Foto: © imago

Wie alle Bundesliga-Clubs müssen sich auch die Berliner mit schlagkräftigen Neuzugängen verstärken. Noch vor Ende der alten Saison hat Hertha BSC bei Manchester City zugeschlagen und sich die Dienste eines Sturm-Juwels gesichert. Wir stellen Javairo Dilrosun vor.

Position: Dilrosun kann auf beiden offensiven Flügeln und im zentral-offensiven Mittelfeld auflaufen – am wohlsten fühlt er sich auf Linksaußen.

Bisherige Karriere: Dilrosun ist 19 Jahre alt und durchlief die renommierte Jugendakademie von Ajax Amsterdam. Schon mit 16 wechselte der Flügelspieler zu Manchester City nach England, da er sich bei seinem Heimatclub nicht mehr ausreichend wertgeschätzt fühlte. Für Manchester Citys U21 lief das niederländische Talent zwölf Mal in der abgelaufenen Saison auf und bereitete dabei fünf Tore vor. Außerdem trägt Dilrosun das niederländische Nationaltrikot – zuletzt lief er in diesem Jahr für die U20 auf. Bekanntschaft mit den Fähigkeiten des jungen Außenstürmers machte auch schon ein Berliner Youngster: Sidney Friede spielte bei der U19-EM mit Deutschland gegen die Niederlande und verlor deutlich mit 1:4 – Dilrosun bereitete drei Tore vor.

Medienberichten zufolge waren auch europäische Top-Clubs wie Juve, FC Liverpool, AC Mailand und Sporting Lissabon am Youngster dran. Aus der Bundesliga hatten wohl auch Borussia Dortmund und RB-Leipzig Interesse signalisiert – am Ende entschied sich Dilrosun aber für die Berliner Hertha.

Diese Stars verpassen die WM

Bild 1 von 15

Zlatan Ibrahimovic / Schweden / LA Galaxy / Nicht nominiert

 

Situation: Berlin-Coach Dardai ist bekannt dafür, am liebsten auf junge und pfeilschnelle Spieler zu setzen. Dilrosun passt perfekt in dieses Beuteschema. Die Chancen stehen deshalb nicht allzu schlecht, dass sich der junge Flügelspieler über die Saison in der ersten Elf festspielen kann. Mit Mitchell Weiser ist auf der rechten Seite ein Konkurrent zu Leverkusen gewechselt – mit Palko Dardai, Alex Esswein, Mathew Leckie und Valentino Lazaro sind die Berliner auf rechts quantitativ dennoch gut besetzt. Auf links wird die Luft dann schon etwas dünner: Dort sind nur der mehr oder weniger aussortierte Sinan Kurt und der inzwischen 32-jährige Salomon Kalou zu finden. Gut möglich also, dass der 19-jährige Youngster schnell zu Einsätzen kommt. 

Akklimatisiert sich der 19-jährige schnell, könnte sich vor allem Selke über die Vorlagen des Außenstürmers freuen. Zusammen mit Plattenhardt könnte Dilrosun für ordentlich Tempo über die linke Seite sorgen. In der Theorie klingt das überaus vielversprechend. Natürlich kann es bei so jungen Spielern aber durchaus Anlaufprobleme geben, wie etwa das Paradebeispiel Sinan Kurt zeigt.

Einstiegsmarktwert: 1.500.000.

Marktwertpotenzial: Wir haben Sommerpause und Dilrosun ist ein externer Neuzugang. Sein Marktwert sollte in jedem Fall zunächst steigen – die Personalie sollte dennoch gut beobachtet werden. Spielt der Niederländer eine gute Vorbereitung, kann sein Marktwert schnell steigen. Hat er allerdings mit Eingewöhnungsschwierigkeiten zu kämpfen, kann sich die Marktwertkurve auch in die negative Richtung entwickeln. Für die ersten Tage sollte Dilrosun aber ein risikofreier Kauf sein!

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Markus Teschner

Alle Beiträge von Markus Teschner »