Marcel Schmelzer

Foto: © imago /Kolvenbach
Drei Spieltage sind noch in der Bundesliga zu absolvieren, aber für einige einstige Stammspieler ist die Saison schon vorzeitig beendet. Und das aus ganz unterschiedlichen Gründen. Comunioblog klärt auf. 

Die Aussortierten

Marcel Schmelzer (Borussia Dortmund, Abwehr, 1,91 Mio., 28 Punkte)

Die Zeit des Dortmunder Kapitäns neigt sich dem Ende entgegen. Nach zuletzt schwachen Leistungen fand sich Schmelzer gegen Leverkusen auf der Tribüne wieder und prompt spielte die Mannschaft wie entfesselt. Natürlich gibt es da keinen Zusammenhang, aber Trainer Peter Stöger ließ schon durchblicken, dass der Weg zurück ins Team eher lang ist. Entsprechend kann man davon ausgehen, dass Schmelzer eher kein Spiel mehr in dieser Saison machen wird. 

Mitchell Weiser (Hertha BSC, Mittelfeld, 1,64 Mio., 16 Punkte)

Erst gab es leise Kritik von Trainer Pal Dardai, dann wurde diese etwas lauter und schlussendlich nahm er ihn ganz aus dem Kader. Weiser befasse sich mehr mit seiner Zukunft als mit der Hertha, lautete ein Vorwurf. Sein Wechsel nach Leverkusen soll kurz bevorstehen, im Hertha-Dress wird er daher wohl nicht mehr auflaufen. 

Max Meyer (FC Schalke 04, 3,02 Mio., 54 Punkte)

Meyer hatte in dieser Saison endlich seinen Platz im Team gefunden und zeigte als Sechser ansprechende Leistungen, dann aber folgten gescheiterte Vertragsverhandlungen, Streitereien zwischen seinem Berater und Schalke in der Öffentlichkeit und damit einhergehende Lustlosigkeit im Training. So wird es zumindest berichtet. Meyer hat sich dadurch selbst aus der Mannschaft genommen. Sein Abschied ist besiegelt. 

Die Top-Elf des 31. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Julian Pollersbeck (Hamburger SV) - 8 Punkte, Bildquelle: Imago

 

Die Verletzten 

Michy Bashuayi (Borussia Dortmund, Sturm, 9,6 Mio., 61 Punkte)

Der Belgier hat einen Bänderriss im Sprunggelenk und wird in dieser Saison kein Spiel mehr machen. Da er nur ausgeliehen ist, dürfte es auch kein Spiel mehr für die Borussia machen. Batshuayi, der noch Hoffnungen auf die WM hat, soll zur neuen Saison erst mal zum FC Chelsea zurückkehren, bevor sich seine Zukunft klärt. Angeblich rufen die Londoner aber eine Ablösesumme jenseits von 50 Millionen Euro auf. 

Dennis Geiger (1899 Hoffenheim, Mittelfeld, 1,19 Mio., 58 Punkte)

Die Muskelsehnenverletzung im Oberschenkel erwies sich letztlich schlimmer als zuerst angenommen. Ein Einsatz noch in dieser Saison ist damit völlig ausgeschlossen, selbst zum Beginn der neuen Spielzeit dürfte der Sechser noch fehlen. 

Arturo Vidal (Bayern München, Mittelfeld, 4,16 Mio., 128 Punkte)

Der Chilene wurde in der Vorwoche am Meniskus operiert und zudem wurde ein freier Gelenkkörper entfernt. Vidal kann also frühestens zur neuen Saison wieder angreifen, allerdings halten sich um den giftigen Mittelfeldspieler hartnäckige Wechselgerüchte. 

Wundertüte Werkself: Auf wen soll man setzen – und auf wen nicht
Schafft Bayer Leverkusen die direkte CL-Quali?

Auch wenn es für die Werkself in den vergangenen beiden Partien eher semi gut lief, hat Bayer in Sachen CL-Quali noch alles selbst in der Hand. Auf wen sollten die Comunio-Manager nun setzen?

weiterlesen...

Matija Nastasic (FC Schalke 04, Abwehr, 1,77 Mio., 75 Punkte)

Der Serbe zog sich einen Anriss des Kreuzbands zu und muss damit sogar um die WM bangen. Mit acht bis zwölf Ausfallzeit rechnen die Ärzte. Zwei Wochen sind nun rum, bleiben im besten Fall noch sechs Wochen. Die WM startet für Serbien am 17. Juni gegen Costa Rica. Es wird ein Wettlauf gegen die Zeit. 

Jonathan Tah (Bayer Leverkusen, Abwehr, 4,1 Mio. 102 Punkte)

Der Nationalspieler zog sich am vergangenen Spieltag gegen Dortmund einen Muskelfaserriss im Hüftbeuger zu und droht nun den Rest der Spielzeit auszufallen. Sein Trainer Heiko Herrlich hat zwar noch Hoffnung, dass er am 34. Spieltag gegen Hannover einsatzfähig ist, aber man sollte eher nicht davon ausgehen. 

Wendell (Bayer Leverkusen, Abwehr, 840.000, 36 Punkte)

Schon ein bisschen länger fehlt Teamkollege Wendell. Der Brasilianer zog sich vor rund zwei Wochen einen doppelten Bänderriss im Sprunggelenk zu. Dei Ausfallzeit wurde mit vier Wochen beziffert. Das dürfte also eng werden mit dem Saisonfinale gegen Hannover. 

Andreas Beck (VfB Stuttgart, Abwehr, 310.000, 1 Punkt)

Auch den Ex-Nationalspieler hat es erwischt. Beck zog sich einen Teilabriss des Kreuzbands zu und fällt damit mehrere Monate aus. Die Saison ist damit gelaufen. 

Der Panini-WM-Kader

Bild 1 von 19

Auch zur WM in Russland darf wieder lustig geklebt werden. Die spannende Frage, die sich vor jedem Turnier stellt: Welche Spieler haben es ins Panini-Heft geschafft? Für diese 18 DFB-Kicker haben sich die Sticker-Experten aus Italien entschieden

 

Die Gesperrten

Emil Forsberg (RB Leipzig, Mittelfeld, 5,32 Mio., 37 Punkte)

Der Mittelfeldspieler ließ sich zu einer Tätlichkeit gegen Florian Grillitsch hinreißen und bekam als Wiederholungstäter drei Spiele Sperre aufgebrummt. Das ist gleichbedeutend mit dem Saisonaus. Zudem stellt sich die Frage, ob es nicht sogar das letzte Spiel des Schweden im Leipzig-Trikot war. Forsberg ist einem Wechsel schon länger nicht abgeneigt. 

Makoto Hasebe (Eintracht Frankfurt, 1,9 Mio., 42 Punkte)

Auch Hasebe teilte unerlaubterweise aus und bekam ebenfalls drei Spiele Sperre. Der Routinier fehlt damit im Endspurt und im Kampf um die europäischen Plätze. Ein herber Verlust für die Eintracht. 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »