Die Marktwerte steigen weiter! Mit nunmehr 1,139 Milliarden liegt der Gesamtmarktwert aller Spieler bei Comunio so hoch wie zuletzt vor vier Monaten. Wie lange hält dieser Aufwärtstrend noch an? Die Marktwertanalyse.

Seit Beginn der Rückrunde steigen die Marktwerte bei Comunio stetig. Lag der Gesamtmarktwert aller Spieler Mitte Januar noch bei rund 950 Millionen, waren es vor einer Woche bereits 1,106 Milliarden. Nur ein kleiner Ruckler Anfang Februar deutete darauf hin, dass dieser Aufwärtstrend nicht ewig anhält, doch dieser ist inzwischen überwunden.

„Von 1,1 Milliarden aus könnte es noch weiter bergauf gehen. Vielleicht kommen bis zur nächsten Marktwertanalyse sogar noch weitere 20 bis 30 Millionen dazu. Noch einmal 50 Millionen wären wohl etwas zu viel des Guten“, prognostizierten wir in der Marktwertanalyse vor einer Woche. Der Stand sieben Tage später: Knapp 1,139 Milliarden.

Damit wurde unsere Prognose sogar noch etwas übertroffen, weitere 33 Millionen kamen hinzu. Eine Art Zwei-Tages-Rhythmus hat sich etabliert, in dem der Gesamtmarktwert an einem Tag leicht fällt, um am Folgetag deutlicher zu steigen. Ein sehr positiver Zwei-Tages-Rhythmus also.

Die Top-Elf des 22. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Christian Mathenia (1. FC Nürnberg) - 10 Punkte | Bilderquellen: Imago

Gewinner und Verlierer: So steht’s um Neuzugänge

In der letzten Woche haben wir die Winterneuzugänge, die kaum Einsätze bekommen, als gefährlichste Anlagen im Managerspiel ausgemacht, da ihre zunächst übertrieben hohen Marktwerte nun einbrechen. Ganz so schlimm lief es bei den meisten dann doch nicht: Lediglich Amadou Haidara steht mit Verlusten von rund einer halben Million unter den Marktwertverlierern dieser Woche.

Dennoch warnen wir weiter vor teuren Winterneuzugängen. Spieler wie Leonardo Balerdi (4 Mio.), Rabbi Matondo (4,54 Mio.) und Emile Smith Rowe (2,95 Mio.) sind nach wie vor deutlich zu teuer. Die Marktwertverlierer der letzten Woche waren jedoch andere: Stammplatzverlierer Daniel Didavi und der verletzte Karim Bellarabi verloren als einzige Spieler mehr als eine Million.

Dagegen rockt vor allem die Offensive von Bayer 04 Leverkusen, die unter Peter Bosz einen deutlichen Schub bekommen hat. Kevin Volland und Kai Havertz sind die Marktwertgewinner der Woche und kosten nun weit mehr als zehn Millionen. Beim BVB ist Rückkehrer Manuel Akanji sehr beliebt, ebenso wie Mario Götze, der in den letzten fünf Spielen dreimal getroffen hat.

Die Gewinner des Spieltags: Onisiwo, Waldschmidt & Co. - jetzt schnell bei Comunio kaufen!
Karim Onisiwo vom FSV Mainz 05

Zwei Freiburger spielen sich mit dem 5:1-Sieg über den FC Augsburg unter die Gewinner des Spieltags und sind damit Kaufempfehlungen bei Comunio! Am meisten lohnt sich ein Doppelpacker von Mainz 05.

weiterlesen...

Aufwärtstrend: Kein Ende in Sicht?

Dass die Marktwerte im Frühjahr derart konstant über einen längeren Zeitraum steigen, ist nicht selbstverständlich. Es wäre nicht überraschend gewesen, wenn der leichte Knick kurz vor dem Valentinstag das Ende des Aufwärtstrends eingeleitet hätte. Stattdessen geht es immer weiter bergauf. Wie lange noch?

Bislang ist kein Ende in Sicht, die Marktwertentwickling zeigt kein Indiz für das Ende der Positivspirale. Ein Termin kommt allerdings in den Sinn: Die nächste Länderspielpause. Wenn die Bundesliga aussetzt, bröckeln die Marktwerte fast immer in der Woche nach dem spielfreien Samstag.

Bis zur nächsten Länderspielpause stehen noch drei Bundesliga-Spieltage an, erst Ende März wird also der Negativ-Effekt in der Marktwertentwicklung eintreten. Bis dahin könnte der Aufwärtstrend weitergehen, wenngleich nicht ganz so stark wie in den letzten Wochen. Aber vielleicht schaffen wir es ja sogar noch auf die 1,2 Milliarden. Nochmal 20 bis 30 Millionen obendrauf wären für die kommende Woche schon ein schöner Zwischenschritt.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!