Starten sie 2018/19 voll durch? Coman und Harnik von Bayern und Werder

Foto: ©imago/Plusphoto

Eines eint unsere MW-Tops der Woche: Bundesliga-Trainer wie Comunio-Manager erhoffen sich für die kommende Saison einiges von den Marktwertgewinnern. Wir beurteilen die Perspektiven von Harnik, Coman und Co.

Martin Harnik, Werder Bremen, 3.520.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 38 %
Seit etwa zwei Wochen ist es fix: Martin Harnik wechselt für ca. 2,25 Millionen Euro von Hannover 96 zum SV Werder Bremen, wo er schon 2007 seine ersten Sporen im Profifußball verdiente. Nicht unerheblich soll dabei der Einfluss von Kumpel Max Kruse gewesen sein. Folgt Harnik diesem auch in Sachen Comunio-Punkte, dürfen sich die Comunio-Manager auf einiges gefasst machen. Vielmehr als 3,5 Millionen sollten aber vorerst dennoch nicht gezahlt werden. Zum einen punktete Harnik nur in der Saison 2011/12 so richtig stark (117 Punkte), zum anderen könnten die fetten MW-Wochen bei Comunio schon bald vorbei sein.

Niclas Füllkrug, Hannover 96, 4.720.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 38,4 %
Zu Beginn der Saison als Minusmann noch ein Prügelknabe bei Comunio, strafte Niclas Füllkrug seine Kritiker Lügen. Mit 14 Saisontoren für Hannover 96 stellte er auch Harnik bei weitem in den Schatten. Gemeinsam mit Mark Uth und Kevin Volland rangierte er zum Abschluss hinter Nils Petersen (15 Treffer) auf Platz 3 der Torschützenliste. Nun soll er unter anderem im Fokus von Borussia Mönchengladbach stehen. Die Fohlen könnten rund zehn Millionen Euro für den ehemaligen Bremer bieten. Trainer Andre Breitenreiter scheint gleichzeitig kaum gewillt, den bis 2020 gebundenen Offensivspieler einfach so ziehen zu lassen. Comunio-Managern sollte zu denken geben, dass Füllkrug trotz starker Torausbeute nur 68 Zähler zustande brachte.

Alle WM-Vorschauen und Interviews im Überblick
Comunio2018 - das Fußball-Managerspiel zur WM 2018 in Russland

Comunioblog liefert zu jedem WM-Teilnehmer eine Vorschau. Zudem gibt es viele Interviews mit Spielern, Trainern, Experten und Journalisten. Damit Ihr den Überblick bewahrt, findet Ihr hier alles kompakt und übersichtlich.

weiterlesen...

Breel Embolo, Schalke 04, 4.040.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 43,8 %
Der einzige WM-Teilnehmer unter den größten Marktwertgewinnern galt vor zwei Jahren als Königstransfer des FC Schalke 04. Für 22,5 Millionen Euro wurde Breel Donald Embolo damals vom FC Basel verpflichtet. Nach zwei Spielzeiten fällt die vorläufige Bilanz des Belgiers bescheiden aus, was allerdings vor allem mit einem 2016 zugezogenen Wadenbeinbruch und dessen Folgen zusammenhängt. Schalke-Fans wie Comunio-Manager hoffen nun, dass der 21-Jährige in der kommenden Saison noch einmal eine Schippe drauflegt. Das Potenzial für einen Marktwert weit über 4 Millionen hat Embolo allemal.

Alles zu den Marktwerten bei Comunioblog!

Kingsley Coman, Bayern München, 9.890.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 49,6 %
Nicht beim globalen Schlagabtausch mitmischen darf Kingsley Coman. Der Franzose vom FC Bayern München war nach seinem Syndesmosebandriss erst kurz vor Saisonende fit geworden und hatte bei der Nominierung durch Nationaltrainer Didier Deschamps das Nachsehen. Für den Rekordmeister könnte sich die Sommerpause des 21-Jährigen durchaus als positiv erweisen, kann man so doch mit durchweg entspannten Flügelflitzern in die neue Spielzeit starten. Neben Coman, dessen Mindestpreis innerhalb von sieben Tagen um rund 50 Prozent oder 3,28 Millionen anstieg, dürfen der nicht nominierte Serge Gnabry, der zurückgetretene Franck Ribery sowie der nicht qualifizierte Arjen Robben die WM in Russland nur aus der Ferne beobachten.

Comunio-Marktwertanalyse: Nächstes großes Plus - aber die fetten Wochen gehen vorbei

Noch einmal über 100 Millionen legte der Comunio-Gesamtmarktwert in der letzten Woche obendrauf. Wann erreichen wir den Peak? Und wie hoch wird er liegen? Die Marktwertanalyse.

weiterlesen...

Andre Hahn, FC Augsburg, 1.570.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 302,6 %
Beim Hamburger SV ist er schon seit einiger Zeit nicht mehr gefragt, mit 23 Minuspunkten firmiert er zudem als schwächster Comunio-Akteur der Saison. Nun wechselt Andre Hahn zurück zu seinen Wurzeln. Vor etwas mehr als vier Jahren begann beim FC Augsburg der Aufstieg des kämpfenden Stürmers, der ihn bei einer Comunio-Ausbeute von 158 Punkten sogar fast auf den WM-Zug hätte aufspringen lassen. Die Engagements bei Borussia Mönchengladbach und dem Hamburger SV verliefen dann deutlich weniger erfolgreich. Die Fuggerstädter lassen sich den Transfer rund drei Millionen Euro kosten – mit Blick auf die Möglichkeiten von Manager Stefan Reuter und Co. nicht unbedingt wenig Geld. Bei Comunio ging es angesichts des geringen Ausgangswerts bei Bekanntwerden des Wechsels entsprechend schnell nach oben. Mit einer Steigerung von etwas mehr als 300 Prozent ist Hahn deshalb der relative Marktwertgewinner der Woche.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!