150 Millionen Verlust im Juni – und im Juli? Wie entwickelt sich der Comunio-Gesamtmarktwert! Mit dem Ende der WM und dem Beginn der Bundesliga-Testspiele keimt Hoffnung auf die Wende auf. Die Marktwertanalyse!

Ein Glück, es ist Juli! Endlich wieder Geld auf dem Konto – und was natürlich noch sehr, sehr viel wichtiger ist: Endlich wieder Potenzial auf den Comunio-Transfermärkten. Nach einem enttäuschenden Juni könnten wir mal wieder ein paar Steigerungen vertragen.

Von 1,163 Milliarden (8. Juni) auf 1,003 Milliarden (29. Juni) in nur drei Wochen – wer auf einen weiteren starken Sommer nach 2017 gehofft hatte, wurde enttäuscht. Stattdessen landeten wir in so etwas wie einem WM-Sommer. Immer, wenn ein großes internationales Turnier ansteht, hat das negative Auswirkungen auf die Comunio-Marktwerte. Die Manager konzentrieren sich auf andere Dinge.

Da bleibt die Frage: Wann konzentriert man sich wieder auf die Bundesliga? Schon jetzt, da Deutschland ausgeschieden ist? Nach der WM? Wie werden sich die Marktwerte nun weiterentwickeln?

Das sind die bisherigen Bundesliga-Neuzugänge des Sommers

Bild 1 von 46

Axel Witsel (Borussia Dortmund, Mittelfeld) - Bildquellen: Imago

Die Bremse funktioniert – warum der Juli besser wird

In den letzten Tagen wurde der krasse Abwärtstrend zumindest gebremst. Die Minusphase am Sonntag fiel geringer aus als das Plus am Montag. Ein bisschen Hoffnung auf die Trendwende ist gegeben, zumal ab dem Juli immer die Möglichkeit eines Aufschwungs besteht.

Die WM nähert sich langsam ihrem Ende. Die Testspiele der Bundesligisten beginnen. Ein fließender Übergang, mit dem auch der Fokus der Comunio-Manager wechseln wird. Irgendwann kommt die Lust auf die Bundesliga so richtig, und dann wird auch wieder mehr gehandelt.

Nur, mit welchem Geld? Die meisten Comunio-Manager dürften ihre Budgets schon vorerst aufgebraucht haben, wodurch die Handlungsmöglichkeiten eingeschränkt sind. Da kommen Neuanmeldungen gelegen. Der Juli ist einer der ergiebigsten Monate, was Neuanmeldungen im Managerspiel betrifft. Neue Mitspieler, neue Budgets, mehr Handel, bessere Marktwerte.

Während im Juni noch 150 Millionen verloren gingen, kann im Juli etwas ganz anderes passieren. Weitere 150 Millionen Verlust schließen wir aus, einen zweiten Aufschwung seit dem Saisonübergang halten wir für möglich. Sicher ist jedoch nichts. Gut möglich, dass sich am Ende des Monats Plus- und Minusphasen die Waage gehalten haben.

05-Neuzugang Mateta im Check: Was kann der Mainzer Rekordmann?
Auf ihm ruhen große Hoffnungen: 05-Neuzugang Jean-Philippe Mateta

Jean-Philippe Mateta ist der zweite Neuzugang beim 1. FSV Mainz 05 und 05-Sportvorstand Rouven Schröder ist in die Vollen gegangen: Der Franzose ist der Mainzer Rekordeinkauf. Ob er sich für dich lohnt?

weiterlesen...

Neuzugänge verlieren früher an Wert

Noch eine wichtige Beobachtung dieses Sommers, die für alle Comunio-Manager wichtig ist, müssen wir loswerden – sie betrifft die Marktwertentwicklung von Neuzugängen, die von außerhalb der Liga kommen.

Normalerweise steigern Neuzugänge ihren Marktwert etwa eine Woche lang, erreichen einen Peak, der etwa eine Woche hält, und anschließend fallen ihre Marktwerte rapide und weit. Dieser Zyklus hat sich bei den meisten Neuzugängen verkürzt.

So wird in diesem Sommer häufig bereits nach drei oder vier Tagen ein Peak erreicht und nach einer Woche beginnt der rasante Abstieg. Comunio-Manager sollten mit dem Einkauf also besonders vorsichtig sein – vor allem, wenn Anlagen wie Wolfsburgs Wout Weghorst schon zu einem sehr hohen Preis freigeschaltet werden.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!