Dank Kruse (l.) und Bartels durfte Werder endlich einmal jubeln.

Foto: © imago / Nordphoto
Jeder der vier Akteure, die wir heute als Kaufempfehlung aussprechen hat eine besondere Geschichte zu erzählen. Dies alleine soll natürlich kein Kaufgrund sein, denn auch sportlich sind die Angreifer derzeit richtig gut drauf – oder könnten es bald sein.

Andre Schürrle (Borussia Dortmund, 2,71 Mio., -2 Punkte)

Startelf-Debüt, Elfer verschossen, vier Minuspunkte, kickt bei einem Team, bei dem es derzeit mal so gar nicht läuft, dazu noch verletzungsanfällig – und trotzdem eine Kaufempfehlung? Genau. Antizyklisch heißt hier das Zauberwort. Denn wer im Winter Shorts für den Sommer kauft, wird zumindest im Schwabenland dafür gefeiert.

Warum also nicht auch einen Kicker bei Comunio holen, den aktuell keiner holen würde? Argument: Viel günstiger wird er vermutlich nicht mehr und dass Bosz in Zukunft auf Schürrle setzen könnte, zeigten die letzten Wochen, als er den Weltmeister nach langer Verletzungspause erst einwechselte und dann gegen den VfB von Anfang an brachte. Vielleicht liefert Schürrle noch nicht in der Hinrunde, aber lasst ihn mal eine ordentliche Wintervorbereitung absolvieren – wenn beim BVB nichts geht, womöglich bei einem anderen Bundesligisten. Vielleicht ist das dann doch so keine verkehrte Empfehlung.

Kaufempfehlungen Mittelfeld: Masse und Klasse soweit das Auge reicht
Yunus Malli wurde nach dem Freiburg-Spiel von den Wolfsburg-Fans gefeiert.

Kaufen, Leute! Kaufen! Diese fünf Jungs aus dem Mittelfeld sollte jeder in seinem Team haben, weil sie aktuell oder schon bald rocken. Also, zuschlagen!

weiterlesen...

Fin Bartels (SV Werder Bremen, 2,10 Mio., 6 Punkte)

Was so ein Spiel alles ausmachen kann, oder?! Bis vor der Partie gegen Hannover 96 hätte man jeden Comunio-User mit Bartels zum Teufel jagen können. 90 Minuten und ein Treffer später, ist der gute Fin auf einmal wieder zurück im Business – und raus aus dem Minus.

Gegen die 96er brannte der Rechtsaußen mit Max Kruse in der Offensive ein wahres Feuerwerk ab und ließ die Werder-Fans an alte Zeiten erinnern, als das Duo solche Spiele Woche für Woche ablieferte. Bartels scheint ebenfalls vom Kohfeldt-Reiz zu profitieren und könnte nun wieder daran anknüpfen, wo er in der vergangenen Spielzeit aufgehört hat. Damals holte er 120 Punkte.

Jung kickt gut: Die jüngsten Torschützen der Comunio-Geschichte

Bild 1 von 11

Matthias Ginter (18 Jahre, 2 Tage): Man könnte meinen, hier wäre ein echter Torjäger am Start. Kurz nach seinem 18. Geburtstag ging es für den damaligen Freiburger los mit dem Toreschießen, am vergangenen Wochenende hat der heutige Gladbacher schon wieder zugeschlagen. Zwischen Ginters erstem und bislang letzten Bundesligatreffer liegen allerdings nur drei weitere. Und ein Weltmeistertitel. Auch nicht schlecht.

Fiete Arp (Hamburger SV, 5,63 Mio., 16 Punkte)

Ok, ein krasser Geheimtipp ist der Youngster vom HSV jetzt nicht mehr wirklich. Aber inzwischen geht’s einfach darum, Qualität für seinen Kader zu verpflichten und einfach mal ein Statement in seiner Comunio-Liga zu setzen. Wer hat den heißesten Youngster in seinen Reihen? Ja, du solltest das sein!

Auch wenn Arp jetzt gegen Schalke erstmals Minuspunkte holte, war der 17-Jährige dennoch fast an jeder gefährlichen Aktion beteiligt und war einer der wenigen, der in der Offensive beim HSV so etwas wie Torgefahr ausstrahlte. Dass der junge Mann kicken kann, weiß man inzwischen. Und vielleicht ist so eine große Investition auch mal das Risiko wert, wer weiß?!

Die Unterschätzten: 30 plus x Punkte für unter drei Millionen
imago/Jan Huebner

Gute Punkteausbeute für einen möglichst geringen Marktwert bieten aktuell noch acht Feldspieler, die zwar schon mindestens 30 Punkte erreicht haben, aber noch unter drei Mio. kosten. Werden diese Akteure von den Comunio-Managern unterschätzt?

weiterlesen...

Josip Brekalo (VfB Stuttgart, 2,83 Mio., 33 Punkte)

Den VfB-Kroaten hatten wir vergangene Woche schon bei den Top-Jokern und hätte es noch eine Bestätigung gebraucht, um zu beweisen, dass Brekalo sofort da ist, wenn er von der Bank kommt, so lieferte der 19-Jährige diese am vergangenen Freitag, als er nach seiner Einwechslung das 2:1 gegen den BVB erzielte.

23 seiner 33 Punkte holte Brekalo als Einwechselspieler und auch wenn Daniel Ginczek und Chadrac Akolo verletzungsbedingt ausfallen, bedeutet das nicht zwingend, dass Brekalo nun von Beginn an ranmuss. VfB-Coach Wolf schätzt die Joker-Qualitäten der Leihgabe vom VfL Wolfsburg. Und solange er so gut liefert, warum sollte man daran was ändern?

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Florian Schimak

Alle Beiträge von Florian Schimak »