Nico Schulz von 1899 Hoffenheim

Foto: © imago /MIS

Es ist Sonntag: Zeit für Schnäppchen! Nicht nur auf dem sonntäglichen Flohmarkt, auch bei Comunio können günstige Schnapper geschossen werden. Wir haben vier Akteure für euch, die sich an diesem Wochenende besonders hervorgetan haben.

Nico Schulz (TSG Hoffenheim, 870.000, Mittelfeld):

12 Punkte für 870.000 an nur einem einzigen Spieltag? Kann man mal machen. Wohl dem, der Nico Schulz an diesem Spieltag bereits in seinem Team und dann auch noch aufgestellt hatte. Alle anderen sollten bei einer günstigen Gelegenheit zuschlagen. Der Ex-Berliner kommt bei den Sinsheimern immer besser in Fahrt und hat endlich auch mal wieder getroffen. Die Million dürfte Schulz noch bis zum nächsten Spieltag knacken.

Schnell verkaufen! Das sind die Verlierer des 26. Spieltags

Fix auf den Transfermarkt setzen! Nicht in Form, Stammplatzverlust, Sperren: Diese Spieler solltet ihr nach den Samstagsspielen schnellstens verkaufen – darunter befinden sich ein Hamburger, ein Münchner und ein Berliner.

weiterlesen...

Gojko Kacar (FC Augsburg, 310.000, Mittelfeld):

Noch deutlich günstiger und ähnlich stark präsentierte sich Augsburgs Gojko Kacar. Auch ihm gelang an diesem Spieltag ein Tor, er kostet 310.000 und sammelte saustarke 10 Punkte. Hier ist ebenfalls eine satte Marktwertsteigerung drin – zuschlagen!

Landry Dimata (VfL Wolfsburg, 530.000, Sturm):

Dass Landry Dimata unter den Sonntags-Schnäppchen zu finden ist, ist sicherlich gleich mehreren glücklichen Umständen geschuldet – mit genauso hoher Wahrscheinlichkeit hätte er sich auch unter den Verlierern des Spieltags wiederfinden können. Aber eins nach dem anderen: Der VfL Wolfsburg hat aktuell eine Art Offensivproblem. Der zu Saisonbeginn starke Divock Origi kann nicht an seine Leistungen anknüpfen, Mario Gomez hat den VfL im Winter gen VfB verlassen. Labbadia muss neue Impulse setzen, um den Laden vorne wieder zum Laufen zu bringen. Am vergangenen Mittwoch fand sich in einer Trainings-Spieleinheit plötzlich Dimata in der vermeintlichen A-Elf wieder. Es wurde schon spekuliert, dass der 20-jährige von Beginn an randarf. So kam es nicht – Origi startete gegen die TSG.

Jedoch gab es im Spiel die Höchststrafe für den Belgier: Noch in der ersten Halbzeit (42.) wurde er ohne Verletzung ausgewechselt, Brekalo kam für ihn ins Spiel. Und warum ist dann Dimata ein Schnäppchen, wenn er nur dritte Wahl ist? Weil Josip Brekalo bereits in der 54. Minute wieder verletzt vom Platz musste. Jetzt durfte Dimata endlich ran – und holte zwei Comunio-Punkte, auch wenn auch dem Youngster kein Tor gelingen wollte. Die Chancen stehen nun dennoch nicht schlecht, dass sich Dimata in der kommenden Woche von Beginn an beweisen darf. Ob sich Labbadia für den neuen Impuls entscheidet, bleibt abzuwarten – 530.000 für einen Stürmer sind jedoch ein eher geringes Risiko.

Die 25 besten Spieler der laufenden Saison

Bild 1 von 26

Platz 25: Sandro Wagner (FC Bayern München) - 114 Punkte | Stand: nach dem 32. Spieltag | Bildquelle: Imago

Mitchell Weiser (Hertha BSC, 1.290.000, Mittelfeld):

Mitchell Weiser verbrachte die vergangenen vier Spiele allesamt auf der Bank. Coach Dardai hat dem hochtalentierten U21-Nationalspieler die nötige Frische abgesprochen – außerdem hätten sich die Gegner zu sehr auf den Spielstil des Youngster eingestellt und das Spiel der Hertha sei so einfach zu ausrechenbar. Offensiv hakt es jedoch bei den Berlinern: Seit über sechs Stunden haben sie nun nicht mehr getroffen. Also durfte Weiser gegen den SC Freiburg mal wieder von Beginn an ran und setzte während des Spiels einige Offensivakzente:

In der ersten Halbzeit zwang Weiser Schwolow zu einer Flugparade (18.), eine Minute später zielte er nur knapp daneben. Mit etwas Glück geht zumindest einer von den beiden Versuchen rein und der Knoten des Talents platzt. Denn eins ist unbestritten: Von der Anlage her gehört Weiser zu den besten Berlinern – er muss das Potenzial nur abrufen. Gegen den SCF gelang ihm ein guter erster Schritt in Richtung alter Stärke: 6 Comunio-Punkte gab es für Weiser. Für 1,3 Millionen können Comunio-Manager darauf setzen, dass der 23-jährige wieder zu alter Stärke zurückfindet.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Markus Teschner

Alle Beiträge von Markus Teschner »