Alphonso Davies reist mit den Bayern ins Trainingslager nach Doha.

Foto: © imago /
Der FC Bayern München reist abermals ins Wintertrainingslager nach Doha. Mit dabei sind auch vielversprechende Talente. Comunioblog stellt sie vor.

Am Freitagmorgen ging es für den FC Bayern auf ins Trainingslager nach Doha. Dort will Niko Kovac seine Jungs fit für die Bundesliga-Aufholjagd, den DFB-Pokal und den Achtelfinal-Kracher in der Champions League gegen den FC Liverpool machen. Neben den noch verletzten und angeschlagenen James Rodriguez (Außenbandteilabriss) und Corentin Tolisso (Kreuzbandriss), die beide im Trainingslager an ihrem Comeback arbeiten, hat Kovac auch den einige Talente mit in den Flieger gesetzt. Comunioblog stellt sie vor und beleuchtet deren mögliche Einsatzchancen in der zweiten Saisonhälfte.

Christian Früchtl (Alter: 18, Position: Torwart, Marktwert: 0,16)

Der junge Keeper steht im Ranking klar hinter Manuel Neuer und Sven Ulreich, kommt aber regelmäßig bei Bayern II in der Regionalliga oder in der U19 zum Einsatz. Für die Profis ist er auch 2019 nicht vorgesehen.

Ron Torben Hoffmann (19, Torwart, 0,16)

Ähnliches Problem wie bei Früchtl, auch er hat mit Neuer und Ulreich zwei erfahrenen und erprobte Keeper vor sich. Steht sogar noch hinter Früchtl und kommt bislang auf sechs Einsätze in der zweiten Mannschaft.

Die Punktbesten 2018: Torhüter

Bild 1 von 10

Platz 10: Lukas Hradecky (Eintracht Frankfurt/ Bayer Leverkusen) - 72 Punkte

Lars Lukas Mai (18, Abwehr, n.V.)

Feierte im Mai unter Jupp Heynckes sein Profi-Debüt, durfte bei Kovac bislang aber noch nicht ran und sammelt in der Regionalliga Erfahrung. Bei der Konkurrenz mit Hummels, Boateng und Süle dürfte es auch in der Rückrunde schwer mit Bundesligaminuten werden.

Jonathan Meier (19, Abwehr, n.V.)

Seine große Chance? Der Linksverteidiger überzeugte in der Regionalliga und ist derzeit der einzige Linksverteidiger im Kader und somit einziger möglicher Alaba-Ersatz. Höchstens die Bayern holen doch noch Lucas Hernandez…

Meritan Shabani (19, Mittelfeld, 0,23 Mio.)

Bekam im Mai 2018 seinen Profivertrag, auf Einsätze wartet der technisch versierte Offensivspieler aber bislang vergebens. Schwer vorstellbar, dass das in der Rückrunde anders werden wird.

Alphonso Davies (18, Sturm, 7,04 Mio.)

Großer Hoffnungsträger oder doch eher Kaderergänzung? 10 Millionen ließen sich die Bayern den jungen Kanadier im Winter kosten. Doch darf er gleich ran? Mit Robben, Ribéry, Gnabry und Coman ist die Konkurrenz auf der Außenbahn ebenso gigantisch wie verletzungsanfällig. Mal sehen, was Davies in Doha für einen Eindruck hinterlässt.

Kauftipps zwischen 3 und 4 Mio.: Bebou und Co. mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis!

Neben Hannovers offensivem Rückkehrer könnten auch zwei unter dem Radar fliegende Abwehrspieler in der Rückrunde punkten. Beim VfB Stuttgart kehrte kürzlich eine potenzielle Granate ins Team zurück.

weiterlesen...

Wooyeong Jeong (19, Sturm, n.V.)

Der südkoreanische Youngster feierte Ende November gegen Benfica sein CL-Debüt. Ist in der Offensive vielseitig einsetzbar, dürfte in der Rückrunde aber eher nicht auf weitere Minuten kommen.

Joshua Zirkzee (17, Sturm, n.V.)

Der Jüngste im Flieger. War bereits im Sommertrainigslager dabei, kam danach fast ausschließlich in der U19 zum Einsatz (18 Spiele, 15 Tore). Vielleicht mittelfristig einer, der was reißen könnte.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Florian Schimak

Alle Beiträge von Florian Schimak »