Nicklas Bendtner schoss die Wölfe zum Supercup-Sieg.

Foto: © imago /
Supercup 2015. Der VfL Wolfsburg erwarten den FC Bayern. Die Wölfe als Pokalsieger mit Stars wie Kevin De Bruyne, Max Kruse oder Nicklas Bendtner. Der Däne war es auch, der eine entscheidende Rolle spielen sollte.

Beim FC Bayern war damals noch Pep Guardiola Trainer – und der hatte im Sommer Douglas Costa und Arturo Vidal an die Isar gelockt. Im Supercup traf der Deutsche Meister auf den Pokalsieger aus Wolfsburg, die damals noch von Dieter Hecking gecoacht wurden.

Während bei den Bayern Costa sein Pflichtspieldebüt feierte, wurde der damals angeschlagene Kevin De Bruyne bei den Niedersachsen doch noch rechtzeitig fit und bekam vor der Partie zudem noch den Preis für den Spieler des Jahres überreicht.

Gewinner der Vorbereitung – Teil 1: Diese Spieler haben gut lachen!
Haben gut lachen: Bittencourt und Otto von der TSG Hoffenheim

Während ein Hannoveraner Eigengewächs immer besser wird, zeigten drei Offensivspieler in der Vorbereitung bislang ihr Potenzial: Bittencourt und Co. – vier Spieler mit Comunio-Perspektive!

weiterlesen...

Allerding bestimmte auf dem Rasen dann der Brasilianer das Geschehen. Er stellte seinen Gegenspieler Vieirinha ein ums andere Mal vor große Probleme. Einzig und alleine seine scharfen Flanken fanden im Zentrum noch keinen Abnehmer.

Die größte Chance in der Partie hatte aber nach acht Minute Jerome Boateng, der nach einer Ecke das Leder an die Querlatte nagelte. Die Bayern waren von Beginn an gewohnt spielbestimmend, konnte ihre Überlegenheit noch nicht in Tore umwandeln – das gelang dann erst in der zweiten Hälfte.

Kurz nach Wiederanpfiff drückte Arjen Robben in bester Mittelstürmermanier den Ball zur verdienten Bayern-Führung über die Linie. Robert Lewandowski hatte eine Costa-Hereingabe abgefälscht, so dass der Niederländer keine Mühe hatte, den Ball aus kürzester Distanz zum 1:0 im Wölfe-Tor unterzubringen.

Im Anschluss drängten die Niedersachsen auf den Ausgleich. Hecking reagierte und brachte mit Andre Schürrle, Max Kruse und Lord Bendtner drei neue Offensivspieler. Das zeigte Wirkung – wenn auch erst kurz vor Schluss.

In der 89. Minute war es nämlich der Lord, der von De Bruyne mustergültig in Szene gesetzt wurde und den nicht unverdienten 1:1-Ausgleich erzielte. Da es beim Supercup keine Verlängerung gibt, fand anschließend sofort das Elfmeterschießen statt.

Eintracht Frankfurt

Vidal und Rodriguez trafen als jeweils erste Schützen, ehe Xabi Alonso am spektakulär haltenden Koen Casteels scheiterte. Anschließend trafen alle Stars, so dass es auf Bendtner ankam.

Der Lord legte sich die Kugel zurecht, lief an… und nagelte das Ding unter die Latte und sicherte so den VfL Wolfsburg den Supercup-Triumpf. Für die Bayern war es die dritte Niederlage im Supercup in Folge.

Erst 2017 sollte sie wieder diesen Titel gewinnen.

Comunio-Gerüchteküche: Was wird aus Lookman und Werner?
Wer kommt, wer geht? Werner, Lookman und RB Leipzig

In Leipzig äußerte sich Ralf Rangnick zu einigen offenen Personalien. Beim SC Freiburg darf man sich nach dem Abgang von Söyüncü derweil wohl über den Verbleib eines anderen Leistungsträgers freuen.

weiterlesen...

VfL Wolfsburg: Casteels – Vieirinha, Naldo, Klose, Rodriguez – Guilavogui, Arnold – Caliguiri (ab. 63. Schürrle), De Bruyne, Perisic (ab 70. Kruse) – Dost (ab 70. Bendtner)

FC Bayern: Neuer – Lahm, Boateng, Benatia, Alaba – Xabi Alonso – Robben, Müller (ab 84. Götze), Thaigo (ab 74. Vidal), Douglas Costa – Lewandowski (ab 72. Rafinha)

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Florian Schimak

Alle Beiträge von Florian Schimak »