Tedesco, Heidel, Schalke

Foto: ©imago/Team2
Domenico Tedesco führte Schalke in seiner Premierensaison überraschend zur Vizemeisterschaft und damit zurück in die Champions League. Dieser Erfolg bringt neue Herausforderungen mit sich und auch auf personeller Ebene ist noch einiges zu tun. 

Spieler der Saison: Naldo. Der Brasilianer erlebt aktuell seinen dritten Frühling. Der 35-Jährige war nicht nur der unumstrittene Abwehrchef, sondern setzte auch offensiv mit sieben Saisontoren eine Duftmarke. Vor allem seine Treffer in beiden Revierderbies krönten die persönliche Bilanz. Naldo träumte sogar von einer WM-Teilnahme. Diesen Wunsch erfüllte ihm Brasiliens Nationaltrainer Tite allerdings nicht. 

Enttäuschung der Saison: Max Meyer. Diese Personalie dominierte über Wochen und Monate die Berichterstattung über Schalke und drängte damit zeitweise auch den beachtlichen sportlichen Erfolg in den Hintergrund. Die Schlammschlacht zwischen Meyers Berater Roger Wittmann und Schalkes Manager Christian Heidel kannte letztlich nur Verlierer und mündete in der Suspendierung des Spielers kurz vor Saisonende.

Wohin die Reise für den von Beraterseite titulierten „Weltklassespieler“ geht, ist noch unklar. Auf Schalke hatte er sich in dieser Saison erstmals so etwas wie einen Stammplatz erkämpft, bis die gescheiterte Vertragsverhandlung und die Begleiterscheinungen das Sportliche überschatteten. 

FC Schalke 04: Die 10 besten Spieler nach Sofascore

Bild 1 von 10

Platz 10: Amine Harit - 6,94

 

Größte Baustelle: Da nicht nur Meyer den Verein verlassen wird, sondern mit Leon Goretzka ein noch viel wichtigerer zentraler Mittelfeldspieler, müssen die Schalker gerade hier aktiv werden. Der Anfang ist mit der Verpflichtung von Suat Serdar aus Mainz getan. Das wird aber nicht reichen, um in der Bundesliga und vor allem der Champions League zu bestehen. Die Königsblauen müssen also auf dieser Schlüsselposition noch mal Qualität nachlegen und die hat seinen Preis. 

Mögliche Überraschung: Eine Rückkehr von Benedikt Höwedes. Der ehemalige Kapitän der Schalker bat im Vorjahr nach atmosphärischen Störungen mit Trainer Domenico Tedesco um eine Ausleihe zu Juventus Turin. Aufgrund von Verletzungen war das Intermezzo aber nicht von Erfolg gekrönt und somit steht Höwedes erst mal wieder bei Schalke auf der Matte. Trainer und Spieler sollen sich ausgesprochen haben, eventuell gibt es nun ein Comeback. Doch wenn wir ehrlich sind, ist ein Abgang immer noch wahrscheinlicher, Tedesco sucht einfach einen anderen Spielertyp. 

FC Bayern München in der Vorbereitung: Mal sehen, ob’s passt
Niko Kovac (l.) trainiert am Sommer Thomas Müller und den FC Bayern.

Deutlich Meister geworden - und doch war es am Ende keine besonders erfolgreiche Saison für den FC Bayern. Nun kommt Niko Kovac an die Säbener Straße und nicht Wenige fragen sich: Bassd des?!

weiterlesen...

Mögliche Probleme: Schalke hatte in der vergangenen Saison einen extrem schmalen Kader. Das war bewusst gewählt, schließlich gab es keine Doppelbelastung. Das ändert sich nun wieder. Gerade in der ersten Saisonhälfte werden die Königsblauen so einige Englische Wochen haben und sich sicher darüber freuen. Aber dafür muss auch entsprechend der Kader ausgestattet werden. 

Auf der einen Seite gilt es, genug Alternativen parat zu haben, um die Belastungen abzufangen und durch Rotation reagiern zu können, auf der anderen Seite besteht aber auch die Gefahr, mehr unzufriedene Spieler im Kader zu haben, da bei einem größeren Kader trotz der Mehrbelastung nicht für alle genug Spielzeit abfallen wird. Trainer Tedesco, für den dies auch Neuland ist, wird das entsprechend moderieren müssen. 

Youngster to watch: Amine Harit. Der Marokkaner kam in seiner ersten Saison noch nicht über gute Ansätze hinaus. Sein Talent blitzte schon auf, nun wird es darum gehen, seine Eingewöhnung abzuschließen und konstant ein Faktor im Schalker zu Spiel werden. Die Anlagen dazu besitzt er in jedem Fall, die große Bühne Champions League dürfte ihn zudem beflügeln. 

Gerüchteküche: Schalke sucht noch einen Box-to-Box-Spieler, jemanden, der Leon Goretzka ersetzen kann. Das ist sicher nicht so einfach. Als Namen wurden dabei Bayerns Sebastian Rudy oder auch Werders Thomas Delaney gehandelt. Beide scheinen aber aktuell nicht sonderlich realistisch. Delaney strebt wohl eher die Premier League an und die Bayern planen mit Rudy. Neuerdings im Gespräch ist auch Yves Bissouma aus Lille. 

Als offensive Verstärkungen werden Nadiem Amiri (Hoffenheim) und Hakim Ziyech (Ajax) gehandelt. Für beide Spieler müsste Schalke aber tief in die Tasche greifen. Günstiger dürfte da Nicolai Müller vom HSV sein. 

Zugänge: Salif Sane (Hannover 96), Suat Serdar (Mainz 05), Mark Uth (1899 Hoffenheim), Benedikt Höwedes (Juventus, Rückkehr nach Leihe), Coke (Levante, Rückkehr nach Leihe), Luke Hemmerich (VfL Bochum, Rückkehr nach Leihe), Johannes Geis (FC Sevilla, Rückkehr nach Leihe), Donis Avdijaj (Roda Kerkrade, Rückkehr nach Leihe), Haji Wright (SV Sandhausen, Rückkehr nach Leihe), Fabian Reese (Greuther Fürth, Rückkehr nach Leihe)

Abgänge: Max Meyer (unbekannt), Leon Goretzka (Bayern München), Marko Pjaca (Juventus, Rückkehr nach Leihe)

Sommerfahrplan: Trainingsauftakt am 1.7., 2.7.-12.7. China-Reise, 21.7. Testspiel gegen Schwarz-Weiss Essen, 29.7. Testspiel gegen Erzgebirge Aue, 29.7. – 6.8. Trainingslager in Mittersill (Österreich)

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »