Dank eines großen Endspurts wieder voll dabei: Fortuna Düsseldorf

Foto: © imago / Sven Simon
Lange sah es nach einem Kurzaufenthalt des Aufsteigers im Oberhaus aus, dann konnte Friedhelm Funkel seine Mannschaft in der zweiten Saisonhälfte auf Kurs bringen. Jetzt ist die Fortuna voll dabei. Wir schauen mal ganz genau hin!

Kaderwert: 22.930.000
Kaderpunkte: 582
Comunio-Platzierung: 15
Bester Spieler: Dodi Lukebakio (59 Punkte)

Die Situation: Nach dem 14. Spieltag sah es noch ganz so aus, als würde alles seinen geregelten Gang gehen: Der überraschende Zweitliga-Meister durfte ein bisschen im Oberhaus mitmischen, beim spektakulären Last Minute-3:3 in München hatte man sogar einen echten Feiertag in die Club-Annalen gespielt. Nur neun Punkte standen Mitte Dezember auf der Habenseite der Mannschaft von Friedhelm Funkel. Und dann kam die Woche vor Weihnachten: Das 2:0 über den SC Freiburg war vorher noch einigermaßen im Bereich des Möglichen, dass man dann aber die Serie des BVB beendete, der vorher in 15 Bundesligaspielen unbesiegt geblieben war, schon nicht mehr, der abschließende 1:0-Sieg über Hannover 96 zum Hinrundenausklang war dann der finale Beweis: Fortuna Düsseldorf ist in dieser Saison voll konkurrenzfähig!

In der Winterpause ist also alles schön und alle Weichen sind auf Angriff gestellt? Das war mal, denn gestern gab Friedhelm Funkel, der das Team in den vergangenen Jahren in ungeahnte Höhen geführt hatte, bekannt, dass er ab dem Sommer Rentner sein werde. Zumindest für die Öffentlichkeit völlig überraschend wurde der Vertrag des Erfolgstrainers nicht verlängert, spätestens nach der Saison werden Coach und Verein getrennte Wege gehen. Es wird spannend sein zu sehen, was diese Entwicklung gerade zum so wichtigen Start in die Rückserie mit der Mannschaft machen wird. 

Die spannendste Frage für Comunio-Manager dürfte sein: Wechselt Friedhelm Funkel in der Winterpause noch den Torwart? Jedenfalls hat der Rentner in spe den Konkurrenzkampf, der vor der Saison durch eine Verletzung von Herausforderer Raphael Wolf beendet wurde, wieder eröffnet. Stammkeeper Michael Rensing hat eine überaus durchwachsene Hinrunde hinter sich. 20 Punkte holte der Ex-Bayern-Keeper in den ersten vier Spielen, in den letzten drei Partien gab es dann nochmal zweimal sechs Zähler. Doch dazwischen kassierte der einstige Kahn-Nachfolger sechsmal (!) Minusbewertungen, das ist „spitze“ unter den Torhütern im Managerspiel. Mit der Verpflichtung von Bremens Routinier Jaroslav Drobny bewerben sich jetzt drei ungefähr gleichwertige Torleute um den Platz zwischen den Pfosten.

Fortuna Düsseldorf: Die Besten der Hinrunde

Bild 2 von 10

Platz 8: Benito Raman - 29 Punkte

Das sagten wir vor der Saison: „So aktiv die Düsseldorfer Verantwortlichen über den Sommer auch gewesen sein mögen, der Nichtabstieg käme einer kleinen Sensation gleich. Auf dem Papier weist allenfalls Mit-Aufsteiger Nürnberg einen schwächeren Kader auf. Die Fortuna wird hoffen müssen, dass einige der etablierten Teams (wie schon in der letzten Saison) stolpern und die Duelle im heimischen Stadion gegen die direkten Konkurrenz gewonnen werden können. Wir sind jedoch skeptisch: Für Düsseldorf wird es direkt wieder zurück in Liga zwei gehen.“ Wäre die Hinrunde nach dem 14. Spieltag vorbei gewesen, hätten wir mit unserer Vorhersage voll ins Schwarze getroffen – dann kamen zwei Heimsiege und die Fortuna war auf einmal wieder voll im Rennen.

Comunio-Player to watch: In Stuttgart weinen sie ihrem ehemaligen Verteidiger Matthias Zimmermann schon nach, in Düsseldorf, wohin der 26-Jährige vor der Saison hin gewechselt war, dagegen freuen sie sich über diesen Coup. Zimmermann verpasste in der Hinserie nur zehn Minuten und ist mit 53 Punkten nicht nur einer der eifrigsten Zählerjäger im Fortuna-Kader, sondern auch gleich zum Führungsspieler aufgestiegen. Startet der vierfache Junioren-Nationalspieler ähnlich erfolgreich in die Rückrunde wie in die Hinserie, gibt es gleich ordentlich Punkte für einen verhältnismäßig schlanken Taler: 23 Punkte hagelte es in den ersten vier Saisonspielen. Für derzeit übersichtliche rund 2.000.000 ist das ein schöner Gegenwert!

Prognose: Der Abstiegskampf ist völlig offen, Kandidaten wie Hannover 96, der FC Augsburg und der VfB Stuttgart, die beide wirtschaftlich größere Möglichkeiten als die Fortuna haben, kämpfen mit großen Problemen, der 1.FC Nürnberg dürfte zu schwach sein, um in der Rückrunde noch einmal einen großen Sprung zu machen. Kann das Team den Schock des Funkel-Abschieds schnell aus den Klamotten schütteln, hat man gute Karten, zumindest bis zum Schluss voll mit drin in der Verlosung um eine weitere Erstligasaison sein.

Zugänge: Jaroslav Drobny (SV Werder Bremen, Torwart)

Abgänge: –

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Till Erdenberger

Alle Beiträge von Till Erdenberger »