Naldo und Brandt von Schalke und Bayer 04 begegneten sich auch im Comunio-Ranking

Foto: ©imago/Chai v.d. Laage

Im Alter von 34 bis 38 Jahren beenden die meisten Fußballer ihre Karriere – doch kurz bevor es soweit ist, blühen viele Kicker in ihrem Spätherbst noch einmal auf. Von diesen Kandidaten sind in der Bundesliga einige zu finden – Comunioblog präsentiert vier Ü32-Fußballer der Bundesliga, die immer noch regelmäßig Punkte einfahren.

Stand der Marktwerte: 15.11.2017.

Der älteste aktive Spieler der Bundesliga ist derzeit Claudio Pizarro mit 39 Jahren. Der Peruaner sucht seit dem siebten Spieltag nochmal seine persönliche Herausforderung beim 1. FC Köln – bisher kann der Oldie auf zwei Einwechslungen und vier Comunio-Punkte in dieser Saison zurückblicken. Aktuell laboriert der Ex-Münchner an einer Oberschenkelverletzung, möchte danach aber wieder voll angreifen. Bei anderen Oldies läuft es dagegen zum jetzigen Zeitpunkt deutlich besser.

Naldo (FC Schalke 04, 6.570.000, 59 Punkte – 35 Jahre)
Der zweitälteste aktive Bundesligaspieler ist der Schalker Naldo und dieser ist in absoluter Top-Verfassung. Im Comunio-Gesamtranking der Saison 2016/17 steht Naldo mit stolzen 59 Punkten nach elf Spieltagen auf dem neunten Platz – zusammen mit einem weiteren Oldie. Der Brasilianer erzählte erst kürzlich in einem Interview mit dem Kicker, dass er sich wie 25 fühle. Genau so spielt er auch, nur eben mit der Abgeklärtheit eines 35-jährigen, der er ja nunmal ist. Woche für Woche gehört Naldo zu den besten Schalkern und weiß so gut wie immer zu überzeugen. Wenn sich aktuell ein Oldie bei Comunio lohnt, dann ist das Naldo!

Die Comunio-Glückstreffer der Saison

Bild 1 von 16

Matthias Ginter | Abwehr | Borussia Mönchengladbach | 66 Punkte | 7,03 Mio. | Bildquelle: Imago

Arjen Robben (FC Bayern München, 11.550.000, 59 Punkte – 33 Jahre)
Ein Jahr und drei Monate jünger ist Bayerns Dauerbrenner Arjen Robben, der genau wie Naldo 59 Comunio-Punkte auf seinem Konto hat. Der 33-jährige gehört zu den Lieblingen von Trainer Jupp Heynckes, der den Niederländer schon fast adelt: „Für mich ist er jetzt mit 33 so gut wie nie zuvor. Er ist ein großes Vorbild für junge Spieler, die mal Karriere machen wollen.“ Robben steht zusammen mit Heynckes sinnbildlich dafür, dass es beim FC Bayern München endlich wieder läuft. Bleibt Bayerns Star fit, dürfte er in dieser Saison zum fünften Mal die 150-Punkte-Marke bei Comunio knacken – zumindest, wenn es so weiterläuft wie bisher.

Raffael (Borussia Mönchengladbach, 6.020.000, 42 Punkte – 32 Jahre)
188, 128 und 173. Das sind die Punktzahlen, die der Gladbacher in den Saison 2013/14 bis 2015/16 bei Comunio eingefahren hatte. Respekt! 2016/17 folgte mit 63 Punkten eine etwas schwächere Saison und auch in der aktuellen Saison läuft es noch nicht so hundertprozentig rund für den Brasilianer. Seit mehr als anderthalb Jahren wartet Raffael nun auf eine Vorlage, in dieser Saison gelang ihm das Toreschießen auch erst einmal (ein Tor und ein Elfmeter gegen den VfB Stuttgart), dass er das besser kann, weiß er wohl selbst am besten. Nichtsdestotrotz steht der 32-jährige bereits bei 42 Punkten – es spricht also vieles dafür, dass er die Gesamtpunktzahl der vergangenen Saison locker überbieten kann.

Die (un-)beliebtesten Teams bei Comunio: Bayern und Schalke legen zu, Dortmund stürzt ab
Peter Bosz und Jupp Heynckes, die Trainer von Borussia Dortmund und dem FC Bayern

So geht die Schere auseinander! Die Bayern ziehen davon, der BVB bricht ein - auch, was die Comunio-Marktwerte betrifft. Wer konnte neben dem Rekordmeister zulegen? Und wer gehört zu den Sorgenkindern?

weiterlesen...

Philipp Tschauner (Hannover 96, 2.610.000, 46 Punkte – 32 Jahre)
Gerade so für diese Liste qualifiziert hat sich Hannovers Philipp Tschauner. Am 03.11.2017 ist der Keeper 32 Jahre jung geworden und wahrscheinlich spielt er gerade die Saison seines Lebens. Tschauner ist mit 46 Zählern bester Spieler des Aufsteigers und ein echter Rückhalt für seine Jungs. Der Aufstiegsschlussmann hat gegen seinen aus Darmstadt verpflichteten Konkurrenten Esser durchgesetzt und zeigt Woche für Woche konstant gute Leistungen. Generell bleiben Torhüter ihrem Team länger als Feldspieler erhalten – wer weiß, wenn Tschauner seine Leistung beibehalten kann, werden wir noch eine Weile Freude an ihm, seinen Leistungen und seinen Comunio-Punkten haben.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Markus Teschner

Alle Beiträge von Markus Teschner »