Schafft Renato Sanches doch noch den Durchbruch beim FC Bayern?

Foto: © imago / Eigber
Die heutigen Kaufempfehlungen bergen – wie so oft – einige Risiken. Aber die muss man eben eingehen, wenn man nach ganz oben will. Daher haben wir vier Akteure für euch, die aktuell noch relativ günstig zu haben sind, aber schon bald richtig durch die Decke gehen könnten.

Ishak Belfodil (Sturm, TSG Hoffenheim, 2,21 Mio., 26 Punkte)

Der Algerier, der in der vergangenen Saison noch beim SV Werder für Furore sorgte, soll nun bei der TSG glänzen. Die Vorzeichen dazu stehen aktuell gar nicht schlecht. Mit Sandro Wagner und Mark Uth haben die Hoffenheim im Angriff stark an Qualität verloren, Belfodil könnte diese Abgänge aber adäquat ersetzten.

Zwar ist er kein klassischer Neuner wie Wagner, sondern agiert trotz seiner Körpergröße er auf den Außen oder als hängende Spitze, aber auf genau solche Hybridspieler steht TSG-Coach Julian Nagelsmann. Zwar darf die TSG erstmals in der Vereinsgeschichte in der Champions League ran, was bekanntlich Probleme für den Ligaalltag bedeutet, doch Nagelsmann ist es zuzutrauen, dass er das gut hinbekommt. Auch dank der Qualität des Neuzugangs Belfodil.

Marktwertgewinner KW 28: Rebic und Co. gegen den Trend
Dahoud und Rebic

Wer trotz allgemeiner Flaute bei Comunio Gewinne einfahren möchte, sollte außer Rebic vier weitere Spieler um Auge behalten. Neben dem WM-Starter sind unter anderem zwei 96er unter den Gewinnern vertreten.

weiterlesen...

Yussuf Poulsen (Sturm, RB Leipzig, 2,87 Mio., 38 Punkte)

Vorletzte Saison trumpfte der Däne in seiner Premierensaison richtig auf und kam auf 115 Punkte. In der abgelaufenen Spielzeit waren es nur noch 38 – eigentlich zu wenig für die Ansprüche von RB und Poulsen selbst.

Doch zunächst musste der Youngster die Doppelbelastung mit der Königsklasse wegstecken und zudem hatte ermit Augustin starke Konkurrenz an seiner Seite. Die hat er zwar noch immer, jetzt aber hat Poulsen das Selbstvertrauen einer starken WM in seinem Spiel.

Zwar flog er mit den Dänen im Achtelfinale gegen Kroatien im Elfmeterschießen raus, Poulsen fiel aber mit engagierten Leistungen und einem Turniertreffer auf. Vor allem bewies er, dass er auch auf dem Flügel richtig stark spielen kann – vielleicht eine Option für Rangnick?

Die teuersten Mittelfeldspieler bei Comunio

Bild 1 von 10

Platz 10: Emil Forsberg (RB Leipzig) - 5,92 Mio. | Stand: 9.7.18

Maxi Arnold (Mittelfeld, VfL Wolfsburg, 2,53 Mio., 50 Punkte)

Offiziell ist zwar noch Jose Camacho Kapitän der Wölfe, doch ab der bald startenden neuen Spielzeit könnte sich das dann ändern. Bereits zum Saisonende trug Arnold die Kapitänsbinde – auch in den Relegationsspielen gegen Holstein Kiel.

Dort bewies er, dass er das Zeug zum Leader hat – trotz seiner erst 24 Jahre. Coach Labbadia ist ein Fan des zentrealen Mittelfeldspielers, der neben seiner technischen und fußballerischen Klasse auch ein Schuss Aggressivität mitbringt.

Genau das wollen Labbadia und Jörg Schmadtke nun von den neuen Wölfen sehen. Damit am Ende der Saison nicht wieder der Relegationsplatz steht.

Testspiele am Dienstag: Werbung in eigener Sache
Doppeltorschütze: Wolfsburgs Neuzugang Daniel Ginczek

Der SC Freiburg, Werder Bremen, der VfL Wolfsburg und Fortuna Düsseldorf testeten heute torreich! Wir sagen, was es zu sehen gab - und wer für sich werben konnte.

weiterlesen...

Renato Sanches (Mittelfeld, FC Bayern, 2,49 Mio., – Punkte)

Der portugiesische Youngster ist schon fast in Vergessenheit geraten. 2016 wechselte er als Europameister für 35 Millionen an die Säbener Straße – wirklich durchsetzen konnte sich Sanches allerdings nicht. Noch nicht?

Zwar brachte auch die Leihe zum FC Swansea nicht den erhofften Erfolg, doch Neu-Coach Niko Kovac steht auf Spielertypen wie Sanches. Robust, körperlich präsent und technisch beschlagen.

Der Vorteil des Youngsters ist, dass er jetzt schon Pluspunkte bei Kovac sammeln kann, während große Teile der Mannschaft noch im WM-Urlaub sind. Vielleicht bringt Kovac den 20-Jährigen wieder in die Spur. Irgendwie hat man da so ein Gefühl…

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Florian Schimak

Alle Beiträge von Florian Schimak »