imago images / Schüler

Foto: © imago images / Schüler

Wer zwischen den Pfosten sichere Punkte einfahren will, sollte sich auf die Schlussmänner von Frankfurt und Gladbach fokussieren. Wer ansonsten in den letzten fünf Spielen am besten gepunktet hat, erfahrt ihr hier.

Hinweis: Bei der gleichen Anzahl an Punkten wird der Spieler mit dem geringeren Makrtwert bevorzugt.

Platz 5: Christian Mathenia (1. FC Nürnberg, 930.000, 14 Punkte aus den letzten fünf Spielen)

Die drittmeisten Tore kassiert, und trotzdem bei den formstärksten Torhütern zu finden. Mathenia, bei dem in den vergangenen Jahren öfter mal die Bundesliga-Tauglichkeit in Frage gestellt worden war – auch von Comunioblog – hat eine gute Entwicklung gemacht. In Nürnberg hält er deutlich besser als noch beim HSV oder Darmstadt. Im März stand er in dieser Liste sogar an der Spitze. Mit einem Marktwert von unter einer Million gibt es hier also ein perfektes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die Top-Elf des 29. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach) - 8 Punkte | Foto: imago images / Horstmüller

Platz 4: Ron Robert Zieler (VfB Stuttgart, 600.000, 16 Punkte)

Einen günstigen Torhüter mit zuletzt sehr starker Ausbeute findet ihr in Stuttgarts Ron-Robert Zieler. Zugegebenermaßen weit hinter der starken Form der Vorsaison. Aber dennoch kommt der Ex-Nationalspieler selbst bei Niederlagen oft mit 2 bis 4 Punkten aus der Partie. Er kann sich natürlich auch oft auszeichnen: Nur zwei Torhüter (Esser und Schwolow) haben 2018/19 mehr Bälle gehalten. Das war übrigens nicht immer so: Zwischen Spieltag 14 und 25 holte Zieler insgesamt zwei Minuspunkte. Derzeit ein Geheimtipp!

Platz 3: Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt, 3.150.000, 18 Punkte)

Wenn wir uns die formstärksten Torhüter zuletzt im März, Januar und November angeschaut haben, war Trapp immer bei den besten fünf dabei. Gegen Stuttgart, Nürnberg und Düsseldorf hielt er jeweils seinen Kasten sauber und machte sechs Punkte. Das haben inzwischen aber auch Comunio-Manager bemerkt: Trapp ist derzeit der teuerste Keeper und hat als einziger Schlussmann die 3-Mio-Marktwertgrenze überschritten. Da kann man sich dann auch mal einen kleinen Ausrutscher wie gegen Augsburg am vergangenen Sonntag (-2 Punkte) leisten.

Platz 2: Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach, 2.560.000, 18 Punkte)

Sommer war lange Zeit wohl der beste Torhüter der Saison, musst aber in der Rückrunde, wie die gesamte Mannschaft deutliche Leistungseinbußen hinnehmen. Bei Comunio ist das aber gar nicht so deutlich ins Gewicht gefallen, denn gerade bei den Spielen gegen Hannover, Bremen und Mainz, punktete der Schweizer sehr gut. Vor allem aber bringt Sommer Konstanz: Auch er war, wie Trapp, in den letzten drei Betrachtungen der formstärksten Torhüter dabei. Mit 106 Punkten ist er außerdem immer noch punktbester Comunio-Torwart dieser Spielzeit.

Viele Punkte für wenig Geld: Matheus Pereira

Zum Ende der Saison stellen wir euch noch einmal ein paar unterschätzte Comunio-Spieler vor, die für wenig Invest sehr ordentlich punkten. Heute mit Nürnbergs Matheus Pereira.

weiterlesen...

Platz 1: Peter Gulacsi (RB Leipzig, 2.600.000, 22 Punkte)

Wenn man nach dieser Saison über die besten Torhüter spricht, muss der Name Gulacsi zumindest in den Top-3 fallen. Der Ungar leistet sich keine Fehler, glänzt mit starken Paraden und hat vor allem seinen Kasten 15 Mal sauber gehalten – das ist ziemlich großem Abstand Ligabestwert. Vier Mal alleine in den letzten fünf Spielen. Aber auch bei Comunio lohnt sich der manchmal etwas unscheinbare Schlussmann: Als zweiter Torhüter hinter Yann Sommer hat er 2018/19 die 100-Punkte-Marke geknackt.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »