imago / Martin Hoffmann

Foto: © imago / Martin Hoffmann

Mit einem guten Torwart legt ihr die Grundlage für eine solide Comunio-Saison. Wir empfehlen Euch an dieser Stelle einen Etablierten, einen Neuen und zwei Schnäppchen für den Kasten.

Frederik Rönnow (Eintracht Frankfurt, 2.090.000)

Nur die bloße Existenz von Kasper Schmeichel verhinderte, dass Rönnow am Sonntagabend in einem WM-Achtelfinale zwischen den Pfosten stand. Die Nummer 2 Dänemarks macht seit Jahren einen richtig guten Job, wurde zuletzt mit Bröndby IF Meister. Er macht sehr wenig Fehler und gilt vor allem auf der Linie als bärenstark. Die klare Nummer 1 im Frankfurter Tor 2018/19.

Gladbach-Neuzugang Michael Lang im Check: Ein Charakterspieler
imago / Zuma Press

Derzeit ist verweilt Michael Lang noch mit der Schweiz bei der WM. Anschließend bekommt Gladbach einen Führungsspieler erster Klasse. Der Comunio-Check.

weiterlesen...

Roman Bürki (Borussia Dortmund, 1.710.000)

Dass Dortmund trotz einer durchwachsenen Saison auf Roman Bürki als Nummer eins setzt, hat der Verein bereits verdeutlicht. Auch wenn mit Marwin Hitz ein Konkurrent von ähnlichem Niveau geholt wurde. Im Vergleich zu dem vielleicht konstanteren Hitz ist Bürki aber einer, der auch mal einen unhaltbaren hält. Der Konkurrenzkampf dürfte ihm gut tun. Und áls derzeit gerade einmal elftteurster Bundesliga Torwart, etwa hinter Düsseldorfs Raphael Wolf, geht der Schweizer doch glatt als Schnäppchen durch.

Fabian Bredlow (1. FC Nürnberg, 890.000)

Ein gewisses Risiko spielt bei dieser Empfehlung mit, denn im Kasten der Nürnberger wurde ein offener Zweikampf zwischen Neuzugang Christian Mathenia und dem 23-Jährigen Fabian Bredlow ausgerufen. Doch während Mathenia in den letzten Bundesliga-Jahren nicht zwingend als bester seiner Zunft galt und mehrfach seinen Stammplatz verlor, ist Bredlow gerade als Stammkeeper mit dem Club aufgestiegen. Mit 23 Jahren hat der ehemalige deutsche U20-Keeper außerdem noch das größere Entwicklungspotenzial.

Alle Wechsel innerhalb der Bundesliga im Sommer 2018

Bild 1 von 36

Leon Goretzka, FC Bayern München, kommt von Schalke 04 | Bildquelle: Imago

 

Florian Müller (FSV Mainz 05, 390.000)

Derzeit noch völlig unklar ist, wer zu Saisonstart im Mainzer Tor steht. Rene Adler ist am Knie verletzt, selbst ein Karriereende machte zuletzt die Runde. Das dementierte Adler zwar vehement, doch er wird es wohl kaum zu Saisonbeginn schaffen. Der heißeste Kandidat ist demnach Florian Müller. Sein Bundesliga-Debüt inklusive gehaltenem Elfmeter gegen Hamburg war derart spektakulär, dass er erst einmal im Tor bleiben durfte. Anschließend gab es bei Mainz einen offenen Dreikampf zwischen Adler, Müller und Zentner, wo sich der aktuelle U21-Nationaltorwart zumindest den Status der Nummer 2 vor Zentner sichern konnte. Es deutet also vieles darauf hin, dass Mainz mit einem Keeper in die Saison geht, der momentan gerade einmal 390.000 kostet.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »