Foto: © imago / Geisser

Nach der souveränen Vize-Meisterschaft und Champions League-Qualifikation im ersten Jahr nach dem Aufstieg konnten sich die Leipziger in der zweiten Saison gerade noch so für die Europa League qualifizieren. Kein Wunder, dass RB aufrüsten möchte. Mit Matheus Cunha wurde der dritte Neuzugang präsentiert – wir stellen den Angreifer vor und analysieren seine Chancen und sein Comunio-Potenzial.

Position: Matheus Cunha ist – wie auch Werner, Poulsen und Augustin – im Sturmzentrum zu Hause, kann aber auch als hängende Spitze oder alternativ auf Rechtsaußen spielen.

Bisherige Karriere: Im Sommer 2017 kam der Brasilianer von der U20 seines Heimatvereins Coritiba FC zum FC Sion in die Schweiz. Der Brasilianer ist erst 19 Jahre alt, zählte bei seinem bisherigen Verein FC Sion aber schon als absoluter Stammspieler. In der abgelaufenen Saison erzielte Cunha in 29 Partien zehn Treffer (acht Vorlagen) in der Schweizer Super League. Auch international durfte der Mittelstürmer bereits Erfahrung sammeln: In der dritten Runde der Europa League-Qualifikation wurde der junge Mittelstürmer jeweils im Hin- und Rückspiel gegen den litauischen Club Suduva Marijampole eingewechselt – doch auch Cunha konnte ein frühes Ausscheiden nicht verhindern.

RB Leipzig: Die zehn besten Spieler nach Sofascore

Bild 1 von 10

Platz 10: Willi Orban - 6,91 | Bildquelle: Imago

Situation: Der Youngster passt perfekt ins Anforderungsprofil der roten Bullen. RB-Sportdirektor Ralf Rangnick ist begeistert von Cunhas Schnelligkeit und seinem Offensivdrang, außerdem habe der 19-jährige zuletzt eine beeindruckende Entwicklung genommen. Bleibt der RB-Kader wie er ist, muss sich der Mittelstürmer mit Werner, Poulsen und Augustin um ein bis zwei Plätze im Sturm konkurrieren. Es wird aber durchaus spekuliert, dass mindestens einer der drei den Verein noch verlassen könnte.

Einstiegsmarktwert: 5.000.000. Matheus Cunha ist mit einem Marktwert von 5 Millionen im Spiel aufgenommen worden – und die Comunio-Manager haben offenbar gleich am ersten Tag kräftig zugeschlagen. Sein Marktwert ist über Nacht auf 5.740.000 gestiegen und dürfte die nächsten Tage noch weiter steigen, womit wir beim Marktwertpotenzial wären.

Marktwertpotenzial: Matheus Cunha dürfte sich marktwerttechnisch bald in Sphären seines Teamkollegen Augustin (6.690.000) bewegen, schon jetzt ist er teurer als DFB-Stürmer Gomez (5.040.000), Senkrechtstarter Rebic (5.380.000) oder Fast-WM-Teilnehmer Petersen (4.520.000). Wagner (6.200.000) und Stindl (6.810.000) könnte er zeitweise ebenfalls noch überholen. Nach seinem Peak dürfte sein Marktwert bis zum Saisonstart aller Wahrscheinlichkeit nach auf unter seinen Einstiegsmarktwert fallen – das Risiko, dass sich der junge Stürmer nicht gleich zum ersten Spieltag gegen seine namhafte Konkurrenz durchsetzen kann, ist einfach zu groß. Perspektivisch könnte Cunha – wie Augustin in der vergangenen Saison – allerdings sehr interessant für Comunio-Manager sein.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Markus Teschner

Alle Beiträge von Markus Teschner »