Foto: © imago / Sven Simon

Gleich drei Spieler verletzten sich am 25. Spieltag relativ schwer und kurioser Weise traf es ausschließlich Rechtsverteidiger. Aus dem Trio Daniel Caligiuri (Schalke),Lukas Kübler (Freiburg) und Enrico Valentini (Nürnberg) wird wohl nur der Schalker in dieser Spielzeit noch einmal zum Einsatz kommen. Comunioblog beleuchtet die Situation der Clubs und verrät, welche Spieler nun ihre Chance bekommen könnten.

FC Schalke 04

In dieser Bundesliga-Saison gab es erst einen Präzedenzfall für eine Partie ohne Daniel Caligiuri. Am 22. Spieltag fehlte der 31-Jährige, der nun vier bis sechs Wochen mit einem Riss der Syndesmose pausieren muss, gelbgesperrt. Seinen Job rechts in der Abwehr übernahm gegen den Sport-Club Weston McKennie.

Der US-Amerikaner (Marktwert 2,82 Mio) ist auch für die Partie gegen Leipzig der Favorit als Caligiuri-Ersatz. Allerdings konnte McKennie zuletzt in Bremen als kopfballstarker Abräumer und Antreiber im Mittelfeld durchaus überzeugen – auch, wenn seine Comunio-Ausbeiute (zwei Punkte) etwas dürftig ausfiel. Da aber auch Alessandro Schöpf derzeit verletzt ausfällt, sind die Alternativen im Schalker Kader rar gesät.

Die Top-Elf des 25. Spieltags

Bild 11 von 11

Sturm: Sebastien Haller (Eintracht Frankfurt) - 16 Punkte

Das könnte wiederum einen Routinier zurück in die Bundesliga bringen, dessen letzter Einsatz im deutschen Oberhaus fast zwei Jahre her ist. Sascha Riether stand zuletzt in Bremen zum zweiten Mal in dieser Saison im Kader und ist der einzige gesunde Schalker Rechtsverteidiger. Bei einem Marktwert von 200.000 könnte es sich lohnen, auf Einsätze des 35-Jährigen zu spekulieren.

SC Freiburg

Schon bei den Fernsehbildern konnte man ahnen, dass die Pause von Lukas Kübler wohl länger dauern würde. Schmerzverzerrt lag er am Boden, während ihm Kapitän Mike Frantz tröstend die Hand hielt. Später wird klar, dass sich der in der Jugend des 1. FC Köln ausgebildete Rechtsfuß das Sprunggelenk gebrochen hat.

Anders als beim FC Schalke gibt es in Freiburg einen ganz klaren Vertreter für Kübler: Pascal Stenzel wird seinen Job als Rechtsverteidiger übernehmen. Der ehemalige BVB-Spieler hat in dieser Saison in zwölf bewerteten Einsätzen 27 Punkte gesammelt. Für seinen Marktwert von derzeit 590.000 ist das ein sehr ordentlicher Schnitt – zumal er bis zum Saisonfinale noch starke Rendite verspricht.

Kaufempfehlungen: Lohnende Nürnberger Abstiegskämpfer

Der Club steckt erwartungsgemäß im Abstiegskampf, die Hoffnung auf den Klassenerhalt schrumpft. Nichtsdestotrotz können Comunio-Manager lohnende Anlagen im Nürnberger Kader finden.

weiterlesen...

1. FC Nürnberg

In Hoffenheim musste Enrico Valentini mit einer schweren Muskelverletzung schon vor der Pause vom Feld. Für ihn wurde Robert Bauer eingewechselt und die Leihgabe des SV Werder Bremen ist auch der Favorit auf den Startelfposten bei Eintracht Frankfurt. War Bauer (220.000 Marktwert) in dieser Saison gesund und Valentini fiel aus, begann er bislang immer.

In den Partien, in denen Bauer und Valentini nicht zur Verfügung standen, bekam der derzeit allerdings angeschlagene Kevin Goden (Marktwert 170.000) das Vertrauen, konnte in vier bewerteten Einsätzen aber lediglich zwei Punkte sammeln. Da ist die Bilanz von Bauer (21 Punkte in 13 Partien) schon deutlich besser. Wer also einen günstigen Abwehrspieler für das letzte Saisondrittel sucht, könnte mit dem neuen Nürnberger Rechtsverteidiger ein echtes Schnäppchen machen.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Florian Reinecke

Alle Beiträge von Florian Reinecke »