Foto: © imago / Eibner
Fix auf den Transfermarkt setzen! Nicht in Form, Stammplatzverlust, Sperren: Diese Spieler solltet ihr nach den Samstagsspielen schnellstens verkaufen – darunter befinden sich ein Hamburger, ein Münchner und ein Berliner.

Dennis Diekmeier (Hamburger SV, 200.000, Abwehr):

Kurz vor Anpfiff sah es noch so aus, als würde Dennis Diekmeier zu den Gewinnern des Spieltags gehören. Er rückte für Jatta in die Startelf – generell erstmal ein gutes Zeichen, vor allem, da dies der einzige Wechsel gegenüber der Vorwoche war. Diese Entscheidung korrigierte Coach Hollerbach allerdings zur Mitte der ersten Halbzeit und nahm Diekmeier schon in der 24. Minute vom Feld – für ihn kam Janjicic ins Spiel. Hollerbach stellte anschließend von der Dreierkette auf die Viererkette um – Diekmeiers Auswechslung hatte sicher nicht nur taktische Gründe, sondern hatte auch damit zu tun, dass er beim 0:3 nicht gerade glücklich aussah.

Absolute Gewinner – KW 10: Endlich wieder Leistungsträger
Bringen wieder Leistung: Bentaleb und Kruse von Schalke und Werder Bremen

Endlich wieder Leistungsträger – dem Motto der Woche nähern sich die größten absoluten Marktwertgewinner in unterschiedlicher Art und Weise. Comunio-Potenzial besitzt jeder von ihnen.

weiterlesen...

Corentin Tolisso (FC Bayern München, 7.910.000, Mittelfeld):

Gute Erinnerungen an den eingewechselten Janjicic wird vor allem einer nicht haben: Corentin Tolisso. Ebenso wie der Hamburger kam der Franzose von der Bank – musste allerdings verletzungsbedingt wieder ausgewechselt werden. Tolisso verletzte sich bei einem Pressschlag gegen Janjicic und musste unter Tränen vom Platz geführt werden. Doppelt bitter: Erst musste Tolisso auf der Bank Platz nehmen, obwohl Heynckes offenbar seine A-Elf von den Leinen ließ und als er endlich randurfte, musste er kurze Zeit später auch schon wieder runter. Eine genaue Diagnose steht noch aus.

Davie Selke (Hertha BSC, 2.190.000, Sturm):

Davie Selke ist stellvertretend für alle Berliner Stürmer in der Liste der Spieltagsverlierer zu finden. Seit inzwischen über sechs Stunden hat die Hertha kein Bundesliga-Tor mehr erzielt – ein Armutszeugnis für die Offensive. Fast zwangsläufig fand sich Selke an diesem Spieltag auf der Bank wieder, schließlich muss Coach Dardai an vorderster Front neue Impulse setzen, um endlich wieder ein Tor feiern zu können. Heute gelang dies allerdings nicht – übrigens auch nicht, nachdem Youngster Selke in der 59. Minute dann doch noch eingewechselt wurde.

Die 20 schlechtesten Spieler der laufenden Comunio-Saison

Bild 1 von 20

Platz 19: Yuya Osako (1. FC Köln) | -3 Punkte | Bildquelle: Imago

Gesperrte Spieler: Halten oder verkaufen?

Ihlas Bebou (Hannover 96, 5.710.000, Sturm):

Bebou rutschte an diesem Spieltag in die Startelf – dort wird er in der nächsten Woche allerdings nicht zu finden sein. Gegen Augsburg holte sich der Stürmer seine fünfte gelbe Karte ab und muss am 27. Spieltag zuschauen. Fast sechs Millionen kostet Bebou aktuell – reiche Manager können den einen Spieltag absitzen. Alle anderen sollten den Hannoveraner jetzt für gutes Geld verkaufen und sich davon hochwertigen Ersatz ins Team holen. Ohnehin war der Stürmer bislang in der Rückrunde noch kein wirklicher Punktehamster: Fünf Mal zwei Punkte, drei Mal vier Punkte und ein Mal null Punkte. Für einen Offensiven eines Aufsteigers nicht übel, für sechs Millionen lassen sich aber auch problemlos andere Angreifer auf diesem Punktelevel finden: Burgstaller, Gregoritsch, Petersen oder Wagner beispielsweise.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Markus Teschner

Alle Beiträge von Markus Teschner »