Foto: imago/DeFodi

Unter den gefragsten Comunio-Akteuren tummeln sich einige günstige Offensivspieler. Ein bayerischer Flügelflitzer ist zwar relativ teuer, bei Comunio aber zurecht wieder interessant.

Stand der Marktwerte: 13.11.2018

Ihlas Bebou, Hannover 96, 5.100.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 27,2 %
Nach einer guten Premieren-Saison mit 91 Comunio-Zählern schickt sich Ihlas Bebou nach einem durchwachsenen Start an, noch eine Schippe draufzulegen. Bei drei Treffern in den letzten vier Einsätzen durften sich die Manager im gleichen Zeitraum über satte 39 Punkte freuen. Nach dem 2:1 gegen den VfL Wolfsburg soll nun die gesamte Mannschaft wieder in der Erfolgspur verbleiben, was ebenfalls zu weiteren guten Noten beim Togolesen beitragen könnte. Allerdings könnten glänzend aufgelegte Mönchengladbacher Bebou und Hannover 96 nach der Länderspielpause vorerst einen Strich durch die Rechnung machen. Bei Comunio ging es dennoch um 27,2 Prozent nach oben.

Jean-Philippe Mateta, Mainz 05, 3.500.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 32,1 %
Bereits am 2. Spieltag erzielte der im Sommer verpflichtete Mainzer Mittelstürmer Mateta sein erstes Bundesligator. Ein vielversprechender Beginn, der seinen Wert bei Comunio schnell erhöhte. Danach jedoch folgten sieben zwar engagierte dennoch persönlich torlose Partien, die den 8-Millionen-Einkauf von Olympique Lyon bei Comunio im Mittelmaß versinken ließen. Mit zwei Treffern zuletzt konnte der 21-Jährige seinem Potenzial nun endlich wieder gerecht werden. Er dürfte in der Länderspielpause einen weiteren Marktwert-Zuwachs erfahren, muss danach aber auch gegen bärenstarke Dortmunder antreten.

Comunio-Marktwertanalyse: Kleiner Schub am Wochenende - Puffer vor der Länderspielpause

Bis zum Freitag sanken die Marktwerte bei Comunio weiter. Dann folgte ein überraschender Schub - und plötzlich liegt der Gesamtmarktwert höher als letzte Woche. Die Marktwertanalyse vor der Länderspielpause.

weiterlesen...

Guido Burgstaller, Schalke 04, 2.940.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 33,6 %
Ein Tor und eine Vorlage beim 2:0 gegen Galatasaray Istanbul am 4. Spieltag der Champions League ließen kürzlich auch Guido Burgstaller in der Gunst der Comunio-Manager steigen. Nach nur 11 Punkten insgesamt folgte dann am Wochenende in Leipzig (0:3) aber die nächste Comunio-Nullnummer. Läuft nicht bei Schalke, läuft nicht beim Österreicher. Immerhin steigen die Chancen auf Zählbares mit Blick auf das Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg. Nach Fortuna Düsseldorf (25 Gegentore) stellt der „Club“ gemeinsam mit Bayer Leverkusen und Tabellenschlusslicht VfB Stuttgart die schlechteste Abwehr der Bundesliga (24 Gegentore).

Alles zu den Marktwerten bei Comunioblog!

Vincenzo Grifo, TSG Hoffenheim, 3.440.000, Mittelfeld, Steigerung gegenüber Vorwoche: 46,4 %
Wie bei Borussia Mönchengladbach konnte Vincenzo Grifo auch nach seiner Rückkehr zu Ex-Klub Hoffenheim lange nicht an äußerst erfolgreiche Freiburger Zeiten anknüpfen. In den vergangenen drei Partien kamen dann immerhin 19 Punkte zusammen. Die erstmalige Nominierung für die italienische Nationalmannschaft kommt dennoch überraschend, dürfte dem gebürtigen Pforzheimer aber weiter Auftrieb geben. Kann Grifo nun ansatzweise wieder in Richtung seiner 149 Punkte aus der Saison 2016/17 kommen? Bei der Dichte im Hoffenheimer Kader eher unwahrscheinlich. Das Momentum wissen der 25-Jährige und seine Comunio-Manager aber dennoch auf ihrer Seite. Für 3,44 Millionen darf man es immer noch mit dem offensiven Mittelfeldspieler versuchen.

Kaufempfehlungen 1-2 Mio.: Ein Wunsch-Nationalspieler und der König der Interviews
Lukas Klostermann von RB Leipzig

In unseren Comunio-Kaufempfehlungen zwischen 1 und 2 Millionen übernehmen wir Ralf Rangnicks Vorschlag dankend und belohnen Danny da Costa für seine genialen Interviews der letzten Tage.

weiterlesen...

Kingsley Coman, Bayern München, 7.010.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 47,3 %
In unserer Rubrik „Frag Comunioblog“ empfahlen wir vor etwa einer Woche, nun wieder in Kingsley Coman zu investieren. Egal ob Huhn oder Ei, der Franzose steigerte seinen Marktwert innerhalb einer Woche um 47,3 Prozent und ist damit nicht nur relativ der größte Gewinner. 2,35 Millionen legten die Comunio-Manager mit ihren Käufen obendrauf und ließen den länger verletzten Flügelflitzer so auch zum absoluten Krösus der Woche werden. Und in der Tat könnte sich Coman auch sportlich bald wieder lohnen. Er absolviert bereits Training mit dem Ball, soll nach der Länderspielpause wieder zur Option werden und kriselnden Bayern spätestens Ende des Monats wieder als Offensivoption zur Verfügung stehen. Weitere Marktwertsteigerungen sind deshalb quasi vorprogrammiert. Kaufempfehlung!

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!