imago / Action Pictures

Foto: © imago / Action Pictures

Robert Lewandowski thront wieder an der Spitze, sonst sind es aber drei Stürmer deutlich unter zehn Mio, die an den letzten fünf Spieltagen die meisten Punkte geholt haben.

Platz 5: Nils Petersen (SC Freiburg, 5.870.000, 38 Punkte aus den letzten fünf Spielen)

Heimlich still und leise hat Petersen wieder zu Top-Form zurückgefunden, nachdem er von seinem Länderspiel-Debüt im Sommer so überrascht war, dass er bis zur Winterpause nur noch drei Mal traf. An den letzten fünf Spieltagen traf der Freiburger aber dann gleich vier Mal, wobei sich hier ein deutliches Missverhältnis zwischen Heim- und Auswärtsspielen ergibt: In der Fremde kam Petersen im Bewertungszeitraum maximal auf zwei Punkte, zu Hause waren es immer mindestens neun.

Der Sofascore-Musterprofi: Milot Rashica
imago / Team 2

Zwischen Genie und Wahnsinn bewegte sich Milot Rashica in seiner Anfangszeit bei Bremen. Jetzt wird es Zeit, den schnellen Edeltechniker abzufeiern. Seine Daten waren zuletzt schlicht überragend.

weiterlesen...

Platz 4: Milot Rashica (Werder Bremen, 7.050.000, 40 Punkte)

Wir haben den Bremer Tempodribbler in dieser Woche bereits als Sofascore-Musterprofi geadelt. Der Grund: In seiner Mannschaft legt er regelmäßig Bestwerte hin. Zum einen ist er mit vier Toren bester Rückrunden-Torschütze bei Werder, er gibt aber auch fast in allen Partien die meisten Torschüsse ab, bringt die meisten Flanken, führt die meisten Zweikämpfe und legt die höchste Spitzengeschwindigkeit hin. Das reichte in den letzten fünf Spielen für einen Punkteschnitt von exakt 8,0 Zählern. Noch Fragen?

Platz 3: Ishak Belfodil (1899 Hoffenheim, 8.030.000, 42 Punkte)

Belfodil hat sich mit seinen beiden Jokertoren gegen Dortmund am 21. Spieltag wieder ins Rampenlicht gespielt, nachdem ihm bereits am 9. Spieltag gegen Düsseldorf ein Doppelpack gelungen war. Seither ist der Algerier, der vielleicht nicht technisch der filigranste ist, dafür aber höchst unangenehm zu bespielen ist, in der Startelf von Julian Nagelsmann gesetzt. Auch gegen Hannover und Frankfurt konnte er treffen. Was ihm bislang aber noch fehlte, ist Konstanz. Mal sehen, ob er sich diesmal auf Dauer beweisen kann.

Die Top 15 nach Punkten pro Spiel

Bild 1 von 17

Platz 15: James Rodriguez (Bayern München), 5,33 Punkte pro Spiel (Stand 4. März 2019)

Platz 2: Kevin Volland (Bayer Leverkusen, 11.310.000, 43 Punkte)

Das Schneechaos von Hannover reichte Volland auf den letzten Metern, um an sich auf Platz zwei zu schieben. Ein Doppelpack, der ihm letztlich 16 Punkte brachte – Saisonbestleistung! Und obwohl er im Bewertungszeitraum sonst nur noch ein weiteres Mal traf, konnte er immer sehr hohe Punktzahlen einfahren. Da waren die vier Zähler gegen Freiburg am 24. Spieltag noch das schlechteste Ergebnis. Der Nationalspieler a. D. (warum eigentlich?) hat aktuell den Vorteil, in einer offensiv sehr stark aufspielenden Mannschaft die gesetzte Sturmspitze zu sein. Elf Saisontore sind nicht schlecht, da geht aber sogar noch mehr. Und schon jetzt hat Volland sein zweitbestes Comunio-Saisonergebnis (135 Punkte). Noch 28 Punkte fehlen, um seinen Bestwert aus der Saison 2013/14 zu knacken!

Platz 1: Robert Lewandowski (Bayern München, 17.170.000, 51 Punkte)

Die These, dass Lewandowski seiner Top-Form in dieser Saison hinterherhinkt, kann spätestens jetzt widerlegt werden. 51 Punkte alleine aus den letzten fünf Spielen, fünf Tore und Saisonbestleistung gegen Wolfsburg (18 Punkte). Der Pole ist inzwischen nicht nur wieder führend in der Bundesliga-Torjägerliste, er hat auch die Schwächephase von Thorgan Hazard genutzt und steht derzeit in der Comunio-Rangliste der besten Spieler ganz oben. Und bei der aktuellen Form der Bayern dürfte da noch nicht das ganze Pulver verschossen sein. Wer ihn sich jetzt holen kann, muss allerdings sehr tief in die Tasche greifen.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »