Thilo Kehrer

Foto: © imago / DeFodi
Am 29. Spieltag erwischte es gleich sieben Spieler. Sie sind am nächsten Bundesliga-Wochenende gesperrt. Comunioblog schaut in zwei Teilen, wer die Gesperrten ersetzen könnte. 

Giulio Donati (FSV Mainz, Abwehr, 340.000, 17 Punkte)

Da kam wieder einmal der Heißsporn in dem Italiener durch. Mit einer rotwürdigen Grätsche mähte er Leonardo Bittencourt um und konnte eigentlich froh sein, nur Gelb-Rot bekommen zu haben. Dennoch bekam sich Donati gar nicht mehr ein und musste von Sportvorstand Rouwen Schröder vom Feld geholt werden. 

Mit dem einen Spiel Sperre ist er nun also gut bedient. Einen richtigen Backup gibt es nicht im Kader, aber dennoch hat Trainer Sandro Schwarz ein paar Möglichkeiten. Die erste Option heißt Leon Balogun (MW 190.000, -7 Punkte). Der Innenverteidiger könnte in einer Viererkette den Italiener rechts hinten ersetzen. Allerdings könnte er auch in der Innenverteidigung gebraucht werden, da dort mehrere Kollegen angeschlagen sind. 

Eine andere Möglichkeit wäre es, Daniel Brosinski von links nach rechts zu ziehen. Gerrit Holtmann (MW 320.000, 18 Punkte) würde dann links verteidigen. Das Problem hier ist aber, dass Brosinski eventuell ausfällt. Er musste gegen Köln verletzt vom Feld.

Die dritte Möglichkeit ist die Hereinnahme von Karim Onisiwo (MW 170.000, -4 Punkte). Der Österreicher wäre aber eine sehr offensive Lösung und würde nur Sinn machen, wenn die Mainzer mit einer Dreierkette agieren sollten. 

Kyriakos Papadopoulos (Hamburger SV, 1,33 Mio., 54 Punkte)

Da durfte er endlich wieder mitspielen und holte sich gleich mit der ersten Grätsche die zehnte Gelbe Karte ab. Ein typischer Papadopoulos eben. Er schon weder sich noch den Gegner und die Nerven der Anhänger schon mal gar nicht. 

Also muss Trainer Christian Titz wieder umbauen. Da trifft es sich doch gut, dass Gideon Jung seine Gelb-Sperre abgesessen hat. Der U21-Europameister wäre ohnehin wieder in die Startformation zurückkehrt, jetzt steht auf jeden Fall fest für wen. 

Die Top-Elf des 29. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Koen Casteels (VfL Wolfsburg) - 8 Punkte | Bildquelle: Imago

 

Santiago Ascacibar (VfB Stuttgart, 2,54 Mio., 54 Punkte)

Der drahtige Argentinier wandelt ähnlich wie Papadopoulos immer an der Grenze des Erlaubten. Es verwundert also nicht, dass auch er sich bereits zehn Verwarnungen eingefangen hat. Im Grunde gibt es, zwei wahrscheinliche Lösungen, wie Trainer Tayfun Korkut die Sperre auffangen wird. 

Möglichkeit 1: Orel Mangala ersetzt Ascacibar 1-zu-1. Der Belgier kommt unter Korkut regelmäßig als Einwechselspieler zum Einsatz und wäre jetzt ein Kandidat für die erste Elf.

Die andere Möglichkeit wäre, Benjamin Pavard ins defensive Mittelfeld zu verschieben. Der Franzose fühlt sich auf allen defensiven Positionen zuhause. Die Lücke in der Innenverteidigung könnte Timo Baumgartl stopfen. Der U21-Nationalspieler fehlte zuletzt aufgrund einer Gehirnerschütterung, sollte aber am nächsten Spieltag wieder einsatzfähig sein. 

Matija Nastasic (FC Schalke 04, 4,05 Mio., 75 Punkte)

Der Schalker fing sich gegen den Hamburger SV die fünfte Verwarnung ein und muss nun im Revierderby zuschauen. Trainer Domenico Tedesco dürfte in dem Fall auf Thilo Kehrer setzen. Der Kapitän der U21-Nationalmannschaft duellierte sich zuletzt mit Benjamin Stambouli um einen Platz in der Dreierkette. Durch Nastasic‘ Sperre ist nun Platz für beide Verteidiger. 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »