Tyle rAdams

Mit der Verpflichtung von Tyler Adams bedient sich RB Leipzig wieder beim Schwesterklub aus New York, nachdem man schon im Sommer dessen Head Coach Jesse Marsch für den Trainerstab des Bundesligisten gewinnen konnte. Das ist sicher kein Nachteil für Adams, Comunioblog schätzt die Chancen des Neuzugangs ein. 

Position: Adams spielte in New York vornehmlich im defensiven Mittelfeld, kann aber auch als Außenverteidiger oder auf der Acht eingesetzt werden. In erster Linie ist er aber ein Sechser. „Wir sind überzeugt davon, dass Tyler in der Lage ist, uns im zentralen Mittelfeld sofort zu verstärken“, sagt Trainer Ralf Rangnick über seinen Neuzugang. Es wäre also möglich, dass die Leipziger Adams durchaus etwas offensiver sehen. 

Bisherige Karriere: Der 19-Jährige wurde in der New York Red Bulls Academy ausgebildet, bekam also die RB-DNA schon früh eingepflanzt. Sein MLS-Debüt gab er mit 17 Jahren, seitdem lief er 52 Mal in der höchsten nordamerikanischen Liga auf und erzielte dabei zwei Tore und sechs Vorlagen. 

Im November 2017 gab er zudem sein Debüt für die US-amerikanische Nationalmannschaft, für die er bis heute in neun Spielen zum Einsatz kam und dabei einen Treffer markieren konnte.  

Die Top-Elf des 17. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Alexander Schwolow (SC Freiburg) - 8 Punkte | Bilderquellen: Imago

 

Einstiegsmarktwert: Zwei Millionen. Damit ist er im Leipziger Mittelfeld doppelt so hoch angesiedelt wie Konrad Laimer. Platzhirsch Diego Demme kostet dagegen mehr als doppelt so viel. Trotz seiner 19 Jahren ist der Mittelfeldspieler bereits im Profifußball etabliert und Rangnick hat bereits angedeutet, direkt mit dem Spieler zu planen. 

Situation: Der Leipziger Kader ist jetzt nicht sonderlich groß, das war in der Hinrunde teilweise ein Problem. Gerade im defensiven Mittelfeld fehlte es an einer Alternative zu Demme. Stefan Ilsanker ist spielerisch zu limitiert, als Allrounder allerdings im kleinen Kader sehr wertvoll. Konrad Laimer dagegen fühlt sich in etwas offensiverer Rolle wohler. 

Daher ist es gut möglich, dass Adams recht schnell zu Einsatzzeiten kommen wird. Die Eingewöhnung dürfte auch relativ schnell vonstatten gehen, da ihm die Spielweise aus New York bekannt ist. Mit Amadou Haidara kommt aber auch zusätzliche Konkurrenz. Haidara ist zwar eher ein Achter, aber dennoch dürften beide um die gleichen Spielanteile kämpfen. 

Marktwertpotenzial: Die Spekulationsblase dürfte auch vor Adams nicht halt machen. Der Marktwert wird entsprechend nach oben gehen, aber noch mehr als bei Alphonso Davies sollte Vorsicht geboten sein, denn die Marktwertentwicklung dürfte nicht konstant sein und sich recht schnell umkehren, wenn er anfangs nicht die größten Spielanteile bekommen sollte. 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »