imago / Jan Huebner

Foto: © imago / Jan Huebner
Rangnicks Leipziger sind erfolg- und torreich in die Rückrunde 2018/19 gestartet und stehen wie schon in der Hinrunde defensiv sehr sicher. Diese Leipziger lohnen sich aktuell am meisten.

Stand der Marktwerte: 27.02.2019

Abwehr

Die Leipziger Defensive ist nach 23 Spieltagen die Beste der Liga. 20 Gegentore nach 23 Spielen ist ein absoluter Top-Wert, auch offensiv spielen die Leipziger mit 42 Trffern vorne mit – doch dazu später mehr. Die zwei absoluten RB-Defensiv-Punktehamster sind Linksverteidiger Marcel Halstenberg (5.820.000, 91 Punkte) und Willi Orban (4.190.000, 80 Punkte), die es beide in die Top 5 der formstärksten Abwehrspieler geschafft haben. Halstenberg hat einen Punkt mehr als Münchens Alaba und kostet mehr als 2,3 Millionen weniger.

Orban liegt mit 80 Zählern auf Rang 7 der besten Comunio-Verteidiger dieser Saison und bietet ebenfalls ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Kuriose: Halstenberg (18) und Orban (15) haben beide deutlich weniger Einsätze vorzuweisen als ihre Abwehr-Konkurrenz a la Alaba (23), Aaron Martin (22), Brooks (22) und Hinteregger (22) und weisen trotzdem den gleichen Gesamt-Punktestand und somit einen deutlich höheren Punkteschnitt auf. Bei beiden kann man aktuell bedenkenlos zuschlagen.

Die Top-Elf des 23. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Koen Casteels (VfL Wolfsburg) - 8 Punkte | Bilderquellen: Imago

Mittelfeld

Im Mittelfeld liegt ganz aktuell vor allem ein Name nahe: Kevin Kampl (6.820.000, 84 Punkte). Der Mittelfeldmotor hat eine exzellente Hinrunde gespielt, nach 17 Spieltagen hatte er bereits 74 Punkte auf dem Konto. Am 18. Spieltag kamen beim 0:1 gegen Herbstmeister BVB starke sechs Punkte hinzu – seither fiel Kampl jedoch verletzt aus.

Am vergangenen Spieltag feierte der 28-jährige nun sein Comeback, wurde in der zweiten Halbzeit gegen Hoffenheim eingewechselt und heimste gleich wieder vier Punkte ein. Sein Marktwert steigt bereits, dies sollte Comunio-Manager aber nicht davon abhalten, wenigstens über einen Kauf nachzudenken.

Als Leipziger Mittelfeld-Dauerbrenner kann Diego Demme (5.770.000, 82 Punkte) bezeichnet werden. Der defensiv-zentrale Mittelfeldspieler stand in jedem Spiel der Leipziger auf dem Feld, die meiste Zeit über die volle Distanz. Dabei holte er stets konstant Punkte, auch wenn nie große Ausreißer nach oben dabei waren.

Nur drei Mal ging Demme ohne Punkte aus, kein einziges Mal gab es Minuspunkte. Wer mit relativ sicheren zwei bis sechs Punkten pro Partie kalkulieren möchte, sollte ein Demme-Kauf in Erwägung ziehen. Der Fairness halber: Seit dem 16. Spieltag trägt Demme vier gelbe Karten mit sich rum, der nächste Karton verdammt ihn zum Zuschauen für eine Partie.

Die punktstärksten Abwehrspieler der Saison: Vier Linksverteidiger rocken die Bundesliga
Platz 2: Joshua Kimmich (Abwehr) - 103 Punkte

Einer hat bereits die 100 geknackt, die nächsten werden bald folgen. Das sind die punktstärksten Abwehrspieler der laufenden Comunio-Saison! Zwei neue Linksverteidiger bereichern die Bundesliga.

weiterlesen...

Sturm

Kommen wir nun zur Parade-Disziplin der Leipziger in dieser Saison: Die Offensive. Timo Werner (10.410.000, 107) und vor allem Yussuf Poulsen (11.520.000, 140) sind on fire. Von einer Büffelherde wie bei den Frankfurtern kann zwar keine Rede sein, schönen Offensivfußball kriegt man dennoch geboten.

Mit 140 Zählern ist Poulsen viertbester Comunio-Stürmer und reiht sich direkt zwischen Haller (147), Sancho (140) , Jovic (137) und Reus (129) ein. Zwölf Tore gelangen dem Dänen bereits, ohne größere Verletzung dürften auch noch ein paar Treffer hinzukommen. Wer das entsprechende Budget und die Möglichkeit hat, sollte sich den torfreudigen Poulsen in sein Team holen.

Etwas vorsichtiger ist Werner zum jetzigen Zeitpunkt zu betrachten. Der Nationalspieler hat noch nicht so richtig in die Rückrunde hineingefunden. In den bisher sechs Partien fehlte er zwei Mal angeschlagen/krank. In den übrigen vier Partien gab es für ihn 2, 2, 2 und 0 Punkte. Für diese Ausbeute sind die aufgerufenen 10,4 Millionen etwas happig. In Form ist Werner diesen Betrag aber selbstredend wert.

Werners Hängepartie könnte eigentlich die Chance des Matheus Cunha (1.310.000, 21) sein, doch die Abwesenheit Werners konnte der Ersatz nicht wirklich für Eigenwerbung nutzen. Unter dem Strich stehen aus seinen beiden Startelfeinsätzen vier Punkte, zudem wurde er in jedem Rückrundenspiel eingewechselt – auch hier beträgt die Ausbeute aus zwei benoteten Spielen lediglich zwei Punkte.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Markus Teschner

Alle Beiträge von Markus Teschner »