imago / Matthias Koch

Foto: © imago / Matthias Koch
Auf Länderspielreise konnten auch diesmal so einige Bundesliga-Akteure viel Werbung in eigener Sache machen. Vor allem beim DFB-Team gibt es dabei zwei große Gewinner. 

Kai Havertz (Bayer Leverkusen, Mittelfeld, 8.080.000, 48 Punkte)

Zog im Testspiel gegen Russland die Fäden im Mittelfeld. Selten hat es hierzulande einen 19-Jährigen gegeben, der mit einer solchen Ruhe am Ball agiert und dabei seine Spiele mit herausragenden Pässen in die Tiefe in Szene setzt. Er dürfte sich damit beim DFB etabliert haben und ist wohl künftig hinter Marco Reus die zweite Wahl im offensiven, zentralen Mittelfeld. 

Serge Gnabry (Bayern München, Mittelfeld, 7.770.000, 28 Punkte)

Seit Wochen schon einer der besten Bayern, nun offensichtlich auch einer, der bei Joachim Löw zur ersten Elf gehört. Er hat sich den Stürmermangel in Deutschland zu Nutze gemacht, die Variante mit den drei Offensiven Gnabry/Werner/Sane funktionierte auch im zweiten Versuch ziemlich gut. Gnabry glänzte gegen Russland mit einem Tor und einer Vorlage und war der Man of the Match!

Wie Phönix aus der Asche: Die fünf großen Gewinner des ersten Saisondrittels

Bislang galten sie eher als Mitläufer, doch in der laufenden Saison haben sie einen massiven Schritt nach vorne gemacht: Diese füfn Spieler sind die großen Gewinner des ersten Saisondrittels.

weiterlesen...

Tin Jedvaj (Bayer Leverkusen, Abwehr, 1.400,000, 6 Punkte)

Seit einigen Wochen schon ist er in er ersten Elf bei Leverkusen gesetzt, nun hat er auch bei Kroatien vorerst sehr gute Karten: Gegen England sicherte Jedvaj seiner Mannschaft mit einem Doppelpack einen 3:2-Sieg und bewharte Kroatien damit sogar Chancen auf den Gruppensieg in der Nations League. Nur bei Comunio könnte es für den Verteidiger noch ein bisschen besser laufen…

Josip Brekalo (VfL Wolfsburg, 3.520.000, 35 Punkte)

Dieser Tage wahrscheinlich der stärkste Wolfsburger, nun gab der 20-Jährige sein Länderspieldebüt für Kroatien. Und er direkt entschiedend beteiligt: Sein scharfer Schuss vor dem finalen 3:2 konnte Spaniens Torwart David de Gea nicht sicher halten und so staubte der bereits erwähnte Jedvaj ab. Wenn Brekalo jetzt auch mal öfter trifft, wird er zu einer ganz heißen Aktie.

Adam Szalai (1899 Hoffenheim, Sturm, 3.760.000, 40 Punkte)

Trotz gutem Saisonstart mit vier Toren hat der Hoffenheimer im Club zuletzt etwas an Stellenwert einbüßen müssen. Da kommt die Nations League gerade recht. Als Kapitän von Ungarn steuerte er gegen Estland das 2:0 bei (Leipzigs Willi Orban traf zuvor zum 1:0). Ungarn entgeht damit auch einem möglichen Abstieg in die Gruppe D. 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »