Pierre-Emerick Aubameyang

Foto: picture alliance/augenklick/GES
Am siebten Spieltag wurden gleich fünf Elfmeter verschossen, so viele wie nie zu vor an einem einzelnen Bundesliga-Spieltag. Doch hat das Konsequenzen für die Schützen? Comunioblog gibt ein Update über die Elfmeterschützen der jeweiligen Teams. 

RB Leipzig

Eigentlich ging Dominik Kaiser als Elfmeterschütze in die Saison, aber bei den zwei zugesprochenen Strafstößen in dieser Saison trat jeweils Emil Forsberg an. Dabei stand im Spiel gegen den HSV auch Kaiser auf dem Platz, anders als gegen Wolfsburg. Dort jagte Forsberg den Ball einen guten Meter neben das Tor. Das könnte bedeuten, dass nun wieder Kapitän Kaiser ran darf.

SC Freiburg

In Freiburg bleibt alles beim Alten bisher. Den einzigen Elfmeter versenkte Petersen am zweiten Spieltag. Da der Stürmer aber aktuell kein Stammspieler ist, dürfte Vicenzo Grifo antreten, wenn Petersen auf der Bank sitzt.

Eintracht Frankfurt

Gleich am ersten Spieltag scheiterte Alex Meier mit einem Strafstoß an Schalkes Ralf Fährmann. Danach durften die Frankfurter nicht wieder vom Punkt antreten. Es ist davon auszugehen, dass Meier auch den nächsten wieder schießen wird. Bei seinem letzten Fehlschuss trat er danach jedenfalls wieder an und verwandelte.

1899 Hoffenheim

Wir hatten schon vor der Saison berichtet, dass die Hoffenheimer den Schützen wechseln, wenn ein Spieler verschießt. Andrej Kramaric verfehlte am 32. Spieltag der Vorsaison und daher durfte im DFB-Pokal Mark Uth ran. Der Stürmer traf aber ebenfalls nicht, also nahm sich am letzten Spieltag gegen Freiburg wieder Kramaric den Ball und verwandelte. Der Kroate wird also erstmal weiter antreten.

Die Elfmeterschützen der Bundesliga: Einfache Comunio-Punkte
Marco Reus, Borussia Dortmund

Reus, Lewandowski und Pizarro sind Stars und gleichzeitig die Elfmeterschützen ihrer Teams. Aber auch für kleines Geld gibt es treffsichere Spieler vom Punkt. Comunioblog gibt einen Überblick über die Elferschützen der Liga.

weiterlesen...

Darmstadt 98

Die Lilien gingen ohne festen Elfmeterschützen in die Saison, Sandro Wagner hat sich bekanntlich nach Hoffenheim verabschiedet. Also trat Antonio Colak die ersten beiden Strafstöße. Der erste war drin, der zweite nicht. Als es am letzten Spieltag gegen Mainz dann noch einen weiteren Elfer gab, verwandelte Jerome Gondorf sicher. Gut möglich, dass er daher jetzt der Schütze ist.

Werder Bremen

Da der etatmäßige Schütze Claudio Pizarro weiter ausfällt, schoss zuletzt Aron Johannsson Bremens einzigen Elfmeter in dieser Saison. Der Stürmer ist aber aktuell nur Reservist, daher ist der nächste Schütze offen. Der einzige andere Spieler im Kader, der schon mal einen Elfmeter in einem Pflichtspiel für Werder verwandelt hat, ist Izet Hajrovic. Der Bosnier traf vor drei Jahren im Pokal gegen Illertissen.

FC Augsburg

Machen wir es kurz: Paul Verhaegh!

FC Ingolstadt

Im Vorjahr trat Moritz Hartmann acht Mal an und verwandelte auch acht Mal. Bei den zwei Elfmetern in diesem Jahr stand er aber nicht mehr auf dem Platz, als der Schiedsrichter auf den Punkt zeigte. Lukas Hinterseer aber schon und verwandelte beide sicher. Auch im Vorjahr vertrat der Österreicher Hartmann bereits vom Punkt.

Hamburger SV

Der Hamburger SV bekam noch keinen Elfmeter zugesprochen. Im Vorjahr verwandelte Pierre-Michel Lasogga zwei Elfmeter und Aaron Hunt einen. Einer der beiden dürfte auch jetzt wieder schießen.

Verletzt! Und nun? Empfehlungen zu Ribery, Sabitzer und Co.
Franck Ribery fehlt dem FC Bayern vorerst

Auch am vergangenen Wochenende blieb die Bundesliga nicht von Verletzungen verschont, am härtesten traf es Schalke 04. Wir nehmen Ribery, Sabitzer und Co. genauer unter die Lupe und sagen, wie Comunio-Manager nun handeln sollten.

weiterlesen...

1. FC Köln

In Köln hat sich nichts geändert. Anthony Modeste ist der Mann für das Duell aus Elfmetern. Am letzten Spieltag versenkte er den ersten Kölner Elfmeter in dieser Saison sicher.

VfL Wolfsburg

Hier dürfte weiterhin Ricardo Rodriguez diese Aufgabe übernehmen. Die Wölfe bekamen allerdings noch keinen Elfmeter in dieser Saison zugesprochen, sodass man noch keine klare Ansage machen kann. Mario Gomez und Julian Draxler wären ebenfalls Kandidaten – allein schon, um sich Selbstvertrauen zu holen.

Hertha BSC

Im Vorjahr trat immer Salomon Kalou an. Da der Ivorer aber bislang in dieser Saison nicht zum Einsatz kam, übernahm Vedad Ibisevic diese Aufgabe und verwandelte beide Elfmeter. Jetzt dürfte Kalou aber aufgrund der Sperre von Valentin Stocker zurück in die Mannschaft kommen. Es bleibt daher abzuwarten, wer das nächste Mal anlaufen wird.

FSV Mainz 05

Yunus Malli verwandelte gegen Darmstadt den ersten Mainzer Elfer in dieser Bundesliga-Saison. Auch im Vorjahr war der türkische Nationalspieler der Schütze.

FC Schalke 04

Den einzigen Elfmeter in dieser Saison verwandelte Eric-Maxim Choupo-Moting im Spiel gegen Mönchengladbach. Gut möglich, dass der Offensivspieler auch weiterhin ran darf. Klaas-Jan Huntelaar trat in der Vergangenheit häufig an und verschoss fast genauso häufig. Der Stürmer könnte aber dennoch wieder antreten wollen, wenn er auf dem Feld steht.

Kaufempfehlungen: Big Guns für Mittelfeld und Sturm - Kostenpunkt 3 bis 5 Mio.
Douglas Costa lohnt sich wieder bei Comunio

Ein Sextett mit Potenzial zu über 100 Comunio-Punkten und für weniger als 5 Millionen? Immer her damit! Douglas Costa & Co.: Sechs Kaufempfehlungen.

weiterlesen...

Borussia Mönchengladbach

Gleich zwei Mal vergaben die Gladbacher gegen Hamburg vom Punkt. Für Lars Stindl war es der zweite vergebene Elfmeter in Serie, bereits in der Vorsaison scheiterte er. Andre Hahn, der ebenfalls gegen den HSV nicht verwandeln konnte, traf immerhin im Vorjahr schon einmal. Den einzigen Treffer aus elf Metern landete in diesem Jahr Raffael. In Gladbach werden alle hoffen, dass der Brasilianer schnell wieder fit wird.

Bayer Leverkusen 

Auch Leverkusen blieb schon zwei Mal in dieser Saison ohne Treffer vom Punkt. Erst verschoss Chicharito gegen Frankfurt, dann war es Charles Aranguiz gegen Augsburg, der den Ball aus elf Metern nicht im Gehäuse unterbrachte. Zu dem Zeitpunkt stand der mexikanische Stürmer aber auch nicht mehr auf dem Platz. Den letzten Treffer vom Punkt erzielte Hakan Calhanoglu in der Vorsaison. Er dürfte jetzt auch wieder ein Kandidat sein.

Borussia Dortmund

Da der etatmäßige Schütze Marco Reus aktuell verletzt ist, darf Pierre-Emerick Aubameyang ran. Einen Elfmeter verwandelte der Gabuner, den anderen vergab er relativ kläglich. Er wird wahrscheinlich wieder schießen, aber auch Mario Götze schoss schon Elfmeter für Dortmund.

Bayern München

Robert Lewandowski zeigt sich weiterhin treffsicher vom Punkt, so lange sich das nicht ändert, wird sich auch in der Hierarchie nichts ändern.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Marc-Oliver Robbers

Alle Beiträge von Marc-Oliver Robbers »