Die Marktwertanalyse ist zurück! Wieder mit guten Nachrichten: Der Comunio-Gesamtmarktwert ist noch ein Stück gestiegen. Allerdings nicht so stark wie in der Vorwoche. Naht der letzte Peak des Sommers?

1,1 Milliarden wollten wir, 1,09966 Milliarden haben wir bekommen. Sind wir also mal nicht so kleinlich! Das Ziel der Vorwoche wurde erreicht, die Marktwerte sind weiter gestiegen. Zwar nicht erneut um 60 Millionen, aber das hätten in der aktuellen Phase des Jahres auch nicht erwartet.

Immerhin 21 Millionen waren es dann doch, die dazukamen. Von knapp 1,079 Milliarden auf knapp 1,1 Milliarden. Der Vergleich zum Vorjahr, in dem der August mit Werten von 1,2 Milliarden begann, ist zwar immer noch nicht sehr schön, doch die Gründe dafür haben wir in den vorangegangenen Marktwertanalysen bereits erläutert.

Auch 1,1 Milliarden sind ein guter Wert, um eine Saison zu beginnen. 2016 und 2015 sah es ähnlich aus, 2014 kosteten die Spieler bei Comunio deutlich weniger. Jetzt, zweieinhalb Wochen vor Saisonbeginn, nähern wir uns dem letzten Höhepunkt des Sommers – denn kurz vor Saisonstart fallen die Marktwerte. Aber dazu später mehr.

Die teuersten Stürmer im August

Bild 1 von 10

Platz 10: Kingsley Coman (FC Bayern München) - 9,02 Mio. | Stand der Marktwerte: 2.8.18 | Bildquelle: Imago

Die Gewinner und Verlierer

Wie (fast) jede Woche werfen wir einen Blick darauf, welche Spieler ihre Marktwerte in den vergangenen sieben Tagen am meisten stiegern konnten bzw. wer am meisten verlor. Das gibt einen guten Eindruck, auf welche Spielertypen Comunio-Manager setzen sollten, um noch Geld zu machen – und wen man lieber nicht holen sollte.

Wieder einmal liegt ein Neuzugang vorne: Davy Klaassen hat seinen Marktwert um rund 2,5 Millionen gesteigert, kostet fast elf Millionen und ist somit Comunios zweitteuerster Mittelfeldspieler – natürlich total überzogen, aber so läuft das nun mal mit den Neuzugängen. In absehbarer Zeit sollten Comunio-Manager Klaassen verkaufen, weil sein Marktwert sonst wieder fallen wird.

Das beste Beispiel dafür ist Gladbachs Alassane Plea. Der Angreifer war seinerseits in den letzten Wochen stets unter den Marktwertgewinnern zu finden, hat in der letzten Woche jedoch knapp zwei Millionen verloren – mehr als jeder andere.

Kruse, Müller, Havertz, Bailey – die restlichen Marktwertgewinner sind alte Bekannte, die vom Aufschwung und von den vielen neu dazukommenden Comunio-Manager Ende Juli und Anfang August profitieren. Spieler, die man verpflichtet, um mit ihnen in eine Saison zu gehen, in der sie über 100 Punkte versprechen.

Saisonstart in der Liga NOS: Meldet euch jetzt bei Comunio Portugal an!
Porto

Auch in der Liga NOS geht es wieder los! Welcher der großen Drei kann sich den Titel suchen und wie schlägt sich der einzige Deutsche in der Liga! Meldet euch jetzt bei Comunio Portugal an!

weiterlesen...

So geht es weiter

Zurück zur allgemeinen Marktwertentwicklung, die ja nunmehr zwei Wochen lang positiv verlaufen ist. Wir gehen mal davon aus, dass die 1,1 Milliarden auch tatsächlich noch geknackt werden und im Laufe der nächsten Woche eine Art letzter Peak des Sommers erreicht wird, also der höchste Wert vor Saisonbeginn.

Diesen erwarten wir jedoch nicht viel höher als den aktuellen Wert. 20, 30 Millionen sind vielleicht noch drin, aber sicherlich nicht noch weitere 80 bis 100 Millionen. Dazu ist die Saison schon zu nahe.

Da die Marktwertanalyse nächste Woche ausfällt, stellen wir eine Prognose für die nächsten 14 Tage auf. Dann steht die Saison tatsächlich vor der Tür. Bis dahin wird der Gesamtmarktwert nicht einbrechen, doch Comunio-Manager tun gut daran, ihre überzähligen Spieler in den nächsten zwei Wochen zu verkaufen. Kurz vor Schluss gibt es selten die besten Angebote. Außer vielleicht für Neuzugänge, die jetzt noch dazukommen. Witsel oder so.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!