RB Leipzig und Youssuf Poulsen sind erstklassig

Foto: © picture alliance/CITYPRESS 24
RB Leipzig steht vor seiner ersten Saison im Oberhaus, dabei ist der Neuling aufgrund des Sponsors natürlich kein gewöhnlicher Aufsteiger. Selbst Europa scheint nicht völlig abwegig. Die Saisonvorschau für RB Leipzig.

Die Situation: RasenBallsport Leipzig ist also endlich erstklassig. Gefühlt ein Jahr zu spät, rechnete nicht wenige Experten mit einem Durchmarsch von der 3. in die Bundesliga. Doch ein weiteres Jahr im Unterhaus hat den Sachsen wohl nicht geschadet, den die vielen Talente kam das Stahlbad 2. Liga offensichtlich entgegen. Neben zwei obligatorischen Verpflichtungen von Brause-Bruder RB Salzburg (Naby Keita kam für 15 Millionen (!) und Benno Schmitz für 800.000 Euro) fand auf der Trainerbank der wichtigste Transfer statt. Ralph Hasenhüttl ersetzt Ralf Rangnick, der nach einem Jahr an der Seitenlinie und geglücktem Aufstieg wieder auf den Managerposten wechselt. Außerdem haben die Sachsen mit Timo Werner (für 10 Mio. vom VfB Stuttgart) und Marius Müller (für 1,7 Mio. vom 1. FC Kaiserslautern) zwei vielversprechende Talente verpflichtet.

In Sachen Abgängen muss RB keine Leistungsträger ersetzen, mit Georg Teigl (ablösefrei zum FCA), Anthony Jung (ausgeliehen zum FCI) und Nils Quaschner (ausgeliehen nach Bochum) haben Spieler den Verein verlassen, die in der 1. Liga wohl sowieso keine große Rolle gespielt hätten. Trotz des bisherigen Upgrades, sind Rangnick und Hasenhüttl noch weiter auf der Suche nach Verstärkungen. Mindestens zwei Akteure sollen noch kommen, wie Rangnick zuletzt betonte. Demnach wird wohl noch nach einem Innenverteidiger und einem Offensivspieler gesucht.

Die Testspiele können bislang kaum Aufschluss über die bisherige Form geben, waren die Gegner mit Ausnahme der Würzburger Kickers anfangs allesamt unterklassig. Gegen den FC Turin gab’s jetzt ein torloses Remis. Die Defensive scheint zu passen, aber etwas überraschend drückt der Schuh noch im Spiel nach vorne. Dabei besitz man dort mit Marcel Sabitzer, Emil Forsberg, David Selke, Timo Werner, Yussuf Poulsen und Terrence Boyd mehr als ordentliche Qualität.

Comunios Testspiel-Roundup vom 5. August: Sahin trifft, Götze und Schürrle debütieren!
Mario Götzes Comeback für Borussia Dortmund

Borussia Dortmund war am Freitag als einzige Bundesliga-Mannschaft in einem Testspiel zu sehen. Gegen Sunderland wurden alle acht Neuzugänge eingesetzt.

weiterlesen...

Comunios Player to watch: Yussuf Poulsen. Der 22-Jährige verzichtete extra für eine perfekte Vorbereitung mit Leipzig noch kurzfristig auf Olympia in Rio. Der Däne überzeugte bereits in den vergangenen beiden Spielzeiten (134 und 109 Punkte) und könnte auch im Oberhaus für Furore sorgen. Je nachdem in welchem System Hasenhüttl sein Team aufs Feld schickt, kann Poulsen an der Seite von David Selke oder Timo Werner auflaufen. Allerdings wäre der Stürmer kein Schnäppchen: Derzeit kostet Poulsen um die 5 Millionen.

Youngster to watch: Idrissa Toure. Das erste große „eigene“ Talent von RB Leipzig feierte am Ende der vergangenen Saison sein Profidebüt.  „Idi kommt extrem über seine Physis. Im Spiel gegen den Ball zeigt er eine enorme Wucht, aber auch eine Top-Einstellung“, nannte Rangnick die Stärken des 18-Jährigen. Auch RB-Nachwuchschef Frieder Schrof erwartet durchaus einiges: „Der Jahrgang 1998 ist der erste, den wir so richtig nach unserer Philosophie entwickeln konnten und von dem wir uns viel versprechen.“ Inwieweit Toure regelmäßige Einsatzzeiten bekommen wird, hängt auch vom Saisonverlauf ab. Derzeit ist er bei Comunio noch nicht gelistet.

Schock! Coke verletzt – was passiert noch auf Schalke?
Neuzugang Coke wird dem FC Schalke 04 fehlen

Bislang macht Heidel grandiose Arbeit auf Schalke, doch nun fällt Neuzugang Coke aus. Dennoch sollen lediglich ein Sechser und ein Offensiver kommen. Doch genau dort hat könnte man in den eigenen Reihen fündig werden.

weiterlesen...

Prognose: Fast 40 Millionen an Transferausgaben machen deutlich, dass man RB Leipzig unter anderen Gesichtspunkten beurteilen muss, als die herkömmlichen Aufsteiger. Doch trotz der immensen Investitionen fehlt es dem Team an Bundesligaerfahrung. Lediglich Marvin Compper, Werner und mit Abstrichen Selke sind gestandene Erstligaspieler. Rani Khedira schnupperte bislang nur 523 Bundesligaminuten – das war’s dann. Das Hasenhüttl-Team ist definitiv talentiert und hat beste strukturelle Voraussetzungen, um in den kommenden Jahren in der Liga ein ernsthaftes Wörtchen mitzureden, doch für das erste Bundesligajahr sollte man beim Brause-Klub noch kleine Brötchen backen. Mit dem Abstieg wird RB Leipzig nichts zu tun haben, ein Platz im einstelligen Tabellenbereich sollte durchaus machbar sein.

Bisherige Transferaktivitäten:

Zugänge: Naby Keita (RB Salzburg, 15 Mio.), Timo Werner (VfB Stuttgart, 10 Mio.), Marius Müller (1. FC Kaiserslautern, 1,7 Mio.), Benno Schmitz (RB Salzburg, 0,8 Mio.), Idrissa Toure, Vitaly Janelt (beide eigene Jugend), Omar Damari, Zsolt Kalmar (beide waren ausgeliehen)

Abgänge: Stefan Hierländer (Sturm Graz, ablösefrei), Georg Teigl (FC Augsburg, ablösefrei), Nils Quaschner (VfL Bochum, ablösefrei), Omer Damari (NY Red Bulls, ausgeliehen), Anthony Jung (FC Ingolstadt, ausgeliehen)

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Florian Schimak

Alle Beiträge von Florian Schimak »