Foto: © imago / Xinhua

Am 15. Spieltag treffen der Tabellenfünfte und -elfte der Bundesliga aufeinander – bei Comunio stehen beide Teams deutlich enger beieinander als in der Ligatabelle. Wer hat die Nase vorn? Eine Comunioblog-Analyse.

Stand der Marktwerte: 13.12.2018

Beide Teams sind anders als erwartet in die Saison gestartet. Die Frankfurter haben trotz des großen Umbruchs im Sommer furiose Wochen im positiven Sinne hinter sich. In Leverkusen wird man mit dem Saisonstart weniger zufrieden sein – Platz elf nach 14 Spieltagen wird sicher nicht dem Anspruch der Verantwortlichen gerecht werden. Die Comunio-Tabelle zeigt jedoch: Schlecht haben die Leverkusener (585) nicht unbedingt gespielt, sie haben ähnlich viele Comunio-Punkte wie die Frankfurter (592) geholt – aber auch deutlich mehr Gegnerpunkte (427 vs. 598) zugelassen.

Tor

Schon bei der ersten Position geht es knapp zu: Eintracht-Rückkehrer Kevin Trapp (1.910.000, 26) hat 13 der 14 Saisonspiele absolviert und dabei 26 Punkte gesammelt, während Ex-Frankfurter Lukas Hradecky (1.250.000, 22) in zwölf Spielen auf dem Platz stand und dabei 22 Punkte geholt hat.

Fazit Tor: Der erste Punkt geht an die Frankfurter – 1:0.

Marktwert verloren, Punkte nicht gemacht: Die fünf größten Enttäuschungen der Hinrunde
Manuel Neuer und Mats Hummels vom FC Bayern München

Sie kosteten zu Saisonbeginn rund zehn Millionen - jetzt weniger als die Hälfte! Diese vier Spieler sind die Comunio-Enttäuschungen der Hinrunde. Als fünfter Mann kommt ein Torhüter hinzu.

weiterlesen...

Abwehr

Im Comunio-Ranking der Verteidiger ist nur ein Spieler vertreten: Wendell (3.240.000, 47) schafft es mit seinen 47 Punkten auf Platz zehn unter den Verteidigern. Bezeichnend für die bisherige Saisond er Leverkusener: Der Verteidiger gehört aktuell nicht einmal mehr zur Stammelf, steckt seit Wochen im Formtief – Konkurrent Jedvaj hat die Linksverteidigerposition erobert. Bei den Leverkusenern folgen Mitchell Weiser (2.580.000, 39), Sven Bender (3.210.000, 36) und Jonathan Tah (3.050.000, 33). Auch Weiser sitzt immer häufiger auf der Bank, S. Bender war zuletzt angeschlagen.

Punktetechnisch läuft es aber auch bei der Eintracht nicht wirklich besser. Punktbester Adler ist Makoto Hasebe (3.640.000, 40) mit 40 Punkten, Evan N’Dicka (2.040.000, 26), Danny da Costa (1.810.000, 20) und Carlos Salcedo (1.480.000, 8) folgen, haben sich bisher aber nicht als Punktehamster erwiesen.

Fazit Abwehr: Nach Punkten liegen die Leverkusener deutlich vorne, auch wenn die Punktbesten aktuell nicht zur Stammformation gehören. Der Punkt geht dennoch an die Werkself – 1:1.

Die voraussichtlichen Aufstellungen: Eintracht Frankfurt - Bayer Leverkusen

Mittelfeld

Im Mittelfeld haben beide Teams jeweils einen Top-Punkter in den eigenen Reihen: Auf Seiten der Eintracht ist Jonathan de Guzman (6.390.000, 64) Punktbester, exakt die gleiche Punktzahl hat Leverkusens Kai Havertz (9.260.000, 64) eingesammelt – sie teilen sich Platz drei im Mittelfeld-Gesamtranking. Zweitbester Leverkusener ist Sechser Lars Bender (4.400.000, 44), dahinter kommt Kollege Dominik Kohr (1.690.000, 28), der in den letzten fünf Spielen nur ein einziges Mal in der Startelf stand und drei Mal die komplette Spielzeit nur zuschauen durfte.

Auf Seiten der Frankfurter folgen auf de Guzman HSV-Leihgabe Filip Kostic (4.580.000, 40) und der Ex-Freiburger Gelson Fernandes (1.320.000, 22). Einen echten Spielmacher, der die Fäden im Zentrum der Eintracht zieht, sucht man aktuell vergebens. Lucas Torro fällt noch einige Zeit aus, Geraldes fehlt die nötige Qualität – spekuliert wird über eine Rückkehr von Sebastian Rode, der jedoch auch eher über defensive Qualitäten im Zentrum verfügt.

Fazit Mittelfeld: Der dritte Punkt wandert damit auf die Seite der Leverkusener, die nach drei Kategorien 2:1 vorne liegen.

Die teuersten Stürmer im Dezember 2018

Bild 9 von 10

Platz 2: Paco Alcacer | Borussia Dortmund | 15,01 Mio. | 72 Punkte

Sturm

Im Sturm-Ranking sind anders als bei den vorherigen Positions-Vergleichen gleich mehrere Spieler beider Teams in den Top 25 vertreten. Allen voran Frankfurts Sebastien Haller (11.050.000, 101), der Robert Lewandowski und Marco Reus aktuell auf Platz zwei verweist (beide 95 Punkte). Hinter den beiden Superstars auf Gesamtplatz vier folgt bereits Hallers Sturmpartner Luka Jovic (12.130.000, 86), der in dieser Saison vor allem mit seinem Fünferpack für Aufsehen sorgte – und offenbar das Interesse groß Clubs, darunter auch des deutschen Rekordmeisters, weckte. Das Frankfurt-Trio in den Top 25 wird von WM-Star Ante Rebic (7.430.000, 52) komplettiert, der Kroate landet mit 52 Punkten auf Rang 20.

In die Liste der 25 besten Comunio-Stürmer haben sich bislang auch die Leverkusener Kevin Volland (6.470.000, 61) und Julian Brandt (6.010.000, 49) gespielt. Beide standen bisher in jeder Ligapartie auf dem Platz, Volland traf fünf Mal, während Julian Brandt erst ein Saisontor gelang. Nach der bärenstarken letzten Saison hatten viele sicherlich mehr von Flügelflitzer Leon Bailey (5.980.000, 43) erwartet, der in dieser Saison allerdings mit erheblichen Problemen zu kämpfen hat und häufiger auf der Bank sitzt. Von Spieltag sechs bis 13 stand Bailey kein einziges Mal in der Startelf, am 14. Spieltag durfte der Jamaikaner dann wieder von Beginn an ran und holte vier Punkte. Ebenfalls blass spielt bislang Lucas Alario (2.690.000, 31), der am 14. Spieltag seinen ersten Saisontreffer erzielte.

Fazit Sturm: Eindeutiger könnte ein Vergleich kaum ausfallen: Der Frankfurter Dreier-Express an vorderster Front holt den letzten Punkt – damit steht es am Ende 2:2.

Nach Comunio-Punkten sind die beiden Teams absolut auf Augenhöhe, während die Frankfurter ganz hinten und ganz vorne die Nase vorn haben, schnitten die Leverkusener bislang in der Abwehr und im Mittelfeld etwas besser ab. Das könnte ein spannendes Spiel werden!

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Markus Teschner

Alle Beiträge von Markus Teschner »