Leipzigs linke Lösung: Marcelo Saracchi

Foto: © imago / Picture Point

Lange haben sie in Leipzig gesucht, fündig sind sie dann in Argentinien geworden: Wir werfen einen Blick auf den neuen RB-Linksverteidiger Marcelo Saracchi, der von Anfang an überzeugen muss.

Position: Marcelo Saracchi hat für River Plate in seiner ersten Saison direkt derartig als Linksverteidiger überzeugt, dass die RB-Verantwortlichen sicher sind, dass der 20-Jährige höheren Ansprüchen genügt, die sie in Leipzig ja traditionell haben. Zwar spielte Saracchi in der Jugend meistens im linken Mittelfeld, seinen frühen Durchbruch im Seniorenbereich feierte er allerdings links in der Viererkette des Hauptstadtklubs.

RB Leipzig: Die zehn besten Spieler nach Sofascore

Bild 1 von 10

Platz 10: Willi Orban - 6,91 | Bildquelle: Imago

Bisherige Karriere: Marcelo Saracchi wurde im April erst 20 Jahre alt, entsprechend kurz ist seine bisherige Vita. Mit 17 Jahren debütierte der Junioren- und U20-Nationalspieler seines Landes für seinen Heimatverein Danubio FC in der ersten Liga Uruguays, nach zwei Jahren im Seniorenbereich des vierfachen Meisters wechselte Saracchi nach Argentinien zu River Plate. In der abgelaufenen Saison der Priméra Division machte der dynamische Linksfuß 16 Spiele, dazu kommen sechs weitere Einsätze in der Copa Libertadores.

Bisheriger Höhepunkt der jungen Karriere: Im vergangenen Jahr gewann Saracchi mit der U20 Uruguays die Südamerikameisterschaft.

Einstiegsmarktwert: Mit rund 3.000.000 ist Saracchi – verglichen mit Nordi Mukiele, seinem ebenfalls neu nach Leipzig gekommenen Kollegen von der anderen Seite der Kette – eher vorsichtig bewertet worden. Mukiele, neuer RB-Rechtsverteidiger aus Montpellier, wurde vom Start weg mit 5.000.000 gehandelt.

Situation: 13 Millionen Euro, Vertrag bis 2023 – in Leipzig haben sie Marcelo Saracchi sicher nicht als Backup für den Platz hinten links in der Viererkette geholt. Seit dem Kreuzbandriss des etatmäßigen Linksverteidigers Marcel Halstenberg im Januar suchten sie in Leipzig nach einem Ersatz, intern musste immer wieder der gelernte Innenverteidiger Bernardo ran.

„Er ist ein Spieler mit vielen Möglichkeiten und einer großen Zukunft“, sagte River Plate-Trainer Marcelo Gallardo über seinen Ex-Schützling und genau das erhoffen sie sich auch in Leipzig von ihrem neuen Linksverteidiger. Und Saracchis designierter neuer Chef Ralf Rangnick erklärt: „Uns hat er mit seiner Art und Weise, wie er die Position des Linksverteidigers interpretiert, überzeugt. Mit seiner Einstellung und seinem Potenzial passt er bestens in unsere Philosophie.“ Da Halstenberg den Auftakt der neuen Saison als Folge seiner schweren Verletzung wohl verpassen wird, wird Saracchi sofort gefordert sein.

RB-Neuzugang Nordi Mukiele im Check: Franzosen-Juwel für Leipzig
Ab sofort in der Bundesliga zu bewundern: RP Leipzigs Nordi Mukiele

16 Millionen Euro für einen Rechtsverteidiger: Wer ist der Mann, für den sie in Sachsen so tief in die Tasche greifen? Wir haben Nordi Mukiele unter die Lupe genommen.

weiterlesen...

Marktwertpotenzial: Mit mehr als 4.000.000 dürfte der übliche „Neuzugang“-Marktwertanstieg aktuell erstmal seinen Höhepunkt erreicht haben. Eingestiegen war Saracchi vor einer Woche mit 3.000.000, danach ging es erwartet rasant nach oben, bevor jetzt erstmal eine Delle kam. Wer darauf spekuliert, mit einem Blitzkauf noch schnell seine Finanzen aufbessern zu können, ist wohl zu spät dran. Sportlich könnte der junge Südamerikaner jedoch ein gutes Investment mit Renditechancen sein.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Till Erdenberger

Alle Beiträge von Till Erdenberger »