Felix Wiedwald, Jaroslav Drobny

Foto: © picture alliance/nordphoto
Fünf Spieler handelten sich am 17. Spieltag Sperren ein – kurioserweise sind gleich zwei Keeper dabei. Comunioblog schaut, wer die Gesperrten ersetzen könnte. Von der Bremer Torwartrochade zum Augsburger Verschiebebahnhof.

Jaroslav Drobny (Werder Bremen, Torwart, 600.000)

Erster und zweiter Spieltag Felix Wiedwald, dritter bis sechster Spieltag Drobny, siebter bis elfter Spieltag Wiedwald, 12. bis 17. Spieltag Drobny und nun ist erst mal wieder Wiedwald dran. Das Torwartkarussell in Bremen kommt nicht zum Halt. Nach seiner Roten Karte gegen Dortmund wird Drobny, die eigentliche Nummer 1, mindestens zwei Spiele pausieren müssen. Der Tscheche verschafft dem eigentlich aussortierten Wiedwald damit eine neue Chance zwischen den Pfosten.

In der Winterpause wurde bereits gemunkelt, dass Wiedwald sogar um seinen Status als Nummer 2 zittern muss, schließlich hat er in Bremen wohl keine Zukunft mehr, im Gegensatz zu Talent Michael Zetterer. Trainer Alexander Nouri beließ die Hierarchie aber wie gehabt und so kommt Wiedwald zu einer unverhofften letzten Chance. Denn es ist gar nicht mal ausgeschlossen, dass Werder nach Ablauf von Drobnys Sperre, den Routinier auf die Bank setzen wird, sollte Wiedwald starke Leistungen zeigen.

Drobny konnte nämlich längst nicht so überzeugen, wie erhofft. Im Vergleich nehmen sich beide Keeper nicht viel. Wiedwald fehlen noch elf Saisoneinsätze, damit sich sein auslaufender Vertrag um eine Saison verlängert. Über so eine Klausel ist dagegen bei Drobny nichts bekannt. Sein Vertrag läuft wohl in jedem Fall aus. Im Bremer Tor ist also weiterhin nichts in Stein gemeißelt.

Zu teuer! Finger weg von diesen Spielern
Risikofaktoren bei Comunio: Marco Fabian und Mario Götze

Eine Trademine zu erwischen, kann Comunio-Managern die ganze Saison versauen. Welche Spieler sind nach dem Rückrundenstart zu teuer? Comunioblog stellt fünf Anlagen vor, die aktuell nicht lohnenswert sind.

weiterlesen...

Ante Rebic (Eintracht Frankfurt, Sturm, 1,17 Mio.)

Gerade hatte sich der Flügelspieler so etwas wie einen Stammplatz erkämpft, immerhin spielte er vier Partien am Stück. Nun muss er aber wieder zusehen. Vier gelbe Karte in Serie schraubten sein Konto auf fünf hoch. Das bedeutet für ihn einmal den Hintern auf der Tribüne abfrieren, für Coach Niko Kovac heißt das dagegen, dass er wieder einmal umbauen muss.

Auch wenn mit Marco Fabian bereits ein Offensivspieler verletzungsbedingt fehlt, hat der Kroate aber noch Möglichkeiten. Gegen Leipzig kam in der Schlussphase Haris Seferovic für Rebic. Der Schweizer ist nun ein Kandidat für die erste Elf, wenn er dann noch bei der Eintracht unter Vertrag steht. Seit Monaten gibt es Meldungen, die den Angreifer schon im Winter bei Sporting in Lissabon sehen. Allerdings favorisierten die Portugiesen aktuell wohl einen ablösefreien Wechsel im Sommer.

Neben Seferovic wäre auch Talent Aymen Barkok eine Option. Der Flügelspieler machte in der Hinrunde in mehreren Kurzeinsätzen nachhaltig auf sich aufmerksam, folgt nun der erste Startelfeinsatz? Mit einem Marktwert von 2,2 Mio. ist er allerdings kein Schnäppchen. Shani Tarashaj könnte dort ebenfalls spielen.

Albin Ekdal (Hamburger SV, Mittelfeld, 510.000)

So richtig ist es nicht die Saison von Ekdal. Eine Verletzung jagt bisher die nächste und dann holte sich der Schwede auch noch eine unnötige Gelb-Rote-Karte ab. Im nächsten Spiel muss er damit zuschauen und Trainer Markus Gisdol darf mal wieder umbauen. Sollte der HSV nicht noch kurzfristig einen neuen Sechser verpflichten, geplant ist das zumindest, dürfte Kapitän Gotoku Sakai wohl wieder aus der Viererkette vor die Abwehr rücken. Dennis Diekmeier käme dann in die Mannschaft.

Allerdings musste Sakai am Dienstag aufgrund von Problemen im Gesäßbereich das Training abbrechen. Sollte er auch ausfallen, wäre Gideon Jung wohl die nächste Alternative. Auch eine Rückversetzung von Lewis Holtby wäre möglich. Dann könnte Michael Gregoritsch wieder ins Team kommen. Es gibt also noch ein paar Fragezeichen vor dem Wochenende.

Gerüchteküche: Bayer Leverkusen bastelt an Mega-Deal

Während sich unter dem Bayerkreuz ein interessanter Transfer anbahnt, gibt der BVB die Verpflichtung von einem hochtalentierten Youngster bekannt. Außerdem wird ein RB-Stürmer bei den Lilien gehandelt.

weiterlesen...

Lukas Hradecky (Eintracht Frankfurt, Torwart, 1,3 Mio.)

Es war sicher einer der kuriosesten Platzverweise in letzter Zeit. Hradecky rutschte außerhalb des eigenen Strafraums aus und schmiss sich dann mit den Händen auf den Ball, um ein Tor zu vermeiden. Rote Karte, ein Spiel Sperre und das Tor kam dann mit dem Freistoß. Alles in allem eher dumm gelaufen. Die Vertretungsfrage ist hier allerdings recht simpel. Heinz Lindner machte bereits nach seiner Einwechslung einen guten Job und wird den Finnen am Freitag gegen Schalke ersetzen.

Konstantinos Stafylidis (FC Augsburg, Abwehr, 2,88 Mio.)

Eigentlich verwunderlich, dass der robust zu Werke gehende Grieche erst jetzt seine fünfte Gelbe Karte kassierte. Stafylidis spielt keineswegs unfair, geht aber durchaus mit allem was er hat in die Zweikämpfe. Im Spiel gegen Wolfsburg aber nicht. Dann wird wohl Philipp Max eine Position nach hinten rücken. Für den freigewordenen Platz kommt wahrscheinlich Raul Bobadilla in Frage.

Zwar möchte Trainer Manuel Baum seinen Angreifer nach langer Verletzungspause nicht verheizen, aber Bobadilla hat so langsam wieder die Fitness, um auch zu starten. Für 90 Minuten wird es dabei aber wohl noch nicht reichen. Die Alternativen heißen Halil Altintop oder Takashi Usami.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »