Nach wie vor liegt der Gesamtmarktwert aller Spieler bei Comunio über einer Milliarde. Das war nicht die ganze Woche über so. Bis zur Winterpause könnten wir etwas Puffer gebrauchen. Die Marktwertanalyse.

Am 23. November fiel der Comunio-Gesamtmarktwert erstmals seit Anfang Juli unter die Marke von einer Milliarde. Das Ende der letzten Länderspielpause im Jahr 2018 verlief in puncto Marktwertentwicklung so negativ wie die Schlussphase des Spiels Deutschland gegen Holland für das DFB-Team. Anschließend stiegen die Marktwerte jedoch wieder über die Milliarde.

In der letzten Marktwertanalyse formulierten wir ein Ziel für den Monatswechsel: „Dass die Milliarde weiterhin steht. Im Zwei-Tages-Rhythmus müssten bis zum kommenden Montag vier Minus- und drei Plusphasen folgen. Wenn dann immer noch die Milliarde steht, war der Verlauf sehr stabil. Vielleicht ist sogar ein kleiner Puffer drin.“

Das mit dem Puffer trat leider nicht ein, aber aus 1,010 Milliarden wurden 1,014 Milliarden. An zwei Tagen rutschte der Gesamtmarktwert ins Neunstellige, erholte sich jedoch anschließend wieder. Im Zwei-Tages-Rhythmus ging es dreimal bergauf und dreimal bergab, am Freitag blieb der Gesamtmarktwert beinahe stehen. Fazit: Die Woche war solide. Zufriedenstellend.

Die teuersten Abwehrspieler im Dezember 2018

Bild 1 von 10

Platz 10: Abdou Diallo | Borussia Dortmund | 4,56 Mio. | 35 Punkte | Stand: 2.12.2018 | Bilderquellen: Imago

Die Gewinner und Verlierer

Wie in jeder Woche werfen wir einen Blick darauf, welche Spieler ihre Marktwerte in der vergangenen Woche steigern konnten und wer Verluste hinnehmen musste, um ein Bild davon zu bekommen, auf welche Spielertypen Comunio-Manager in dieser Phase setzen sollten.

Wir erinnern uns an die Gewinner des 12. Spieltags: Unter anderem Dodi Lukebakio und Marko Grujic waren darunter. Beide stehen in den Top fünf der Marktwertgewinner der Woche. An diesem Format können sich Comunio-Manager also durchaus orientieren. Auch Steven Srzybski hat es in die Top 15 geschafft und wäre ohne seine Verletzung wohl noch höher gegangen.

Ebenfalls auffällig: Mit Tony Jantschke steht die Vertretung des verletzten Matthias Ginter auf Platz zwei hinter Lukebakio, mit Thiago Alcantara ein Verletzten-Rückkehrer auf Platz sechs. Es ist keine neue Erkenntnis, aber man sollte sie sich in Erinnerung rufen: Aufmerksam sein, wenn es um Verletzungen, Vertreter und Rückkehrer geht.

Marco Reus ist der Marktwertverlierer der Woche, was in erster Linie mit üblichen Verschiebungen bei Top-Spielern zu tun hat. Auch Alassane Plea, Joelinton und Sebastien Haller haben aktuell damit zu kämpfen, ihre Monster-Marktwerte zu halten. Mit Matthias Ginter ist natürlich ein verletzter Spieler auf Platz zwei zu finden. Exakt der Gegenpart zu Tony Jantschke. Gute Besserung, Matze!

Comstats: Neue Hoffnungsträger und eine schwarze Serie
Brachte dem FC Bayern ein wenig Ruhe: Doppeltorschütze Serge Gnabry

Das Wochenende blieb manches schuldig, aber es gibt auch ein paar Highlights. Eine wirklich miese Serie zum Beispiel. Und ein dritter Mann mit Fabelwerten. Die Comstats zum 13. Spieltag.

weiterlesen...

Weiter über der Milliarde?

Unser Ziel der Vorwoche können wir auch für die kommenden sieben Tage formulieren. Da der Zwei-Tages-Rhythmus einmal aussetzte, ist für die Zeit bis zur nächsten Marktwertanalyse am nächsten Montag wieder von vier Minus- und drei Plusphasen auszugehen. Die Ausgangssituation ist auch nahezu dieselbe. Also lautet unser Wunsch: Weiterhin über der Milliarde bleiben.

Grundsätzlich gilt nach wie vor, dass bis zur Winterpause keine starken Verschiebungen zu erwarten sind, die nicht mit den Leistungen der Spieler zu begründen wären. Es wird weder einen starken Aufwärtstrend geben, noch werden die Marktwerte rasant fallen wie in so mancher Länderspielpause. Bleibt einfach aufmerksam und behaltet euer Gespür für die richtigen Spieler, liebe Manager.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!