf Teams nutzen die taktische Variante in der Defensive in dieser Saison zumindest gelegentlich. Und einige Aktuere spült es genau deshalb in die Startelf.

weiterlesen...

Philipp Max (FC Augsburg, 4.350.000, 45 Punkte)

Vielleicht der große Aufsteiger der Saison: Philipp Max hat es nicht nur geschafft, Konstantinos Stafylidis auf die Bank zu verdrängen, er ist derzeit wohl auch schlicht der beste Linksverteidiger der Bundesliga. Vor allem sein Drang nach vorne kann sich sehen lassen. Nur zwei Spieler haben mehr Flanken geschlagen, in Sachen Torschussvorlagen ist er sogar Ligaspitze. Und auch bei Comunio findet man ihn nach Punkten derzeit stets in den Top-10 der Abwehrspieler.

Dayot Upamecano (RB Leipzig, 4.010.000, 22 Punkte)

Am Leipziger Innenverteidiger scheiden sich – ähnlich wie bei Freiburgs Caglar Söyüncü – die Geister. Für die Einen ein Sicherheitsrisiko, der in erster Linie unnötige Elfmeter verursacht, für die Anderen einer der talentiertesten Abwehrspieler auf dem Globus. So sehen es offenbar auch die Verantwortlichen beim FC Barcelona, die bereits ein Auge auf Upamecano geworfen haben sollen. Der extrem schnelle Franzose hat sich jedenfalls längst bei einem Champions-League-Teilnehmer etabliert und dürfte mit seinen erst 18 Jahren tatsächlich eine große Zukunft vor sich haben. Dass er am 5. Spieltag gegen Augsburg geschont wurde, versaut seine Comunio-Statistik leider ein wenig.

Die Auswertung:

Meiste Punkte: Max (45)
Meiste Punkte pro Spiel: Max (5,63)Beste Spieltagsleistung: Max (13)
Aktuelle Form (Meiste Punkte aus den letzten 5 Einsätzen): Max (27)
Meiste Tore: Max (1)
Beste Mannschaft: Upamecano (3. Tabellenplatz)
Meiste Einsätze: Max und Abraham (je 8)
Günstigster Marktwert: Abraham (3.630.000)

Meiste Spieltage mit Minus: Upamecano (2)
Schlechteste Spieltagsleistung: Upamecano und Max (je -2)

Bayern München: Vier erste Erkenntnisse unter Jupp Heynckes
imago/Plusphoto

Der Trainereffekt zündet: Mit einem 5:0-Kantersieg kommt Jupp Heynckes nach vier Jahren aus der Rente zurück. Welche Erkenntnisse gibt es nach dem ersten Spiel?

weiterlesen...

Fazit

Philipp Max mag zwar der teuerste dieser drei Abwehrspieler sein, dafür auch absolut der Beste. Gleich in sechs Kategorien gewinnt der Augsburger Linksverteidiger. Auf dieser Position gibt es bei Comunio sowieso derzeit keinen, der mehr Punkte auf dem Konto hat, dominieren doch traditionell eher die Innenverteidiger bei Comunio. Platz zwei schnappt sich der äußerst solide David Abraham, ohnehin der Günstigste im Vergleich. Dayot Upamecano ist trotz hervorragender Anlagen bei Comunio im Moment nicht viel mehr als ein großes Versprechen. Selbst beim Sieg gegen Dortmund holte er am vergangenen Wochenende Minuspunkte. Der 18-Jährige schafft es aktuell noch nicht einmal in die Top-25 der Verteidiger.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »