imago / Team 2

Foto: © imago /
Noch fünf Spieltag bis zur Winterpause. Comunioblog hat sich das Restprogramm der Klubs angeschaut und analysiert, für wen es jetzt schwierig wird und wer voraussichtlich noch einen Sprung in der Tabelle macht.

Vermeintlich einfaches Restprogramm:

Borussia Dortmund:

Freiburg (H), Schalke (A), Bremen (H), Düsseldorf (A), Mönchengladbach (H)

Prognose: Zwei Teams aus dem unteren Tabellendrittel, dazu noch zwei aus dem Mittelfeld. Zum Showdown kommt es dann am 17. Spieltag gegen den derzeitigen Verfolger Gladbach – aber immerhin vor eigener Kulisse. Der BVB hat beste Chancen auf die Herbstmeisterschaft.

Bayer Leverkusen:

Nürnberg (A), Augsburg (H), Frankfurt (A), Schalke (A), Hertha (H)

Prognose: Leverkusen wird den größten Sprung machen, denn nur gegen Frankfurt in der Fremde  ist man derzeit nicht in der Favoritenrolle. Zehn bis 12 Punkte bis zum Winter und ein Anschluss an das internationale Geschäft sind im Bereich des Möglichen.

Fortuna Düsseldorf:

Mainz (H), Bremen (A), Freiburg (H), Dortmund (H), Hannover (A)

Prognose: Mit Dortmund gibt es nur noch ein wirkliches Schwergewicht. Ein Sechs-Punkte-Spiel wartet am 17. Spieltag gegen Hannover. Die Fortuna sollte noch in der Lage sein, den ein- oder anderen Punkt zu sammeln.

VfB Stuttgart:

Augsburg (H), Mönchengladbach (A), Hertha (H), Wolfsburg (A), Schalke (H)

Prognose: Es könnte schlimmer sein für den Tabellenletzten. Alle drei Heimspiele gegen Teams aus dem Mittelfeld sind machbar, als einziger Brocken wartet das Auswärtsspiel in Gladbach. Der VfB wird die rote Laterne noch vor Weihnachten abgeben.

FC Augsburg:

Stuttgart (A), Leverkusen (A),  Schalke (H), Hertha (A), Wolfsburg (H)

Prognose: Der FCA ist derzeit eine Wundertüte. Tatsächlich ist die Elf von Manuel Baum aber die einzige Mannschaft, die nicht mehr gegen einen Klub aus dem oberen Tabellendrittel spielen muss. Alles also Spiele auf Augenhöhe. Der FCA wird sich bis zur Winterpause tabellarisch verbessern.

Hannover 96:

Hertha (H), Mainz (A), Bayern (H), Freiburg (A), Düsseldorf (H)

Prognose: Von den Top-Teams wartet nur noch Bayern. Die sind derzeit aber auch schlagbar. Ansonsten wird es gewiss nicht einfach, doch bei den Heimspielen sollten noch mindestens vier, fünf Zähler möglich sein.

Hertha BSC:

Hannover (A), Frankfurt (H), Stuttgart (A), Augsburg (H), Leverkusen (A)

Prognose: Das Restprogramm gib Hoffnung für einen Turnaround, nur mit Frankfurt steht noch ein Top-Team aus dem oberen Drittel auf der Agenda. Punkte sollten aber vor allem gegen Hannover, Stuttgart und Augsburg möglich sein.

1899 Hoffenheim:

Schalke (H), Wolfsburg (A), Mönchengladbach (H), Bremen (A), Mainz (H)

Prognose: Die Auswärtsspiele sind machbar, zu Hause gibt es nur noch mit Gladbach ein Gegner, der vor den Hoffenheimern steht. Die Elf von Julian Nagelsmann wird auch in der Winterpause unter den Top-6 bleiben.

Der Sofascore-Musterprofi: Kerem Demirbay
imago / Christian Schroedter

Zwar erst sechs Mal stand Kerem Demirbay in dieser Saison auf dem Platz, doch die Zahlen verraten: Der Hoffenheimer sollte derzeit bei jedem ambitionierten Comunio-Manager ganz oben auf der Liste stehen.

weiterlesen...

Mittel schweres Restprogramm:

Bayern München:

Bremen (A), Nürnberg (H), Hannover (A), Leipzig (H), Frankfurt (A)

Prognose: Zunächst scheint es mit Lieblingsgegner Bremen und den Abstiegskandidaten Nürnberg und Hannover noch leicht, doch dann warten mit Leipzig und Frankfurt noch zwei Teams, die derzeit besser platziert sind. Es wird nicht unbedingt leichter für den Rekordmeister

Eintracht Frankfurt:

Wolfsburg (H), Hertha (A), Leverkusen (H), Mainz (A), Bayern (H)

Prognose: Kein Gegner aus dem unteren Tabellendrittel mehr, möglicherweise wütende Bayern (mit neuem Trainer?) zum Abschluss. Der Eintracht ist derzeit aber gegen jeden Gegner ein Sieg zuzutrauen. Die Mannschaft überwintert auf einem Champions League Platz.

RB Leipzig:

Mönchengladbach (H), Freiburg (A), Mainz (H), Bayern (A), Bremen (H)

Prognose: Gladbach und Bayern ist schon sportlich, auch in Freiburg tun sich Gegner derzeit schwer. Es wird alles andere als einfach, den vierten Platz zu halten.

SC Freiburg:

Dortmund (A), Leipzig (H), Düsseldorf (A), Hannover (H), Nürnberg (A)

Prognose: Punkte gegen Dortmund und Leipzig sind Bonus, danach kann Freiburg gegen drei Clubs aus dem Keller durchaus die maximale Ausbeute holen.

FC Schalke 04:

Hoffenheim (A), Dortmund (H), Augsburg (A), Leverkusen (H), Stuttgart (A)

Prognose: Zwei richtig schwere Partien, danach müssen aber die Punkte her. Allerdings gibt es nur noch mit Stuttgart ein Gegner, der hinter Schalke steht. Die Knappen werden sich bis Weihnachten nicht wirklich befreien können. 

VfL Wolfsburg:

Frankfurt (A), Hoffenheim (H), Nürnberg (A), Stuttgart (H), Augsburg (A)

Prognose: Zwei schwierigen Spielen folgt ein relativ moderater Jahresausklang. Wolfsburg reiht sich im Niemandsland der Tabelle ein.

1. FC Nürnberg:

Leverkusen (H), Bayern (A), Wolfsburg (H), Mönchengladbach (A), Freiburg (H)

Prognose: Drei Gegner aus dem Mittelfeld und zwei Schwergewichte: Dennoch hat der auswärts so schwache Club Glück, noch drei Mal zu Hause antreten zu können. In jedem dieser drei Spiele sind Punkte möglich.

Drei im Gleichschritt vorne: Die formstärksten Torhüter
imago / ULMER Pressebildagentur

Bei den Torhütern schafften in den letzten fünf Spielen sieben Vertretern einen Punkteschnitt von 4 und mehr. Ob auch euer Schlussmann dabei ist, erfahrt ihr hier.

weiterlesen...

Vermeintlich schweres Restprogramm:

Werder Bremen:

Bayern (H), Düsseldorf (H), Dortmund (A), Hoffenheim (H), Leipzig (A)

Prognose: Das Heimspiel gegen Düsseldorf am 14. Spieltag muss zwingend gewonnen werden, denn abgesehen davon warten nur noch Teams aus dem oberen Tabellendrittel. Bremen stürzt wohl oder übel bis in die zweite Tabellenhälfte.

1. FSV Mainz 05 :

Düsseldorf (A), Hannover (H), Leipzig (A), Frankfurt (H), Hoffenheim (A)

Prognose: Die Punkte gegen Düsseldorf und Hannover sind zwingend wichtig, um den Tabellenplatz zu halten. Es würde nicht wundern, wenn es aus den letzten drei Spielen des Jahres nämlich keine Punkte mehr gibt.

Borussia Mönchengladbach:

Leipzig (A), Stuttgart (H), Hoffenheim (A), Nürnberg (H), Dortmund (A)

Prognose: Die Heimspiele sollte Gladbach gegen Teams aus dem Keller schon gewinnen, denn auswärts warten ausschließlich Teams auf Augenhöhe. Ob es dann am 17. Spieltag zum Showdown gegen Dortmund kommt? Unsere Prognose: Nein, der BVB wird im gleichen Zeitraum mehr Punkte einfahren.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »