Bayern Arsenal

Foto: © imago/ImagineChina
Der FC Bayern München muss sich beim International Champions Cup dem FC Arsenal geschlagen geben. Dabei sahen die Münchner lange wie der sichere Sieger aus. Schalke 04 holte dagegen den ersten Sieg auf der China-Tour. Beim 3:2 über Besiktas erzielte Neuzugang Amine Harit sein erstes Tor für die Königsblauen.

Bayern München – FC Arsenal 2:3 n.E. (1:0, 1:1)

Tore: 1:0 Lewandowski (FE, 9.), 1:1 Iwobi (90.+4)

Aufstellung: Starke (46. Früchtl) – Rafinha (76. Friedl), Hummels, Alaba, Bernat – Martinez (46. Renato Sanches), Tolisso (75. Dorsch) – James (65. Pantovic), Müller (46. Coman), Ribery (75. F. Götze) – Lewandowski (65. Wintzheimer)

Comunio-Check: Der FC Bayern hat beim ersten Spiel auf der China-Tour den Sieg verschenkt. Gegen den Lieblingsgegner aus London besorgte Robert Lewandowski zwar schnell die Führung. Nach einem Foul an Juan Bernat verwandelte er den fälligen Elfmeter sicher, aber letztlich ging das Spiel im Elfmeterschießen verloren.

Trainer Carlos Ancelotti bot sein Team im gewohnten 4-2-3-1 auf, überraschte aber mit Javi Martinez im defensiven Mittelfeld. Dafür spielte David Alaba in der Innenverteidigung. Da bleibt abzuwarten, ob Martinez nun wirklich wieder eine Option auf der Sechs ist, oder dies nur der Personalsituation geschuldet war. Schließlich fehlen neben den Verletzten noch die Confed-Cup-Teilnehmer.

Bayern war über die gesamte Partie eigentlich die bessere Mannschaft. Vor allem Franck Ribery und James Rodriguez vergaben in der ersten Hälfte gute Chancen. Auf der Gegenseite parierte Tom Starke zweimal stark gegen Mesut Özil und Alexandre Lacazette.

Als sich alle schon mit einem Sieg der Münchner abgefunden hatten, verlor Renato Sanches im Mittelfeld den Ball. Den Konter nutzte Arsenal für den Last-Second-Ausgleich. Im Elferschießen vergaben dann Alaba, Sanches und Juan Bernat für Bayern, Christian Früchtls starke Parade gegen Mohamed Elneny war zu wenig. 

Alle Testspiele der Sommervorbereitung im Überblick

FC Schalke 04 – Besiktas 3:2 (1:0)

Tore: 1:0 Harit (44.), 2:0 Hemmerich (59.), 3:0 Konoplyanka (65.), 3:1 Tosun (73.), 3:2 Tosun (79.)

Aufstellung 1.Hz.: Fährmann – Insua, Stambouli, Nastasic – Coke, Caligiuri – McKennie, Geis – Wright, Di Santo, Harit

Aufstellung 2.Hz.:  Fährmann – Uchida, Naldo, Stambouli (71. Sam) – Hemmerich, Reese – Bentaleb, Tekpetey – Konoplyanka, Burgstaller, Avdijaj 

Comunio-Check: Schalke hat in einem munteren Test den ersten Sieg während der China-Reise eingefahren. Gegen Besiktas führten die Königsblauen lange deutlich, mussten bei nachlassenden Kräften und einer durchgewürfelten Mannschaft am Ende noch mal zittern. 

Trainer Domenico Tedesco ließ erneut mit einer Dreierkette spielen. Nachdem er zuletzt schon Johannes Geis als zentralen Spieler dort testete, bekam nun Benjamin Stambouli seine Chance. Dazu standen die Neuzugänge Pablo Insua und Amine Harit in der Startaufstellung.

Der Franzose war es dann auch, der kurz vor der Pause nach einem traumhaften Anspiel von Winston McKennie die Führung markierte. Zur zweiten Hälfte wechselte Schalke auf neun Positionen durch, gleich mehrere Spieler kamen so auf für sie fremden Positionen zum Einsatz. 

Bei subtropischen Bedingungen in Zhuhai sorgte Youngster Luke Hemmerich nach tollem Solo für das 2:0. Nur wenige Minuten später erhöhte Evgen Konoplyanka auf 3:0. Dem Tor war ein Ballgewinn von Guido Burgstaller und eine gute Vorarbeit von Donis Avdijaj vorausgegangen. 

Doch die Türken, die keinesfalls drei Tore schlechter waren, wehrten sich und kamen durch einen Doppelpack des ehemaligen Frankfurters Cenk Tosun noch einmal ran. Aber mehr auch nicht. Es blieb beim 3:2. 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »