Ein Glück ist die Bundesliga wieder voll am Start! Die Samstage haben wieder einen Sinn, die Kaufempfehlungen bei Comunio verändern sich und die Marktwerte steigen deutlich. Die Marktwertanalyse.

992 Millionen betrug der Gesamtmarktwert aller Spieler bei Comunio am letzten Montag. Nach einer Negativphase zum Ende der Winterpause läutete der Rückrundenstart wieder einen positiven Lauf an, der früher oder später über die Milliarde führen musste.

Unsere Prognose in der letzten Marktwertanalyse besagte, dass die Milliarde am Samstag geknackt werden sollte. Wir irrten uns um zwei Tage. Mit einer Steigerung um rund 23 Millionen überschritt der Gesamtmarktwert die zehnstellige Marke bereits am Donnerstag. Über das Wochenende kam sogar noch etwas Puffer dazu.

So stehen an diesem Montag 1,047 Milliarden, der höchste Wert seit Neujahr und eine Steigerung um rund 45 Millionen seit letzter Woche. Der Aufwärtstrend ist somit nicht nur weitergegangen, sondern hat sich sogar noch verstärkt. Die Spieler werden teurer, die Comunio-Kader wertvoller und Manager können sich Finanzspritzen verschaffen.

Die Top-Elf des 20. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Roman Bürki (Borussia Dortmund) - 8 Punkte | Bilderquellen: Imago

Die Gewinner und Verlierer: Wer lohnt sich?

Wie in jeder Woche zeigen wir die Marktwertgewinner und -verlierer der letzten sieben Tage. Häufig lohnen sich gewisse Spielerarten besonders. Ist es Zeit für Neuzugänge, oder sollte man die Wintertransfers schnellstens wieder abstoßen? Und wie viel Potenzial haben die Gewinner des Spieltags?

Insgesamt steigerten die vier Spieler, die wir im Anschluss an den 19. Spieltag empfahlen, ihre Marktwerte um mehr als 2,5 Millionen. Mario Götze belegt Platz sechs der Marktwertgewinner, vor ihm sind lediglich Raphael Guerreiro, Yussuf Poulsen, Andrej Kramaric, Julian Brandt und Emil Forsberg. Vier Formstarke und ein Verletzungs-Rückkehrer.

Genau das sind die Kategorien, auf die ihr in der Rückrunde achten müsst: Spieltagsgewinner, formstarke Akteure und Verletzte, die bald wieder auflaufen. Neuzugänge lohnen sich kaum mehr, wie die Marktwertverlierer zeigen.

Auszug aus der Marktwertanalyse vor zwei Wochen: „Ganz vorne (unter den Marktwertgewinnern) sind mit Alphonso Davies und Leonardo Balerdi zwei Neuzugänge zu finden. Beide sind bald so teuer, wie sie lange nicht mehr sein werden – wir vermuten Davies und Balerdi in ein paar Wochen auf der Seite der Marktwertverlierer.“

Alphonso Davies führt nun die Marktwertverlierer dieser Woche an und ist mit 9,02 Millionen immer noch zu teuer, Leonardo Balerdi steht auf Platz vier und wird ebenfalls weiter verlieren – der Dortmunder kostet rund fünf Millionen. Ozan Kabak und Markus Suttner folgen, zudem verlieren frisch verletzte Spieler natürlich ebenso an wert wie Stammplatzverlierer.

Comstats: Triple-Alfred und Doppel-Willi räumen ab
Dritter Dreierpack seiner Bundesligakarriere: Alfred Finnbogason

Alfred Finnbogason arbeitet sich mit seinem Dreierpack in den Geschichtsbüchern nach vorne und Willi Orban macht einfach Spaß. Was man von den Bayern so gar nicht behaupten kann - zumindest, wenn man sie im Team hat.

weiterlesen...

Wie lange gehen die fetten Wochen weiter?

Wir wollen die Euphorie an dieser Stelle noch nicht bremsen. Von Dauer können solche Steigerungen wie in der letzten Woche zwar nicht sein, aber aktuell deutet nichts darauf hin, dass die Marktwerte wieder fallen oder nur noch stagnieren werden.

Für die kommende Woche erwarten wir also wieder eine Steigerung. Dass diese noch einmal 45 Millionen beträgt, halten wir für eher unwahrscheinlich – 25 bis 30 Millionen wären schon sehr positiv. Auf lange Sicht dürften die Steigerungen geringer werden, ehe sich der Gesamtmarktwert einpendelt. Wirklich bergab geht es aber erst nach der Saison wieder.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!