Talent im Aufwind: Maximilian Mittelstädt von Hertha BSC

Foto: © imago
Es war von vornherein klar, dass die Saison für Hertha BSC aufgrund der Dreifachbelastung nicht einfach werden würde. So kam es dann auch – früh aus der Europa League ausgeschieden, im DFB-Pokal endete die Reise in der zweiten Runde gegen Absteiger Köln und in der Liga landete man auf Platz zehn.

Spieler der Saison: Herthaner sind in aller Regel keine Punktehamster. Im Schnitt gab es 28,1 Punkte pro Spiel für das Team von Pal Dardai. Als einziger Berliner knackte Marvin Plattenhardt die 100 Punkte-Marke in der abgelaufenen Saison 2017/18. Aus Comunio-Sicht und aufgrund mangelnder Konkurrenz ist Platte deshalb Spieler der Saison bei der alten Dame – im Sommer krönt der Linksverteidiger seine gute Spielzeit mit seiner ersten WM-Teilnahme.

Enttäuschung der Saison: Die eine riesengroße Enttäuschung gibt es bei den Berlinern in dieser Saison nicht wirklich. Man könnte Sinan Kurt anführen, allerdings hatte man schon vor der Saison keine großen Hoffnungen in das einstige Mega-Talent mehr gesteckt. Mehr erwartet hatten sich die Herthaner sicherlich von Alexander Esswein, der seine zweite Saison bei den Hauptstädtern absolviert hat. Zu Saisonbeginn drehte der Flügelspieler förmlich auf, nach sechs Spieltagen stand er bei 13 Punkten. Danach tauchte Esswein allerdings förmlich ab. Sein Marktwert reduzierte sich in der Folge von knapp 1.900.000 im Oktober auf unter 500.000 Stand heute. Bei einem passenden Angebot legen die Berliner dem 28-jährigen sicher keine Steine in den Weg.

Hertha BSC: Die 10 Besten nach Sofascore

Bild 1 von 10

Platz 10: Jordan Torunarigha - 6.85 (Sofascore bewertet alle Spieler in einem Rating von 1-10) (Bildquelle für alle Bilder: imago)

Größte Baustelle: Die kreative Zentrale muss wieder angekurbelt werden. Das Problem gibt es allerdings gefühlt schon, seit Kult-Star Marcelinho den Club verlassen hat. Ondrej Duda kann die Rolle nicht wie erwartet ausfüllen, Darida fühlt sich in der Defensive wohler als offensiv für Akzente und kreative Momente zu sorgen. Die Berliner suchen dringend einen torgefährlichen zentraloffensiven Mittelfeldspieler mit dem Auge für seine Kollegen.

Mögliche Probleme: Auf den Außenbahnen sind die Berliner sehr breit aufgestellt. Dardai hat als Ziel ausgegeben, taktisch flexibler werden zu wollen. Sprich: Er möchte nicht immer nur mit Vierer- sondern auch mal mit Dreier- bzw. Fünferkette spielen. Hier wird es spannend, ob Dardais taktische Vorstellungen mit dem vorhandenen Personal umsetzbar sind. Klünter und Plattenhardt sind mit ihrem Qualitäten als schnelle Außenverteidiger prädestiniert, sich auch offensiv mit einzuschalten. Auf rechts wollen auch Pekarik, Lazaro, Leckie Esswein und Dardai Junior auf ihre Einsatzzeiten kommen. Auf links stehen Kalou, Youngster Mittelstädt und Neuzugang Dilrosun parat. Das könnte noch spannend werden.

Mögliche Überraschung: Valentino Lazaro. Der Österreicher wurde mit großen Hoffnungen von RB Salzburg geholt, die Berliner überwiesen 6,5 Millionen Euro Ablöse. In der ersten Saison spielte Lazaro in der Bundesliga 26 Mal, schoss zwei Tore und bereitete fünf Treffer vor. Das ist für die Debütsaison ordentlich, aber sicher hoffen die Berliner Verantwortlichen auf eine Leistungssteigerung in der zweiten Saison. Auftrieb könnte dem Österreicher die WM geben, für die er nominiert wurde.

Youngster to watch: Die Berliner haben traditionell viele Youngster in ihrem Team. Arne Maier hat in der vergangenen Saison den Sprung in die Profi-Mannschaft geschafft, mit Klünter haben die Verantwortlichen ein weiteres junges Talent verpflichtet. Unser Youngster to watch ist allerdings Maxi Mittelstädt. Der 21-jährige Linksverteidiger durfte in der abgelaufenen elf Mal für die Profis ran und gehört beim neuen Comunio-Notengeber Sofascore zu den zehn besten Herthanern der Saison. Den Jungen sollte man auf der Rechnung haben!

Hertha-Neuzugang Javairo Dilrosun im Comunio-Check: Marktwert, Chancen, Potenzial

Noch vor Ende der alten Saison hat Hertha BSC bei Manchester City zugeschlagen und sich die Dienste eines Sturm-Juwels gesichert. Wir stellen Javairo Dilrosun vor.

weiterlesen...

Gerüchteküche: Mindestens ein Mal müssen die Hauptstädter noch auf dem Transfermarkt aktiv werden: Wie erwähnt wird händeringend ein kreativer Mittelfeldspieler gesucht. Zum Saisonende wurde spekuliert, dass Jhon Cordoba von Absteiger Köln zur Hertha wechseln könnte. Das Gerücht ist allerdings längst abgekühlt. Außerdem waren Pascal Köpke und Roman Neustädter im Gespräch – der Stürmer und Innenverteidiger dürften aber nicht höchste Priorität bei der Suche nach Neuverpflichtungen genießen – Köpke soll sich zudem bereits mit Hannover einig sein.

Zugänge: Javairo Dilrosun (Man City U23, ablösefrei), Lukas Klünter (1. FC Köln, 2 Mio.), Jastrzembski (Hertha U19), Genki Haraguchi (Leih-Ende), Nils Körber (Leih-Ende), Marius Gersbeck (Leih-Ende)

Abgänge: Julian Schieber (FC Augsburg, ablösefrei), Mitchell Weiser (Bayer Leverkusen, 12 Mio.)

Sommerfahrplan: 28.06. Trainingsauftakt, 12.07.-18.07. Trainingslager in Neuruppin, 04.08.-11.08. Trainingslager in Schladming

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Markus Teschner

Alle Beiträge von Markus Teschner »