Foto: © imago / RHR-Foto
Wir sind in der Phase der Saison angekommen, in der es nur so Sperren hagelt. Gleich sechs Bundesliga-Spieler müssen am 22. Spieltag eine Gelbsperre absetzen, dazu kommen zwei Rote Karten. Comunioblog blickt in zwei Teilen auf die möglichen Vertreter. 

Nicolas Gonzalez (VfB Stuttgart, Sturm, 2,95 Mio., 50 Punkte)

Das Spiel war längst entschieden, da brannten Gonzalez noch die Sicherungen durch. Der Argentinier ließ sich zu einem Faustschlag gegen Kaan Ayhan hinreißen und musste mit einer Roten Karte in der Nachspielzeit vom Platz. Damit dürfte er mindestens die nächsten drei Spiele zuschauen. 

Als Ersatz kommt da zunächst einmal Mario Gomez in Betracht. Der ehemalige Weltklassestürmer fehlte gegen Düsseldorf selbst aufgrund einer Sperre und saß am 20. Spieltag auch erst einmal auf der Bank. Nun wird Gomez wieder in die Startformation rücken.

Der Angreifer kostet aktuell 2,62 Millionen. Da kann man fast schon wieder überlegen, ob man das Risiko eingeht, schließlich dürfte auch ein Trainerwechsel bei den Schwaben nicht mehr in weiter Entfernung liegen. 

Simon Rhein (1. FC Nürnberg, Mittelfeld, 180.000, -6 Punkte)

Der Youngster erwies seinem Team einen Bärendienst. Nach gerade einmal zehn Minuten musste Rhein vom Platz und das ging nach einem brutalen Einsteigen auf Kniehöhe völlig in Ordnung. Rhein kam etwas überraschend als Ersatz für den gesperrten Sechser Ondrej Petrak in die Startformation.

Die Chance auf mehr Spielzeit hat der 20-Jährige sich nun wohl verspielt. In der Partie gegen Borussia Dortmund wird dann wieder Petrak im zentralen Mittelfeld auflaufen. Ähnlich wie beim VfB ersetzt also auch beim Club ein Rückkehrer den Platzhalter. 

Die Top-Elf des 21. Spieltags

Bild 11 von 11

Sturm: Ishak Belfodil (1899 Hoffenheim) - 16 Punkte

Daniel Caligiuri (FC Schalke 04, Mittelfeld, 5,46 Mio., 100 Punkte)

Caligiuri ist wohl der beständigste Schalker in dieser Spielzeit, nun müssen die Königsblauen aber eine Partie ohne den Allrounder auskommen. Aufgrund einer Gelbsperre wird er im Heimspiel gegen Freiburg fehlen.

In der Vergangenheit füllte häufiger Alessandro Schöpf die Rolle des Rechtsverteidigers bzw. des Schienenspielers aus. Da der Österreicher aber verletzt fehlt, muss sich Trainer Domenico Tedesco eine andere Lösung überlegen. 

Eine Möglichkeit wäre es, Sebastian Rudy aus der Zentrale und damit auch ein wenig aus dem Schussfeld zu nehmen und ihn hinten rechts einzusetzen. Auch wenn das nicht gerade die Lieblingsposition des Nationalspielers ist, hat er dort schon häufig gespielt.

Eine andere Option wäre es, Linksverteidiger Hamza Mendyl auf rechts zu stellen. Der Marokkaner war zuletzt außen vor und ist mit 510.000 bei Comunio gerade günstig zu haben. Sascha Riether gibt es zwar auch noch, aber der Routinier spielt sportlich eigentlich keine Rolle mehr. 

Konrad Laimer (RB Leipzig, Mittelfeld, 2,66 Mio., 40 Punkte)

Der zentrale Mittelfeldspieler sah ebenfalls die fünfte Verwarnung der Saison und muss nun gegen den VfB Stuttgart aussetzen. Dort könnte ihn Winterneuzugang Tyler Adams vertreten, der gegen Frankfurt nur auf der Bank saß, nachdem er zuvor in der Startelf stand.

Da Kevin Kampl wohl erst einmal weiter ausfallen wird und Emil Forsberg wahrscheinlich zu offensiv für die Position ist, dürfte Adams die besten Karten haben. Den US-Amerikaner gibt es für happige 6,03 Millionen auf dem Transfermarkt.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »