Mats Hummels ist nur noch Innenverteidiger Nummer drei beim FC Bayern München

Foto: © imago / Michael Weber
Ab auf den Transfermarkt! Schwache Leistungen, Stammplatzverlust, Sperren: Diese Spieler solltet ihr nach den Samstagsspielen schnellstens verkaufen – darunter drei Spieler, die überraschend nicht mehr in der Startelf stehen.

Mats Hummels (FC Bayern München, 4.150.000, Abwehr):

Ende September war Mats Hummels noch doppelt so viel wert wie Anfang Dezember. Damals lief auch noch alles ordentlich: Hummels hatte zwar nur drei der ersten fünf Spiele absolviert, dabei jedoch 18 Comunio-Punkte gesammelt. Neun Spieltage später sind es nur vier Zähler mehr.

Am 7., 8. und 11. Spieltag stand der Innenverteidiger von Beginn an auf dem Feld, seither fehlte er kurzzeitig gesundheitsbedingt – und jetzt ist er offiziell erst einmal der Innenverteidiger Nummer drei. „Rotation wird es in der Form nicht mehr geben, weil es nicht so funktioniert hat. Rotation wird stattfinden, aber nur dann, wenn einer verletzt ist oder total am Boden“, sagte Niko Kovac im Rahmen des Spiels gegen Nürnberg.

Dabei verzichtete er auf Rückkehrer Hummels, Jerome Boateng und Niklas Süle haben die Nase vorn. Nicht nur die schwachen letzten Monate sind also ein Grund dafür, Hummels bei Comunio zu verkaufen. Auch die Aussicht auf die kommenden Spieltage ist nicht gerade rosig.

Die teuersten Abwehrspieler im Dezember 2018

Bild 1 von 10

Platz 10: Abdou Diallo | Borussia Dortmund | 4,56 Mio. | 35 Punkte | Stand: 2.12.2018 | Bilderquellen: Imago

Wendell (Bayer 04 Leverkusen, 3.550.000, Abwehr):

Er ist einer der überraschenden Verlierer der letzten Wochen. Wendell galt als unumstrittener Stammspieler, ehe Heiko Herrlich ihn am 12. Spieltag erstmals aus der Startelf nahm und Tin Jedvaj als linken Verteidiger installierte. Überraschung: In den beiden darauffolgenden Spielen kam Wendell nicht zurück – Jedvaj bestätigte den Wechsel auf dieser Position.

Für den Brasilianer gab es lediglich drei Einsätze als Joker, die jeweils zwei Punkte einbrachten. Dass Wendell als Linksverteidiger immer eingewechselt wird, ist jedoch alles andere als selbstverständlich. Je länger Jedvaj seinen Platz behaupten kann, desto tiefer wird Wendells Marktwert im Managerspiel sinken.

Josip Brekalo (VfL Wolfsburg, 2.970.000, Sturm):

Auch sein Stammplatzverlust kommt überraschend, war Josip Brekalo doch der beste Flügelspieler der Wolfsburger in den ersten Monaten. Das Problem ist: Bruno Labbadia setzt nicht mehr auf Flügelspieler – und im Zentrum ist Brekalo weit weniger gut aufgehoben. „Es macht keinen Sinn mit Josip im Zentrum, das macht er nicht so gut“, so Labbadia gegenüber dem kicker.

Seit dem 10. Spieltag stand Brekalo nicht mehr in der Startelf. Aus seinen ersten beiden Einwechslungen resultierten noch ein paar Punkte, letzte Woche blieb er komplett draußen und gegen Hoffenheim gab es erstmals Minuspunkte. Indes spielt Wolfsburg ohne Flügelspieler solide, sodass ein Systemwechsel vor der Winterpause unwahrscheinlich ist.

Kaufempfehlungen Hertha BSC: Ein bunter Mix mit Punktepotenzial!
Es geht eng zu unter den Verfolgern

Im Team von Hertha BSC lassen sich einige Spieler finden, die aktuell günstig zu haben sind und ein großes Punktepotenzial mitbringen. Wir zeigen euch vier Spieler dieser Kategorie!

weiterlesen...

Gesperrte Spieler: Halten oder verkaufen?

Matija Nastasic (FC Schalke 04, 1.670.000, Abwehr):

Er gehört zu den Enttäuschungen des bisherigen Saisonverlaufs: Erst zehn Punkte hat Matija Nastasic bisher zusammengetragen. Mit zehn Minuspunkten am 1. Spieltag startete er denkbar schlecht, nach einer guten Phase sammelte er zuletzt nur noch zwei Pünktchen aus seinen letzten vier Auftritten. Jetzt hat er sich mit seiner fünften Gelben Karte seine zweite Sperre der Saison eingehandelt.

Was für Nastasic spricht: Sein Marktwert ist so niedrig, dass man ihn angesichts seines eigentlichen Leistungspotenzials nicht verkaufen kann. Zudem folgt direkt nach seiner Sperre die Englische Woche in der Bundesliga – er könnte also bis zum Winter noch zwei Spiele machen. Tendenz: Nicht verkaufen, sondern auf eine Formsteigerung nach der Pause hoffen.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!