imago / Jan Huebner

Foto: © imago / Jan Huebner

Der Frankfurter Stürmer profitiert massiv vom neuen Bewertungspartner. Daneben gibt es zwischen zwei und fünf Mio. Spieler aus Stuttgart, Augsburg, Dortmund und Bremen.

Sebastien Haller (Eintracht Frankfurt, 6.230.000, 18 Punkte)

Bislang war der Frankfurter keiner, mit dem Comunio-Manager glücklich wurden. In seiner ersten Saison kam der Franzose auf absolut ausbaufähige 63 Punkte, auch wenn er mit neun Toren der beste Schütze seines Teams war. Unter Sofascore ändert sich sein Stellenwert nun rapide, denn: Haller ist ein absolutes Zweikampfmonster: Mit 45 gewonnen Zweikämpfen steht er mit großem Abstand an der Ligaspitze. Hinzu kommen mit zwei Toren und einem Assist auch eine mehr als formidable Ausbeute in der Offensive. Das Stammplatzduell mit Luka Jovic hat er erst einmal klar für sich entschieden.

Die Top-Elf des 2.Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Rune Jarstein (Hertha BSC) - 8 Punkte | Bilderquellen: Imago

 

Mario Gomez (VfB Stuttgart, 4.380.000, 4 Punkte)

Gomez mag zwar erst bei vier Punkten stehen, doch das ist angesichts der Tatsache, dass Stuttgart mit null Punkten auf Platz 18 steht so schlecht auch wieder nicht. Die Schwaben werden schon bald wieder die Kurve kriegen und der absolut gesetzte Gomez wird seinen Anteil daran haben. So günstig war er selten zu schießen und für diesen Makrtwert gibt es einen unumstrittenen Mittelstürmer seiner Qualität bei Comunio selten.

Jacob Bruun Larsen (Borussia Dortmund, 2.890.000, 0 Punkte)

Der Gewinner der Dortmunder Vorbereitung musste angesichts der Tatsache, dass er in den ersten beiden Bundesliga-Partien aufgrund einer Fußprellung fehlte, deutliche Marktwertverluste hinnehmen. Jetzt ist der Däne aber wieder fit und hat sich beim 6:0-Test gegen Osnabrück mit einem Viererpack zurückgemeldet, während 18 Mio.-Mann Paco Alcacer daneben unauffällig blieb. Favre wird Bruun Larsen zeitnah in der Bundesliga bringen, so viel steht fest.

Marco Richter (FC Augsburg, 1.920.000, 8 Punkte)

Von den 20 punktbesten Stürmern ist Marco Richter immer noch der preisgünstigste. Der geringe Makrtwert wundert tatsächlich bei einem Mann, der jede Partie bislang solide vier Punkte abliefert und sowohl spielerisch als auch vor dem Tor zu überzeugen weiß. Inzwischen ist er auch frisch gebackener U21-Nationalspieler und ein Ende der Entwicklung ist beim Augsburger noch lange nicht in Sicht.

Kaufempfehlungen Abwehr: Vier zum kleinen Preis mit großem Potenzial
Talent im Aufwind: Maximilian Mittelstädt von Hertha BSC

Die Länderspielpause ist bald rum und eure Abwehr ist noch nicht komplett? Wir haben vier günstige Ergänzungen als Kaufempfehlungen für euer Team! Darunter finden sich zwei gesetzte Stammspieler und zwei, die zu solchen werden könnten.

weiterlesen...

Yuya Osako (Werder Bremen, 5.330.000)

Bereits in unserer neuen Serie „Der Sofascore-Musterprofi“ haben wir uns diese Woche ausgiebig mit Osako beschäftigt. Fazit dort: Das Gesamtpaket aus Offensivstärke (an den meisten Bremer Abschlüssen beteiligt) sowie Zweikampfverhalten (mit 65 Prozent gewonnener Duelle hat er für einen offensiven Außenbahnspieler überragende Werte) macht ihn aktuell praktisch zu einem Pflichtkauf. Nun trifft der Japaner auch noch regelmäßig, was Fans des 1. FC Köln gewiss erstaunt zur Kenntnis genommen haben.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »