Foto: © imago / Uwe Kraft
Was die relativen Marktwertgewinner dieser Woche eint: Sie haben alle eine schwierige Phase überwunden und sind jetzt zu besten Comunio Empfehlungen geworden. 

Maximilian Mittelstädt, Hertha BSC, Abwehr, 2.070.000, Steigerung gegenüber der Vorwoche: 42,8 Prozent

Der junge Berliner duellierte sich zu Beginn der Saison mit Marvin Plattenhardt um einen Stammplatz auf der Linksverteidiger-Position, musste sich aber letztlich geschlagen geben. Inzwischen hat Pal Dardai aber seine Qualitäten im linken offensiven Mittelfeld entdeckt. Dort vertritt der 21-Jährige den derzeit verletzten Salomon Kalou ziemlich gut. Am vergangenen Wochenende krönte er seine Leistung gegen Stuttgart mit seinem ersten Bundesliga-Tor. Als Verteidiger, der praktisch Außenstürmer spielt, sollten bei allen Comunio-Managern ohnehin die Ohren schlackern. Trotz satter Marktwertsteigerung hat der Berliner immer noch einen recht moderaten Preis. 

Mijat Gacinovic, Eintracht Frankfurt, Mittelfeld, 2.260.000, Steigerung gegenüber der Vorwoche: 49,7 Prozent

Es ist nicht so, dass Gacinovic eine schlechte Hinrunde gespielt hätte. Irgendwann kam Eintracht-Trainer Adi Hütter aber nicht mehr umhin, sowohl Haller als auch Jovic und Rebic gemeinsam aufzustellen. Opfer war Gacinovic, für den es bei diesem Offensivfeuerwerk dann doch keinen Platz mehr gab. Doch inzwischen ist das Trio Infernale ein wenig überspielt und Gacinovic hat sich rechtzeitig vor der englischen Woche seinen Stammplatz hinter den Spitzen zurückerkämpft. Zehn Punkte gab es dafür in beiden Spielen. Der Serbe wird wohl noch weiter zulegen können. 

Leonardo Bittencourt, TSG Hoffenheim, Mittelfeld, 2.860.000, Steigerung gegenüber der Vorwoche: 50,5 Prozent

Die erhoffte Verstärkung war Bittencourt bei Hoffenheim bislang noch nicht, irgendwann im Oktober verlor er seinen Stammplatz und musste gar mehrere Spiele von der Bank aus ansehen. Kein Wunder, bei der großen Konkurrenzsituation bei der TSG. Nun hat der Ex-Kölner aber eine Rolle etwas mehr zurückgezogen in der Zentrale gefunden. Das Vertrauen von Trainer Nagelsmann zahlte er gegen Bremen am Mittwoch mit seinem ersten Pflichtspieltreffer für Hoffenheim zurück. Da muss freilich noch mehr kommen. Für einen weiteren Marktwertanstieg dürfte es aber allemal reichen. 

Raphael Guerreiro, Borussia Dortmund, Abwehr, 4.330.000, Steigerung gegenüber der Vorwoche: 58,6 Prozent

58 Prozent plus, obwohl er gegen Düsseldorf 90 Minuten auf der Bank saß: Doch viele Comunio-Manager dürften realisiert haben, dass sich Guerreiro wohl einen Stammplatz auf der linken offensiven Außenbahn beim BVB erarbeitet hat. Dass Bruun Larsen unter der Woche ran durfte, war wohl eher dem Rotationsprinzip geschuldet. Guerreiro hat schlicht deutlich mehr Durchschlagskraft nach vorne im Repertoire als der junge Däne. Und wie schon bei Mittelstädt gilt hier: Guerreiro ist (noch) nomineller Abwehrspieler – Tore geben also Extrapunkte. 

Tipps für die Winterpause: So greifst du die Tabellenspitze an!

Die Winterpause ist ein guter Zeitpunkt, um einen neuen Angriff auf die Meisterschaft zu nehmen. Comunioblog gibt Tipps, wie Comunio-Manager aus der spielfreien Zeit am meisten herausholen können.

weiterlesen...

Kaan Ayhan, Fortuna Düsseldorf, Abwehr, 1.900.000, Steigerung gegenüber der Vorwoche: 71,2 Prozent

Wenn Kaan Ayhan jemand vor einer Woche erzählt hätte, dass Düsseldorf aus den Partien gegen Freiburg und Dortmund sechs Punkte holt und er dabei zwei Treffer erzielt, hätte er wohl abgewunken. Erstaunlich ist das schon, denn Ayhan stand vor dieser Englischen Woche zuletzt Anfang November in der Düsseldorfer Startelf, flog zwischenzeitlich sogar aus dem 18er-Kader. Da wundert es dann sogar beinahe, dass es nur ein Makrtwertsprung von 71 Prozent gab. Aber: Da ist noch deutlich mehr drin. Für den aktuellen Preis eine Kaufpflicht!

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »