Foto: © imago / Jan Huebner

Endlich ist es wieder soweit, der FC Bayern trifft auf Borussia Dortmund. Auch wenn es zuletzt aufgrund der Dominanz der Bayern kein wirklicher Clash mehr war – die Partie birgt trotz allem noch viel Brisanz. Tabellarisch hat der Rekordmeister seinen einstigen Fünf-Punkte-Rückstand in einen Drei-Punkte-Vorsprung umgewandelt. Werden nach Samstag sechs Punkte daraus? Comunio macht den Check und vergleicht die Mannschaftsteile der beiden Top-Mannschaften.

Torhüter

Mit Sven Ulreich und Roman Bürki haben beide Teams aktuell keinen Keeper zwischen den Pfosten, der wirklich herausragend ist. Vor allem Bürki kostete dem BVB in der Champions League schon den einen oder anderen Punkt.

Ulreich hat sich als Neuer-Vertreter zwar zuletzt bewährt und den FC Bayern im Elfmeterschießen im DFB-Pokal bei RB Leipzig in die nächste Runde gebracht, aber den ganz großen Ansprüchen genügt er natürlich nicht.

Mit 20 (Ulreich) und 24 Punkten (Bürki) liegen beide Torhüter auch nur im Mittelfeld der Comunio-Bestenliste. Sowohl Ulreich (Wolfsburg, Hertha) als auch Bürki hatten ihre Ausreißer nach unten.

Die Spieler des Monats Oktober: Was macht ihr denn hier?
Sven Bender

Robert Lewandwoski? Pierre-Emerick Aubameyang? Timo Werner? Nö, alle nicht dabei! Der Oktober hat gleich drei Überraschungen bei den Topspielern parat! Hier sind die besten Spieler des Monats!

weiterlesen...

Abwehr

Mit Mats Hummels und Joshua Kimmich hat der FC Bayern aktuell die beiden besten Comunio-Verteidiger in seinen Reihen. Beider kommen auf 63 Punkte. Mit Niklas Süle hat der FCB sogar einen dritten Abwehrmann unter den Top 10 (45), während der beste BVB-Akteure erst an zehnter Stelle gelistet wird. Sokratis kommt auf immerhin 43 Zähler, Ömer Toprak folgt auf Platz 14 mit 38 Punkten.

Spieler wie Marc Batra, Marcel Schmelzer oder Raphael Guerreiro, die länger verletzt ausfielen, haben bislang noch nicht gepunktet. Einzig Lukasz Piszczek (32) schaffte es noch unter die Top 25 im Ranking. Die Formkurve von David Alaba, der auch wochenlang ausfiel, zeigt hingegen derzeit wieder nach oben – auch wenn er aktuell punktetechnisch etwas hinterherhinkt.

Die teuersten Mittelfeldspieler im Oktober

Bild 1 von 10

Platz 10: Arturo Vidal | FC Bayern München | 7,21 Mio. | 40 Punkte | Bildquelle: Imago

Mittelfeld

Hier steht ein BVB-Akteur an der Comunio-Spitze! Nuri Sahin führt die Top25 mit 54 Zählern gemeinsam mit Daniel Didavi an. Da auch Außenstürmer Christian Pulisic als Mittelfeldspieler zählt, ist dieser auch weit vorne zu finden. 40 Zähler sind ein starker Wert vom 19-Jährigen und lassen ihn auf Platz sieben stehen.

Der FC Bayern hat aber gleich vier Akteure unter den Top 10. Coco Tolisso (45), Arturo Vidal (44), Thiago (36) und James (34) bilden einen Bayern-Block und beweisen die Ausgeglichenheit des FCB-Kaders – Sebastian Rudy (32) kommt noch auf Rang elf.

Mit Shinji Kagawa (32), Gonzalo Castro (30) und Mo Dahoud (26) folgen zwar weitere BVB-Stars, die Spitzenwerte der Bayern erreichen die Jungs aber noch nicht. Vor allem Mario Götze (22) punktet aktuell noch nicht so wie gewünscht, was aber auch an seiner neuen Rolle liegen könnte.

Insgesamt scheint das Bayern-Mittelfeld dem des BVB vor allem in der Spitze überlegen, doch beide Teams haben jeweils Akteure, die an einem guten Tag den Unterschied ausmachen können.

Qualität ist nicht immer teuer! Der Marktwert-Punkte-Vergleich der Bundesliga-Teams

Der Traum eines jeden Comunio-Managers: Wenig Geld ausgeben, maximalen Ertrag einfahren. Manche Mannschaften gewähren genau das, andere das Gegenteil. Wo gibt es ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis?

weiterlesen...

Stürmer

Robert Lewandowski gegen Pierre-Emerick Aubameyang! Klar, alle Augen richten sich auf beiden teuersten und punktbesten Stürmer der Liga. Der Pole hat mit seinen 80 Zählern aber schon einen ordentlichen Vorsprung auf Auba, dem in den letzten vier Partien kein Treffer gelang.

Lewy war zuletzt etwas angeschlagen, sollte für den Clash am Samstag jedoch fit werden. Kingsley Coman (46), der hinter Arjen Robben (48) in den Top 10 liegt, ist am Wochenende fraglich. Zwischen die beiden Top-Stars und die Bayern-Akteure mischt sich BVB-Neuzugang Maximilian Philipp mit 53 Punkten.

Andrej Yarmolenko kommt bislang auf ordentliche 36 Zähler, hat dahingehend also noch Luft nach oben. Bayerns letzter der vier etatmäßig gelisteten Stürmer fällt mit einer Muskelverletzung für das Top-Spiel aus – Thomas Müller, der unter Jupp Heynckes wieder zu alter Form gefunden haben schien, hat aktuell überschaubare 13 Punkte geholt.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Florian Schimak

Alle Beiträge von Florian Schimak »