Foto: © imago / Picture Point LE
Die Vorbereitung der Bundesligisten geht in die heiße Phase: Hertha BSC testete zum Trainingslager-Abschluss erfolg- und torreich gegen Aigniakos FC, RB Leipzig trat bereits am Donnerstag in seinem dritten Saison-Pflichtspiel an und Comunio-Manager konnten einige Erkenntnisse aus dem Spiel mitnehmen.

Hertha BSC – Aiginiakos FC 7:0 (4:0)

Tore: 1:0 Ibisevic (20.), 2:0 Dárdai (26.), 3:0 Duda (36.), 4:0 Dárdai (41.), 5:0 Köpke (69.), 6:0 Köpke (74.), 7:0 Kiprit (79.)

Aufstellung: Jarstein (46. Klinsmann) – Torunarigha, Rekik, Stark (65. Baak) – Mittelstädt (46. Plattenhardt), Jastrzembski (46. Kalou), Maier (65. Kade), Duda (65. Kiprit), Dárdai (46. Dilrosun), Lazaro (65. Esswein) – Ibisevic (58. Köpke)

Comunio-Check: Am Freitagabend absolvierten die Herthaner ihr letztes Testspiel im Schladming-Trainingslager. Gegner war mit Aiginiakos FC ein griechischer Zweitligist, der jedoch – wie erwartet – keinen Gegner auf Augenhöhe darstellte. Pal Dardai ließ im 3-4-3-System spielen und schickte einen Mix aus Routiniers und Youngster auf den Platz. Vedad Ibisevic ging mit gutem Beispiel voran und schoss das 1:0.

Trainer-Sohn Palko Dardai erhöhte nach 26 Minuten auf 2:0 und traf kurz vor der Pause dann auch zum 4:0, nachdem Duda das zwischenzeitliche 3:0 erzielte. In Hälfte zwei kam Neuzugang Köpke für Kapitän Ibisevic und traf genau wie Dardai doppelt. Den Schlusstreffer steuerte mit Kiprit ein weiterer Youngster bei. Trainer Pal Dardai zeigte sich nach dem Spiel zufrieden: „Die Spieler haben das gezeigt, was wir im Training einstudiert haben. Die Laufwege, das Passspiel und die Abschlüsse haben gestimmt.“ Im Kader gefehlt haben neben den Langzeitverletzten Selke, Darida und Pekarik auch Mathew Leckie, Lukas Klünter, Fabian Lustenberger, Per Skjelbred und Thomas Kraft.

Das komplette Spiel Hertha BSC vs. Aiginiakos FC könnt ihr hier noch einmal ansehen:

RB Leipzig – Universitatea Craiova 3:1 (1:0)

Tore: 1:0 Konate (25.), 2:0 Matheus Cunha (77.), 3:0 Poulsen (87.)

Aufstellung: Mvogo – Klostermann, Konate, Orban (62. Forsberg), Saracchi – Ilsanker, Demme – Kampl, Bruma (62. Sabitzer) – Augustin (75. Poulsen), Matheus Cunha

Comunio-Check: Die Leipziger mussten am Donnerstag in der Europa League-Qualifikation gegen Universitatea Craiova aus Rumänien antreten. Bis zur 94. Minute schien es so, als würden die Bullen ein souveränes 3:0 über die Zeit bringen. Doch Sekunden vor Schluss trafen die Gäste zum vielleicht noch wichtigen 1:3 aus ihrer Sicht. Auch für Comunio-Manager hatte das Spiel einige wichtige Erkenntnisse parat: Zwischen den Pfosten stand Ersatzkeeper Mvogo – und wird dies offenbar in Zukunft auch des Öfteren tun. Rangnick kündigte ein Job-Sharing unter den Torhütern an: Mvogo spielt in der Europa League, Gulacsi hütet das Tor in der Bundesliga.

Erwartungsgemäß übernahm der Bundesligist das Zepter im Spiel und erarbeitete sich massenhaft Chancen. Rangnick ließ im 4-4-2-System spielen und in der Offensive sehr variabel agieren. Bis kurz vor dem Tor war das Spiel über weite Strecken sehr ansehnlich, an der Chancenverwertung müssen die Bullen aber noch arbeiten – sie ließen reihenweise hochkarätige Chancen ungenutzt. Die Tore erzielten Innenverteidiger Konate nach einer Kampl-Ecke (25.), Neuzugang Matheus Cunha nach Poulsen-Vorlage (77.) und schließlich Poulsen selbst, der nach einem direkten Forsberg-Freistoß nur noch abstauben brauchte. Das Rückspiel, für das sich die Leipziger eine gute Ausgangssituation erspielt haben, findet nächste Woche Donnerstag statt.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Markus Teschner

Alle Beiträge von Markus Teschner »