So einfach wirds nie wieder: Lukas Rupp beim ersten Saisontor

Foto: © imago

17 Spieltage sind rum, die Bundesliga ist in ihre Winterpause gestartet. Es ist der optimale Zeitpunkt, um sein Team noch einmal umzubauen und auf die zweite Saisonhälfte auszurichten. Definitiv ein Blick wert sind zum jetzigen Zeitpunkt besonders günstige Spieler, die in der Rückrunde richtig durchstarten könnten – ein dickes Marktwertplus dürfte vorprogrammiert sein. Ihr lest heute: Vier Kaufempfehlungen unter 1.000.000 Marktwert.

Stand der Marktwerte: 25.12.2018

Im Oktober haben wir euch bereits geraten, mit günstigen Spielern langfristig zu denken. In der damaligen Liste fanden sich Felix Klaus (Oktober 470.000, heute 1.000.000), Manuel Gulde (Oktober 920.000, heute 1.800.000) und Sebastian Rode (Oktober 310.000, heute 1.200.000) wieder. Einzig Raphael Framberger (Oktober 830.000, 400.000) hat sich negativ entwickelt, da er im damals aufgezeigten Duell mit Jonathan Schmid bislang weiterhin den Kürzeren zieht. Wer damals jedoch ordentlich bei den Empfehlungen zugeschlagen hat, hat dennoch ein kräftiges Marktwert-Plus gemacht und mit Manuel Gulde – und so wie es aktuell aussieht auch Sebastian Rode (sollte er tatsächlich zurück nach Frankfurt wechseln, ist er auch bei 1.200.000 noch eine absolute Kaufempfehlung!) – solide Stammspieler in seinen eigenen Reihen. Wir haben vier neue Schnäppchen mit viel Potenzial für euch ausgemacht!

Alexander Hack (1. FSV Mainz 05, Abwehr, 530.000)

Der Mainzer Alexander Hack hat sich im Juli seinen Fuß gebrochen und konnte die Saisonvorbereitung sowie einen Großteil der Hinrunde nicht mitmachen. Inzwischen ist sein Fuß wieder voll belastbar und Hack wurde bislang drei Mal eingewechselt. Grund für die Kaufempfehlung ist vor allem der 17. Spieltag: Der 25-jährige ersetzte den verletzten Niakhate und löste seine Aufgabe durchaus souverän! Sechs Punkte sprangen beim 1:1 gegen Hoffenheim für den Innenverteidiger raus. Spielt Hack eine gute Rückrundenvorbereitung, könnte er durchaus nah an die Startelf heranrutschen – stellt Schwarz nicht auf Dreierkette um, sollten vor allem Comunio-Manager mit Bell und Niakhate in ihren Reihen die Augen offen halten.

Die Gewinner des 17. Spieltags: Götze, Bruma & Co. - jetzt schnell bei Comunio kaufen!
Bruma trifft zum 3:2 für Leipzig gegen Bremen

Die Hinrunde endet, am 17. Spieltag taten sich noch einmal einige Gewinner hervor. Diese Spieler werden ihre Marktwerte in der Winterpause steigen - und haben anschließend erhöhtes Punktepotenzial.

weiterlesen...

Philipp Bargfrede (SV Werder Bremen, Mittelfeld, 830.000)

Die ersten sieben Spieltage der Saison 2018/19 liefen für SVW-Abräumer Philipp Bargfrede wie geschmiert. 20 Punkte standen da bereits auf seinem Konto, es sah so, als würde Bargfrede seine Comunio-Bestmarke von 48 Punkten aus der Saison 09/10 locker überbieten können. Doch dann wurde er von Achillessehnenproblemen ausgebremst und fehlt seit dem elften Spieltag. Jetzt scheint endlich Licht am Ende des Tunnels zu sein: Bargfrede reist definitiv mit ins Trainingslager nach Südafrika, wie Trainer Kohfeldt bestätigte. Das spricht dafür, dass der Sechser dann auch wieder voll belastbar und eine Alternative für den Beginn des Rückrundenstarts sein wird. Schließt Bargfrede an seine Leistungen vom Saisonbeginn an, entwickelt er sich mit seinem aktuellen Marktwert von 830.000 zu einem absoluten Schnäppchen!

Alexander Esswein (VfB Stuttgart, Sturm, 590.000)

Bei Alexander Esswein läuft es in der aktuellen Saison genauso wenig wie bei den Schwaben aus Stuttgart. Logische Schlussfolgerung? Der Stürmer wechselt auf Leihbasis von den Berlinern zum VfB. Das klingt jetzt alles sehr negativ, ist es aber gar nicht gemeint. Wie haben wir schon in der Schule gelernt? Minus und Minus ergibt Plus. Der VfB könnte in der Rückrunde durchaus stark aufspielen, von den Namen her sind die Stuttgarter nicht unbedingt schlecht besetzt – Weltmeister Pavard, Torjäger Gomez und Mittelfeldmotor Castro stehen eigentlich für einiges an Fußballqualität, sie müssen es nur als Team abrufen. An einer erfolgreichen Rückrunde mitwirken soll nun also auch Außenbahnspieler Alex Esswein – in jedem Fall dürften Comunio-Manager in den kommenden Tagen ein Marktwertplus mit ihm einfahren.

Die Top-Elf des 17. Spieltags

Bild 2 von 11

Abwehr: Salif Sane (FC Schalke 04) - 13 Punkte

Lukas Rupp (TSG Hoffenheim, Mittelfeld, 370.000)

Eine Stuttgarter Vergangenheit hat auch Lukas Rupp – inzwischen ist der 27-jährige bei der TSG und wird von Trainer Nagelsmann vor allem wegen seiner Laufstärke geschätzt. Im Mai verletzte sich der Mittelfeldspieler im Spiel gegen jene Stuttgarter allerdings schwer, riss sich das Kreuzband und muss sich seither zurückkämpfen. Im November trainierte Rupp erstmals wieder mit dem Ball, die Chancen auf eine Rückkehr im ersten Drittel der Rückrunde stehen gar nicht mal so schlecht! Die TSG hat schon die gesamte Saison mit Verletzungsausfällen im Zentrum zu kämpfen, Amiri und Geiger feierten etwa erst kürzlich ihr Pflichspielcomeback nach Verletzungen. Für die zweite Saisonhälfte könnte Rupp wichtig werden, auch wenn Nagelsmann sicher nichts überstürzen wird. Bei unter 400.000 Marktwert gehen Comunio-Manager allerdings auch kein all zu großes Risiko ein.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Markus Teschner

Alle Beiträge von Markus Teschner »