Thomas Müller bleibt Thomas Müller bleibt Thomas Müller bleibt Thomas Müller.

Foto: © imago

Wer führt die Torschützenliste an? Klar, Lewandowski. Aber wer ist der beste Vorlagengeber? Eines vorweg: Es ist kein Münchner. Wir verraten euch die Antwort und präsentieren die Top 5 der besten Assistgeber der Liga.

Stand der Marktwerte: 11.04.2018

Platz 5: Leon Bailey (Bayer Leverkusen, Sturm, 9.880.000, 135 Punkte, 7 Vorlagen)

Auf Platz 5 landen gleich sieben Bundesliga-Kicker mit sieben Vorlagen: Max Kruse, Caiuby, Mark Uth, Marius Wolf, Kai Havertz, Amine Harit und Leon Bailey. Letzterer hat es in unsere Top 5 geschafft, weil er zu seinen sieben Assists noch die meisten Tore (9) draufgelegt hat. Der Jamaikaner hat in dieser Saison mal so richtig auf sich aufmerksam gemacht und es über weite Strecken einfach nur krachen lassen. Der flinke Flügelspieler dribbelt seine Gegner ein ums andere Mal schwindlig. Der erst 20-jährige ist bei Bayer bereits eine unverzichtbare Größe und ist sicherlich schon im Visier zahlreicher anderer Clubs. B04 wird aber sicher einiges daran setzen, den Youngster zumindest noch eine Saison halten zu können.

HSV reloaded: Hunt, Santos und Co. – Comunio-Punkte im Abstiegskampf
Wiederbelebt: Aaron Hunt, Douglas Santos und der HSV

Der Aufwärtstrend des HSV mündete jüngst im 3:2 gegen Schalke. Mit 52 Punkten stellte der Dino das fünftbeste Team des 29. Spieltags. Wir haben uns angeschaut, von wem Comunio-Manager nun profitieren könnten.

weiterlesen...

Platz 4: Thomas Müller (FC Bayern München, Sturm, 10.860.000, 105 Punkte, 9 Vorlagen)

Wir bewegen uns in Richtung Treppchen. Klar, dass wir in dieser Region langsam aber sicher auf den ersten Münchner treffen – wo viele Tore fallen, da gibt es logischerweise auch viele Vorlagengeber (oder einen richtig guten). Wie dem auch sei: Thomas Müller hat sich mit seinen neun Assists auf Platz 4 des Rankings gespielt. Beim FC Bayern wurde Thomas Müller zum Spieler des Monats März gekürt: In fünf Spielen traf Müller zwei Mal und legte vier weitere Treffer auf. Der deutsche Nationalspieler ist unter Heynckes wieder ganz der Alte und bringt sich schonmal in WM-Form.

Platz 3: James Rodriguez (FC Bayern München, Mittelfeld, 12.100.000, 144 Punkte, 10 Vorlagen)

Auf Platz drei reiht sich ein weiterer Münchner ein: Die Real-Leihgabe hatte so etwas wie Eingewöhnungsschwierigkeiten und die Medien spekulierten bereits, ob es James nicht schon bald wieder weg aus München ziehen würde, da sein Fußball-Ziehvater Ancelotti nun auch nicht mehr bei den Bayern auf der Trainerbank sitzt. Weit gefehlt: James blüht seit dem Ancelotti-Abgang von Spiel zu Spiel immer mehr auf und laut Marca haben sich die Bayern-Bosse bereits entschieden, die Kaufoption über 42 Millionen Euro für den Spielmacher zu ziehen. Er ist der drittbeste Vorlagengeber der Liga und hat bei Comunio starke 144 Punkte auf dem Konto – das dürfte ganz nach dem Geschmack der FCB-Verantwortlichen sein.

Top 5: Die besten Bundesliga-Spieler ohne Tore
Geht's weiter nach oben? Die Bender-Zwillinge und Jonathan Tah von Bayer Leverkusen

Wir präsentieren euch die fünf Bundesliga-Spieler, die ganz ohne erzieltes Tor massig Zählbares für Comunio-Manager eingesammelt haben.

weiterlesen...

Platz 2: Joshua Kimmich (FC Bayern München, Abwehr, 10.090.000, 155 Punkte, 12 Vorlagen)

Und noch einer vom FCB: Joshua Kimmich. Es ist die erste Saison nach der Ära Philipp Lahm und Joshua Kimmich füllt die Rolle auf der rechten Defensivseite mehr als einfach nur aus. Der 23-jährige zeigt vor allem offensiv eine starke Vorstellung nach der anderen und hat nach 29 Spielen bereits zwölf Treffer vorbereitet – defensiv muss sich der Youngster definitiv noch weiterentwickeln und einige Unsicherheiten abstellen. Dennoch ist Joshua Kimmich der drittbeste Spieler im gesamten Managerspiel – und das, obwohl er erst einen einzigen Treffer selbst erzielt hat. Nur Naldo (6 Tore, 168) und Lewandowski (26 Tore, 202) sind besser.

Platz 1: Philipp Max (FC Augsburg, Abwehr, 4.820.000, 105 Punkte, 13 Vorlagen)

Hut ab, wer vor der Saison nur den leisesten Hauch einer Ahnung hatte, dass Augsburgs Philipp Max nach 29 Spieltagen die meisten Vorlagen der Liga gegeben haben wird. Der Linksverteidiger ist die Entdeckung der Saison und besitzt immer noch enormes Entwicklungspotenzial. Punktemäßig kommt Philipp Max weder an Kimmich noch an James ran, trotzdem spielt der Augsburger eine grandiose Saison – auch für alle Comunio-Manager, die ihn seit Saisonbeginn in ihren Reihen haben. Alle, die ihn erst seit zwei Spieltagen haben, werden sich ärgern, denn es gab einmal -2 und einmal -4 Punkte. Doch eins scheint sicher: Der Youngster wird auch wieder bessere Zeiten erleben!

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Markus Teschner

Alle Beiträge von Markus Teschner »