Foto: imago / RHR-Foto

Sechs Niederlagen aus den letzten sieben Spielen. Bei den Mainzern läuft es aktuell einfach nicht. Wir haben jedoch vier Mainzer rausgepackt, die sich bei Comunio lohnen könnten!

Stand der Marktwerte: 19.03.2019

Karim Onisiwo (Sturm, 2.730.000, 68)

Trotz der Negativserie der 05er befindet sich Karim Onisiwo auf einem Formhoch. Sein bestes Spiel der Saison lieferte Onisiwo am 23. Spieltag beim 3:0 gegen Schalke ab, als der Österreicher zwei eigene Treffer erzielte. Als Belohnung gab es 14 Comunio-Punkte, aus den teils sehr deutlichen sechs Niederlagen der letzten sieben Spiele nahm Onisiwo immerhin je zwei Comunio-Punkte mit. Sollte sich Mainz zeitnah aus der Krise schießen können, dürften auch Onisiwo-Comunio-Manager davon profitieren.

Die Top-Elf des 26. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt) - 6 Punkte | Foto: imago / Eibner

Aaron Martin (Abwehr, 3.940.000, 92)

Punktbester Mainzer der Saison 2018/19 ist zum jetzigen Stand Sommer-Neuzugang Aaron Martin. Die Hinrunde spielte der 21-jährige praktisch konstant gut. In die Rückrunde startete der Spanier dann noch ein Stück fulminanter, zehn Punkte erspielte sich der Linksverteidiger am 18. Spieltag gegen den VfB Stuttgart. Aktuell zeigt seine Leistungskurve jedoch eher nach unten, beim desaströsen 0:6 gegen den FC Bayern München kam Martin nur von der Bank ins Spiel.

Der gelernte Innenverteidiger Niakhaté bekam auf der Linksverteidiger-Position den Vorzug von Trainer Schwarz. Logischerweise sinkt Martins Marktwert aufgrund dieser Situation aktuell – hier sollten Comunio-Manager die Augen offen halten. Spielt Martin im nächsten Spiel wieder von Beginn an, wird auch sein Marktwert zulegen – und Punkte dürfte es ebenfalls geben. Der Mainzer ist zum jetzigen Stand viertbester Abwehrspieler der Saison bei Comunio – nur Alaba (7.870.000), Halstenberg (6.110.000) und Kimmich (9.990.000) haben besser gepunktet, allesamt kosten aber deutlich mehr. 

Stefan Bell (Abwehr, 2.930.000, 68)

Nach oben zeigt aktuell die Formkurve von Defensiv-Routinier und 05-Kapitän Stefan Bell. Bell ist ein guter Zweikämpfer, bringt dadurch regelmäßig gute Zweikampfquoten – und somit auch ein paar Comunio-Punkte – nach Hause. Aktuell gelingt es dem Abwehrchef allerdings nicht, den wilden Defensiv-Hühnerhaufen der Mainzer zusammenzuhalten.

Gegen Mannschaften wie Bayern, Wolfsburg und Leverkusen ließ man hinten einfach viel zu viel zu. Gegen Gladbach und Berlin lief es defensiv etwas besser, dafür war man vorne nicht erfolgreich. Leader Bell gehört jedoch (mit Ausnahme bei den deutlichen Niederlagen gegen München und Leverkusen) stets zu den besseren Mainzern. Mit einem Marktwert von knapp drei Millionen ist Bell nicht gerade günstig, aber auch keine schlechte Anlage.

Die Gewinner des Spieltags: Stenzel, Uth & Co. - jetzt schnell bei Comunio kaufen!
Keven Schlotterbeck, Alassane Plea, Pascal Stenzel

Der 26. Spieltag ist auch der letzte vor der Länderspielpause. Das heißt, die Gewinner des Wochenendes haben umso mehr Zeit, ihre Marktwerte zu steigern. Vier Kaufempfehlungen für die kommenden zwei Wochen!

weiterlesen...

Danny Latza (Mittelfeld, 1.590.000, 32)

Wie Onisiwo hatte auch Danny Latza seine Sternstunde der Saison beim deutlichen 3:0 gegen Schalke 04. Latza war gefühlt überall auf dem Platz, riss das Spiel förmlich an sich. Die zwei Onisiwo-Treffer bereitete Latza schließlich mustergültig vor – acht Punkte standen unter dem Strich.

Bei den darauffolgenden Niederlagen folgten durchschnittliche Benotungen: 2, 4 und -2 Punkte. Latza hat in jedem Fall das Potenzial richtig wichtig im Saisonendspurt zu werden – zum Stammpersonal gehört er aktuell ohnehin. Einen Versuch können Comunio-Manager für etwas über 1,5 Millionen ruhig wagen.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Markus Teschner

Alle Beiträge von Markus Teschner »