imago / Sven Simon

Foto: © imago / Sven Simon

Keine Nation stellt mehr Bundesliga-Legionäre als Österreich. Aber wie schlugen sich die 24 Spieler bei Comunio in der Hinrunde? Die Rangliste von Gregoritsch bis Schöpf.

Gregoritschs steiler Aufstieg

Bei der letzten Bestandsaufnahme im Mai kritisierten wir Michael Gregortisch, damals noch neunbester Österreicher im Dress des HSV, als zu unkonstant. Jetzt führt der Mann mit dem „linken Schlegel“ die Rangliste der Österreicher mehr als deutlich an. 80 Punkte zur Winterpause: Damit schrammt er nur knapp an den Top-10 der punktbesten Spieler vorbei. Grund dafür sind seine acht Tore und vier Vorlagen.

Überraschung an der Spitze: Die Comunio-Rangliste der Schweizer
imago /Chai v.d. Laage

Gleich 23 Schweizer verdienen ihre Brötchen in der Bundesliga. Aber wie haben sie sich in der Hinrunde bei Comunio präsentiert? Die Rangliste von Mehmedi bis Drmic.

weiterlesen...

Dahinter folgt Guido Burgstaller, mit sieben Toren und bereits 59 Punkten auch in der zweiten Saison auf Schalke noch der Stürmer Nummer 1. Marcel Sabitzer, im Mai noch der beste Österreicher, hat zweifelsohne eine bärenstarke Hinrunde (50 Punkte) hingelegt, wurde von seiner Schulterverletzung aber nach dem 12. Spieltag jäh ausgebremst.

Alaba und Harnik enttäuschen

Die 30-Punkte-Grenze knacken dann auf den Plätzen 5 – 7 dann noch Leverkusenes Julian Baumgartlinger (36), Hoffenheims Florian Grillitsch (32) und Augsburgs Martin Hinteregger (30). Für Baumgartlinger und Grillitsch sicher als Erfolg zu werten, kommen die Teilzeitarbeiter doch jeweils gerade einmal auf neun Bundesliga-Einsätze.

Zu den Enttäuschungen zählt klar David Alaba. Wer sechs Mal Österreichs Fußballer des Jahres war, muss hier einfach höher platziert sein als mit 38 Punkten auf dem 4. Platz. Zu seiner Ehrenrettung: Auch er hat fünf Spiele verletzungsbedingt verpasst. Martin Harink dürfte sich bei sechs bisherigen Saisontoren über dürftige 28 Pünktchen sicher auch ärgern.

Posch und Lazaro im Blickfeld

Zwischen 10 und 20 Punkten reihen sich größtenteils Teilzeitarbeiter ein. Stefan Ilsanker (17) und Zlatko Junuzovic (14) waren lange verletzt, schaffen es aber auch in den wenigen Einsätzen noch nicht einmal auf 2 Punkte pro Spiel. Der junge Philipp Lienhart von Freiburg legte gut los (20 Punkte) war aber seit dem 10. Spieltag fast durchgängig außer Gefecht.

Coman neue Nummer 1: Die Comunio-Rangliste der Franzosen
imago/Avanti

Spieler aus dem Nachbarland sind schon längst das große Ding in der Bundesliga, weil bezahlbar und hoch talentiert. Aber wie haben sich die 19 Franzosen in der Hinrunde geschlagen?

weiterlesen...

Noch keine Punktemonster sind Hoffenheims Stefan Posch und Herthas Valentino Lazaro (beide 10). Hier lohnt sich aber vielleicht noch ein wenig Geduld, denn beide erarbeiteten sich ihren Stammplatz erst gegen Ende der Hinrunde. Während Posch bereits in der Hierarchie vor Namen wie Nordtveit oder Bicakcic gerückt ist, schlummert in Lazaro ein großes spielerisches Potenzial.

Schlechte Halbserie für Kainz, Danso und Laimer

Wenig ertragreich lief es für Bremens Florian Kainz, der in 17 Spielen nur acht Punkte geholt hat. Kevin Danso erkämpfte sich seinen Stammplatz zwischenzeitlich beim FCA wieder zurück, brachte seinen Managern aber auch keinen Goldregen (3). Und Leipzigs Konrad Laimer (2) ist in der Bundesliga schlicht und einfach noch nicht angekommen. Ob er irgendwann in die Fußstapfen von Naby Keita treten kann, scheint derzeit zumindest fraglich.

Einziger Minuspunktesünder bleibt Alessandro Schöpf. Er wird nach langwieriger Verletzungspause seine Punkte in der Rückrunde aber einfahren, wenngleich er sich mit Daniel Caligiuri um einen Stammplatz auf der rechten Außenbahn bei Schalke streiten muss.

Die Rangliste im Überblick:

1. Michael Gregortisch (FC Augsburg, Sturm, 80 Punkte)
2. Guido Burgstaller (FC Schalke 04, Sturm, 59 Punkte)
3. Marcel Sabitzer (RB Leipzig, Mittelfeld, 50 Punkte)
4. David Alaba (Bayern München, Abwehr, 38 Punkte)
5. Julian Baumgartlinger (Bayer Leverkusen, Mittelfeld, 36 Punkte)
6. Florian Grillitsch (1899 Hoffenheim, Mittelfeld, 32 Punkte)
7. Martin Hinteregger (FC Augsburg, Abwehr, 30 Punkte)
8. Martin Harnik (Hannover 96 (Sturm, 28 Punkte)
9. Philipp Lienhart (SC Freiburg, Abwehr 20 Punkte)
10. Stefan Ilsanker (RB Leipzig, Abwehr, 17 Punkte)
11. Zlatko Junuzovic (Werder Bremen, Mittelfeld, 14 Punkte)
12. Stefan Posch (1899 Hoffenheim, Abwehr, 10 Punkte)
12. Valentino Lazaro (Hertha BSC; Mittelfeld, 10 Punkte)
14. Florian Kainz (Werder Bremen, Mittelfeld, 8 Punkte)
15. Marco Friedl (Bayern München, Abwehr, 6 Punkte)
16. Kevin Danso (FC Augsburg, Abwehr, 3 Punkte)
17. Konrad Laimer (RB Leipzig, Mittelfeld, 2 Punkte)
18. Karim Onisiwo (FSV Mainz 05, Sturm, 0 Punkte)
19. Alessandro Schöpf (FC Schalke 04, Mittelfeld, -2 Punkte)

Ohne Bewertung:
Ramazan Özcan (Bayer Leverkusen, Tor)
Samuel Sahin-Radlinger (Hannover 96, Tor)
Robert Zulj (1899 Hoffenheim, Mittelfeld)
Georg Teigl (FC Augsburg, Abwehr)
Michael Langer (FC Schalke 04, Tor)

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

 

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »