20.08.2017 Fussball 1.Bundesliga, SC Freiburg - Eintracht Frankfurt, emspor, v.l. Mijat Gacinovic (Eintracht Frankfurt) Freiburg Mijat Gacinovic Eintracht Frankfurt Freiburg

Foto: © imago/Jan Huebner

Der nächste Bundesliga-Spieltag steht an und Comunio-Manager halten Augen und Ohren offen, mit welchen Perlen sie ihren Kader verstärken können. Comunioblog hat fünf Kaufempfehlungen zwischen 2 und 3 Mio. 

Die Marktwerte sind vom 24.08.2017.

Valentino Lazaro (Hertha BSC, Mittelfeld, 2,51 Mio., 0 Punkte):

Der Berliner Neuzugang wurde verletzt (Außenband) aus Salzburg verpflichtet. Der 21-jährige verpasste daher den ersten Spieltag und wird auch am zweiten Spieltag gegen den BVB nur zuschauen können. Es besteht aber Hoffnung, dass der Flügelflitzer den Hauptstädtern am dritten Spieltag gegen Bremen endlich zur Verfügung steht. Für dieses Ziel schiebt Lazaro aktuell Sonderschichten in der Reha. Coach Pal Dardai ist ebenfalls zuversichtlich: „Wir können den Jungen sehr gut gebrauchen. Wenn er die Länderspielpause nutzt, kann er uns bald helfen.“ Sobald der Österreicher fit ist, ist er auch für Comunio-Manager punktetechnisch interessant. Wer jetzt zuschlägt, kann außerdem noch mit einer zwischenzeitlich satten Marktwertsteigerung rechnen.

Philipp Lienhart (SC Freiburg, Abwehr, 2,33 Mio., 4 Punkte):

Neuzugang. Erstes Bundesliga-Spiel. 4 Comunio-Punkte. Braucht ihr noch weitere Argumente? Der Österreicher, der in diesem Sommer von Real Madrid Castilla auf Leihbasis zu den Breisgauern wechselte, scheint sich gleich zu Beginn der Saison einen Stammplatz erspielt zu haben und machte seine Sache gegen Frankfurt sehr ordentlich. Der 21-jährige spielt defensiv unaufgeregt, macht stets einen sicheren Eindruck und ist mutig in der Spieleröffnung. Comunio-Manager gehen kein übermäßig großes Risiko, wenn sie 2,33 Mio. für den Verteidiger auf den Tisch legen.

Trotz Niederlage: Diese Spieler haben gut gepunktet
imago/DeFodi

Auch das neue Punktesystem beweist: Es müssen nicht nur Stars von Bayern oder Dortmund sein, um ordentlich Zähler einzufahren. Wir haben für Euch fünf Spieler herausgesucht, die trotz Pleite am ersten Spieltag überdurchschnittlich gut waren.

weiterlesen...

Lukas Klünter (1. FC Köln, Abwehr, 2,54 Mio., 6 Punkte):

Noch zwei Punkte mehr schnappte sich FC-Youngster Lukas Klünter im Spiel gegen Gladbach, das 0:1 verloren ging. Bereits in der abgelaufenen Rückrunde setzte sich Klünter auf der rechten Abwehrseite der Geißböcke gegen Olkowski durch und schnappte sich einen Stammplatz. Diesen hat er zunächst auch in dieser Saison sicher und erwischte einen sauberen Start in die Saison. Klünter ist eine Investition in die Zukunft, auch wenn er natürlich nicht aus jedem Spiel sechs Punkte mit nach Hause bringen wird. Nach dem anstehenden Heimspiel gegen den HSV muss der FC nach Augsburg – beide Vereine sind in der Vergangenheit nicht gerade durch eine glänzende Offensive aufgefallen, die Klünter schwindelig spielt. So stehen die Chancen auf ein schnell wachsendes Comunio-Punktekonto nicht schlecht.

Aaron Hunt (Hamburger SV, Mittelfeld, 2,19 Mio., 4 Punkte):

Ein Offensiver des eben erwähnten HSV ist Aaron Hunt, der von der Bank in die neue Saison starten musste. Hunt könnte in den nächsten Spielen von der unglücklichen Torjubel-Verletzung von Nicolai Müller profitieren. Gegen Augsburg wurde er für eben jenen eingewechselt und machte seine Sache ganz ordentlich, auch wenn die großen Wow-Momente ausblieben. Die Möglichkeit ist durchaus gegeben, dass Hunt gegen den 1. FC Köln von Beginn an ran und sich für weitere Startelfeinsätze empfehlen darf. In der Sommerpause wurde der Ex-Bremer immer wieder mit einem Wechsel ins Ausland in Verbindung gebracht – nach Müllers Verletzung scheint ein solcher aber ausgeschlossen.

Die Top-Elf des 1. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Philipp Tschauner (Hannover 96) - 8 Punkte | Bildquelle: Imago

Mijat Gacinovic (Eintracht Frankfurt, Mittelfeld, 2,76 Mio., 4 Punkte):

Etwas mehr zu sehen war von Mijat Gacinovic im Spiel gegen den SC Freiburg. Er bereitete einen Kopfball von Falette fein per Flanke vor, versuchte sich das eine oder andere Mal im Solo gegen seine Gegner und wirkte etwas sehr verspielt. Unter dem Strich kamen für Frankfurts Mittelfeldmann vier Comunio-Punkte heraus. Gacinovic hat seinen Stammplatz bei den Frankfurten so gut wie sicher, da er flexibel auf vielen Positionen im Mittelfeld spielen kann – zudem strahlt der 22-jährige stets Torgefahr aus, auf die Eintracht-Trainer Kovac nicht verzichten wird. Für 2,76 Mio. bekommen Comunio-Manager einen soliden Frankfurter Mittelfeldspieler.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Markus Teschner

Alle Beiträge von Markus Teschner »