Vedad Ibisevic

Foto: © imago / Nordphoto
Nachdem es an der Sperren-Front zuletzt etwas ruhiger zuging, gab es am 26. Spieltag der Bundesliga gleich sieben neue Sperren. Im ersten Teil schaut Comunioblog, wer Herthas Vedad Ibisevic und Jordan Torunarigha sowie Werders Nuri Sahin ersetzen könnte. 

Vedad Ibisevic (Hertha BSC, Sturm, 4,2 Mio., 79 Punkte)

Prädikat dämlich. Anders kann man den Platzverweis des Hertha-Routiniers wohl nicht beschreiben. Der Stürmer warf in der Nachspielzeit Gäste-Keeper Roman Bürki mit dem Ball ab und wurde dafür vom Feld gestellt. 

„Ich wollte ihn nicht treffen. Natürlich sieht das total unglücklich aus. Der ganze Wurf war ein Fehler von mir“, sagte Ibisevic dem Berliner Kurier, der Bürki aber Zeitspiel vorwarf. Wie lange er nun pausieren muss, steht noch nicht fest. Hertha hat gegen die verhängte Dauer von drei Spielen Einspruch eingelegt. 

Da der Bosnier zuletzt keine Stammkraft mehr war und auch gegen Dortmund als Joker von der Bank kam, dürfte sich am Sturmduo gegen Leipzig nichts ändern. Davie Selke und Salomon Kalou sind dann wieder gefragt. 

Die teuersten Abwehrspieler bei Comunio

Bild 1 von 10

Platz 10: Lukas Klostermann | RB Leipzig | 5,84 Mio. | 83 Punkte | Foto: imago / Zink

Jordan Torunarigha (Hertha BSC, Abwehr, 2,7 Mio., 49 Punkte)

Mit der gelb-roten Karte sprengt Torunarigha die zuletzt eingespielte Dreierkette, aber Trainer Pal Dardai war in dieser Saison schon häufig zu Wechseln in der Verteidigung gezwungen.

Mit Fabian Lustenberger hat der Coach einen erprobten und erfahrenen Ersatz, der in dieser Saison auch schon 23 Mal zum Einsatz kam und dabei gute 69 Punkte holte. Den Schweizer gibt es für 2,49 Millionen auf dem Transfermarkt. 

Nuri Sahin (Werder Bremen, Mittelfeld, 2,11 Mio., 44 Punkte)

Der Sechser durfte gegen Leverkusen ran, da Philipp Bargfrede mit muskulären Problemen kurzfristig ausfiel. Ansonsten ist Sahin in der Hierarchie schon leichter hinter Bargfrede anzusiedeln. Gegen die Werkself zeigte er aber ein richtig gutes Spiel und betrieb wieder Eigenwerbung. Nun muss er aber gesperrt pausieren. 

Gegen Mainz dürfte Bargfrede wieder das Startelfmandat erhalten, sollte er bis dahin seine muskulären Probleme auskuriert haben. Da nun aber erst einmal Länderspiele anstehen, sind die Vorzeichen nicht so schlecht. Sollte es nicht passen, käme Kevin Möhwald in die erste Elf. 

Bargfrede kostet 1,56 Millionen, Möhwald gibt es für einen Preis von 1,38 Millionen auf dem Transfermarkt. 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »