Leon Bailey und Karim Bellarabi

Foto: © imago images / Otto Krschak
Aktuell sind die meisten Spieler so teuer wie sonst nie in der Saison. Für den Saisonübergang lohnt sich der Blick auf die aktuell Verletzten umso mehr, da deren Marktwerte im Keller sind. Fünf Kaufempfehlungen!

Achraf Hakimi (Borussia Dortmund, 1.810.000, Abwehr):

Aufgrund eines Mittelfußbruchs war die Saison für Achraf Hakimi mit dem 27. Spieltag beendet – vielleicht der entscheidende Rückschlag für den BVB im Titelrennen. Der Außenverteidiger wird auch über die Saison hinaus erst mal keinen Sport machen dürfen, aber zum Einstieg in die Saisonvorbereitung 2019/20 könnte er wieder fit sein.

Bis 2020 ist der 20-Jährige noch von Real Madrid an Dortmund ausgeliehen – und obwohl Real-Trainer Zinedine Zidane Hakimi gerne frühzeitig zurück hätte, wird der Youngster in der kommenden Saison auf jeden Fall weiter schwarz-gelb tragen. „Es gibt kein Szenario, dass Achraf in der kommenden Saison nicht beim BVB spielt“, stellte Sportdirektor Michael Zorc jüngst klar.

1,81 Millionen kostet Hakimi jetzt, zum Start in die neue Saison werden es bei gutem Heilungsverlauf wahrscheinlich mehr als fünf Millionen sein.

Die beste Elf der Premier-League-Saison 2018/19

Bild 1 von 11

Tor: Hugo Lloris (Tottenham Hotspur) - 103 Punkte | Foto: imago images / Pro Shots

Leon Bailey (Bayer 04 Leverkusen, 3.870.000, Sturm):

Einen der besten Flügelspieler der Bundesliga für weniger als vier Millionen? Das geht auch nur im Falle einer Verletzung. Ein Spiel wird Leon Bailey mit seiner Oberschenkelverletzung maximal noch verpassen, womöglich kann der Jamaikaner in Berlin sogar noch eingreifen. Der Saisonstart 2019/20 ist wegen seiner aktuellen Verletzung definitiv nicht gefährdet.

Ein geringes Restrisiko, dass Bailey – vor allem im Fall eines Verpassens der Champions League – die Werkself noch verlässt, sollte Comunio-Manager nicht davon abhalten, jetzt zuzuschlagen. Bailey wird nach dem Saisonübergang am 28. Mai sehr schnell deutlich an Wert gewinnen und im Juli wohl das Doppelte seines aktuellen Mindestpreises kosten.

Karim Bellarabi (Bayer 04 Leverkusen, 1.900.000, Sturm):

In ähnliche Sphären dürfte Karim Bellarabi schießen. Unter Heiko Herrlich war der Rechtsaußen kaum gefragt, nach dem Trainerwechsel hat sich das deutlich geändert. Peter Bosz setzt auf die Qualitäten des pfeilschnellen Flügelspielers, der in den ersten vier Rückrundenspielen 31 Comunio-Punkte sammelte.

Aufgrund einer Muskelsehnenverletzung im rechten Oberschenkel wird Bellarabi in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen, aber auch er wird die Saisonvorbereitung 2019/20 aller Voraussicht nach in vollem Umfang bestreiten. Ein Wechselkandidat ist er angesichts seines Standings und seines bis 2021 datierten Vertrags nicht. 1,9 Millionen? Super-Schnäppchen!

Comunio-Marktwertanalyse: Auf zum Endspurt - und Vorsicht ab Samstag!

Die letzte Woche der Bundesliga-Saison 2018/19 steht an - traditionell eine sehr starke Woche, was die Marktwerte betrifft. Danach geht es aber schnell und deutlich bergab. Was ist zu beachten? Die Marktwertanalyse!

weiterlesen...

Mark Uth (FC Schalke 04, 1.460.000, Sturm):

Geben wir dem Mann eine zweite Chance. Mit seinem Wechsel von Hoffenheim zum Vize-Meister Schalke 04 hat sich Mark Uth im Nachhinein betrachtet keinen Gefallen getan – bei den Königsblauen fand der Stürmer kaum zurecht, was allerdings auch an einer mangelhaften Gesamtkonstellation lag. David Wagner wird nun den Neuanfang einleiten.

Uth könnte darin eine größere Rolle spielen. Seine Qualitäten dürfte der Angreifer nicht verloren haben, im Zuge des Neuanfangs wird Schalke mit Sicherheit nicht noch einmal derartigen Murks fabrizieren. Für knapp 1,5 Millionen könnt ihr bereits darauf spekulieren, dass Uth eine gute zweite Saison als Schalker Spielen wird.

Dayot Upamecano (RB Leipzig, 520.000, Abwehr):

Am 18. Spieltag kam Dayot Upamecano zuletzt zum Einsatz. Zuvor war der Franzose in Leipzigs Innenverteidigung gesetzt, absolvierte trotz vieler Rotation 19 von 26 Pflichtspielen über volle 90 Minuten – und das im Alter von nur 20 Jahren.

Upamecano ist eines der größten Abwehrtalente Europas und wird unter dem neuen Trainer Julian Nagelsmann mit Sicherheit wieder eine große Rolle spielen. Trotz der Konkurrenz mit Willi Orban und Ibrahima Konate stehen seine Einsatzchancen sehr gut, da Nagelsmann gerne auch mal mit einer Dreierkette agieren lässt. Kostenpunkt: Eine halbe Million. Ein halber Traum!

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!