imago/kolbert press

Foto: © imago / kolbert press
Der FC Augsburg ist die Überraschungsmannschaft der Saison. Im Sommer noch als Abstiegskandidat gehandelt, ist inzwischen sogar Europa in Reichweite. Im Kader gibt es einige Comunio-Perlen.

Kaderwert: 39.000.000
Kaderpunkte: 444
Comunio-Platzierung: 11.
Bester Spieler: Michael Gregoritsch (80)

Die Situation: Wenn sich die Experten im Sommer auf die Abstiegskandidaten festlegen mussten, fiel schnell der FC Augsburg. Die Elf von Manuel Baum hatte sich soeben am 33. Spieltag gerettet, der Kader schien nur bei absoluter Höchstleistung im Stande, auf Bundesliga-Niveau zu bestehen. Ein halbes Jahr später ist der FCA die Überraschungsmannschaft der Saison, hat seit dem Aufstieg die zweitbeste Vorrunde gespielt und ist mit 24 Punkten auf Platz 9 gerade einmal vier Zähler vom internationalen Geschäft entfernt. Das Ziel bleibt, so zumindest in der Kommunikation nach außen, aber der Klassenerhalt. „Es liegt alles so eng beieinander, dass wir keinen Millimeter nachlassen dürfen“, sagt Geschäftsführer Sport Stefan Reuter.

Die zehn besten Augsburger der Hinrunde 17/18

Bild 1 von 10

Platz 10: Jeffrey Gouweleew, Abwehr, 18 Punkte in 17 Spielen | Bildquelle: Imago

Enormen Anteil an der bisher so starken Saison hat vor allem ein Trio, dass die Abgänge der in den letzten Jahren so wichtigen Stützen Paul Verhaegh und Halil Altintop vergessen machte: Michael Gregoritsch, Alfred Finnbogason und Philipp Max. Das Sturmduett Gregoritsch/Finnbogason kommt bereits auf 19 Saisontore, die meist vom ligaweiten Top-Vorbereiter Max aufgelegt werden. Zusammen kommen sie schon zur Winterpause auf 222 Punkte. Der kleine Wehmutstropfen: Finnbogason wird mit Achillessehnenproblemen wohl den Rückrunden-Start verpassen. Abgesehen vom zuletzt auch sehr aufstrebenden Linksaußen Caiuby (40 Punkte) halten sich die Punktemonster aber im Kader dann aber in Grenzen. Von den restlichen Feldspielern knackt dann nur noch Martin Hinteregger die 30-Punkte-Marke.

Das sagten wir vor der Saison: „Würde Hannover oder Freiburg über sich hinauswachsen, könnte es für die Elf von Manuel Baum sehr schwer werden“, so unsere These. Hier lagen wir ähnlich falsch wie mit der Behauptung, die Außenverteidiger seien nur am Leistungslimit bundesligatauglich. Einen Volltreffer landete Comunioblog hingegen mit der Empfehlung, Michael Gregoritsch oben auf die Einkaufsliste zu setzen.

Comunio-Player to watch: Philipp Max. Natürlich könnten hier auch Gregortisch oder Finnbogason stehen, doch der Linksverteidiger legt einfach den steilsten Aufstieg hin. Dass er in zahlreichen Statistiken (Vorlagen, Flanken etc.) in der Liga ganz oben steht, hatten wir schon ausführlich berichtet, inzwischen sollen bereits englische Top-Klubs wie Manchester City und Liverpool die Fühler nach dem 24-Jährigen ausgestreckt haben. Von den 20 punktbesten Spielern der bisherigen Saison, hat Max außerdem aktuell noch den günstigsten Marktwert.

Rückrundenvorschau Werder Bremen: Die Qualität muss reichen
imago/Nordphoto

Wieder einmal mehr geht es für den SV Werder Bremen um den blanken Verbleib in der Bundesliga. Doch der Kader und der neue Coach machen Hoffnung, dass das Unternehmen Klassenerhalt gelingt.

weiterlesen...

Prognose: Es wird tatsächlich nicht einfach, die Leistungen der Hinrunde zu bestätigen. Gelingt das der Mannschaft von Manuel Baum, ist sogar Europa möglich. In den letzten Jahren gab es schließlich immer eine Überraschungsmannschaft unter den Top-7. Weit besser beraten ist der Verein jedoch, wenn der Blick nach unten gerichtet bleibt, denn die Liga ist gerade im Mittelfeld so eng beieinander, dass es nach ein paar verlorenen Partien schnell nach unten gehen kann. Am Ende wird sich der FCA, da legen wir uns fest, einen einstelligen Tabellenplatz sichern.

Zugänge: keine

Abgänge: Georg Teigl (FC Braunschweig, Leihe)

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »